Daily Pictures #551 ~ Architektur Struktur

IMG_3883-1

Mir hat die Struktur und die Farbkombination besonders durch den blauen Himmel fasziniert…

Euer Schneewittchen

 

 

Mein Stammbaum mit meinen Ahnen

Ich habe mit Hilfe meiner Mom und meiner Oma meinen Stammbaum beinahe fertigstellen können. Es fehlen nur noch einige Geburts- und Todesdaten von meinen Vorfahren, die 1890 etwa geboren sind. Ich bin selbst erstaunt, wie weit wir drei diese Informationen meiner Eltern (also die Ahnen meiner Mom und meines Dads, der ja leider verstorben ist) zusammensammeln konnten. Wir saßen mit alten Familienstammbüchern und alten Zeitungen (vergilbt und altdeutsche Schrift wie geil!) da und notierten alle wichtigen Daten.

Später saß ich an meinem PC und erstellte meinen eigenen Stammbaum anhand dieser Daten. Anfangs nutzte ich noch das gestern vorgestellte Programm Family Tree Builder My Heritage, doch ich bekam dort leider nicht all die Daten zugefügt, die ich selbst gern dabei gehabt hätte.

Weil ich allerdings gern in Word bastle und etwas ganz Individuelles haben möchte, entstand dort im Querformat A5 mein eigener Stammbaum von meiner Geburt bis um ca. 1890. Ich fügte zudem nicht nur die Ahnen von mir ein, sondern auch die Geschwister, soweit mir bekannt ist. Meine direkten Vorfahren bekamen jeweils einen zarten gelben Hintergrund und die Geschwister blieben weiß. So habe ich einen genauen Überblick von allen Mitgliedern meiner riesigen Familie und weiß nun auch genau wer zu wem gehört. Jetzt finde ich es perfekt!

Das Cover für mein selbst kreiiertes Stammbaumbuch meiner Ahnen ist schlicht und einfach gehalten.

 

Auf den Folgeseiten nach den Stammbäumen meiner Eltern (begonnen mit den Ahnen meines Vaters, gefolgt von den Ahnen meiner Mutter – jeweils eine Seite) werde ich noch Fotos von meinen Eltern in einem schönen ovalen Rahmen einfügen und mir dann alles als kleines Büchlein drucken lassen.

Ich kann so ein Stammbaum-Erstellung jedem empfehlen, der gern wissen möchte,

  • woher er eigentlich kommt,
  • welche Mitglieder die Familie hat/hatte und
  • wann wer und wo geboren ist,
  • welche Berufe ausgeübt wurden etc.

Also all die Informationen, die man irgendwie zusammentragen kann und die einen verraten, wie man zu dem geworden ist, wer man selbst ist. Es hilft auch, sich seine Informationen in kirchlichen Unterlagen und Standesämtern von Städten und Gemeinden zu besorgen.

Meine Oma und auch meine Mom freuten sich sehr über meine Neugier meiner familiären Vergangenheit. Oma schwelgte sogleich wieder in Erinnerungen und erzählte mir von ihrem Heimat- und Geburtsort. Eines schönen Tages möchte ich diesen Ort aufsuchen und mir ansehen – vielleicht begleitet mich meine Mom zu dieser Unternehmung.

Habt ihr euren Stammbaum schon erstellt? Wie seid ihr dabei vorgegangen? Habt ihr es handschriftlich festgehalten auf Papier oder benutzt ihr ein PC-Programm dafür?

 

Mein eigener Stammbaum…

… oder die Frage woher genau komme ich und zu welcher Familie gehöre ich?

Diese Frage stellte ich mir schon vor einigen Jahren und auch heute wieder, so dass ich mich nun doch hinsetzte und die ersten Kästchen meines persönlichen Stammbaumes aufschrieb. Ich suchte mir im Intrnet ein geeignetes Programm und fand dies in dem kostenlosen Family Tree Builder My Heritage Programm.

Dieses Programm gibt es in verschiedenen Sprachen und ist leicht zu bedienen. Die grafische Oberfläche des Stammbaumes kann man individuell farblich und grafisch für sich gestalten und sogar als tolles Poster gegen Bezahlung drucken lassen. Allerdings ist für dieses Programm eine Registrierung notwendig. Man kann seine Daten online speichern, wenn man möchte. Ich möchte jedoch nicht all meine Daten irgendwo im Internet finden, weshalb ich dieses Häkchen entfernte.

Ich möchte jedoch nicht unbedingt all meine persönlichen Daten irgendwo im Internet wiederfinden. Außerdem mag ich die Gestaltung auf Papier sehr gern, weshalb ich lieber so meinen Stammbaum erstellen würde.

Habt ihr euren Stammbaum erstellt?

Welche Variante mögt ihr lieber – auf Papier oder am Computer? (Welches Programm?)

 

 

Schock am Morgen

Als ich heute meinen Laptop anschaltete, um mit arbeiten loslegen zu können, kam bald darauf folgendes blaues Fenster

Ich war in Panik! Sah nur den Bluescreen und dann englisch. Na toll! Können die Säcke nicht einmal was in deutsch schreiben? Ich kratzte die letzten Reste meiner noch funktionierenden Hirnwindungen zusammen, konzentrierte mich und übersetzte den Text mal so grob, schoss fix das o. g. Foto, rief panisch meinen Freund an, der mal wieder NICHT zu erreichen war – wie so oft, wenn FRAU Hilfe braucht, und startete meinen Laptop neu und BETETE inständig!

Viola, er fuhr hoch. Immerhin. Dann gab Windows noch folgende Meldung aus:

Problemsignatur:

Problemereignisname:                       BlueScreen

Betriebsystemversion:                        6.1.7600.2.0.0.768.3

Gebietsschema-ID:                             1031

 

Zusatzinformationen zum Problem:

BCCode:                                               3b

BCP1:                                                    00000000C0000005

BCP2:                                                    FFFFF80002DAFF8C

BCP3:                                                    FFFFF880059D4070

BCP4:                                                    0000000000000000

OS Version:                                          6_1_7600

Service Pack:                                       0_0

Product:                                               768_1

 

Dateien, die bei der Beschreibung des Problems hilfreich sind:

C:\Windows\Minidump30911-19094-01.dmp

C:\Users\ASUS\AppData\Local\Temp\WER-62306-0.sysdata.xml

 

Lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen online:

http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=104288&clcid=0x0407

 

Wenn die Onlinedatenschutzbestimmungen nicht verfügbar sind, lesen Sie unsere Datenschutzbestimmungen offline:

C:\Windows\system32\de-DE\erofflps.txt

 

Kann mir vielleicht jemand sagen, was das alles zu bedeuten hat? Denn ich habe absolut KEINE Ahnung. Ich hab nur schiss, dass es wieder mal die Festplatte ist, die u. a. mit Heatsink bereits im November ausgetauscht werden musste (der Laptop war grad mal ein halbes Jahr alt!) und jetzt das neue Problem. Hört das denn nie auf bei mir?

Wer etwas weiß, melde sich bitte umgehend bei mir. Ich versuche wenigstens noch ein paar Daten zu retten, in dem ich sie auf DVDs runterbrenne, so lang der Laptop noch läuft. Ne externe Festplatte wär jetzt n Traum, hab ich aber leider nicht, schnief… naja, da müssen DVDs herhalten… Drückt die Daumen!!!

Tastaturkürzel für Office

Damit eure PC-Maus etwas ruhen kann und ihr trotzdem schnell eurer Arbeit am PC/Laptop widmen könnt, habe ich eine kleine Auflistung der gängigsten Tastaturkürzel für euch zusammengestellt.

Tastaturkürzel für Word

[Strg] + [Return]: Erzeugt einen Seitenumbruch

[Strg] + [N]: So legt man ein neues Dokument an.

[Strg] + [Shift] + [Ende]: So markiert man den Text von der aktuellen Position bis zum Textende.

[Strg] + [Shift] + [Pos1]: Ebenfalls Text markieren, diesmal allerdings von der aktuellen Position bis zum Textanfang.

[Strg] + [F6]: Mit dieser Kombi wechseln Sie zwischen offenen Dokumenten.

[Strg] + [D]: Schriftart ändern

[Strg] + [Rücklöschtaste]: So wird das Wort links von der Einfügemarke entfernt.

[Alt] + [F3]: Mit dieser Tasten-Kombi erstellt Word einen Autotext-Eintrag aus der aktuellen Markierung.

[Shift] + [F3]: Wechselt zwischen Groß- und Kleinschreibung

[Strg] + [Shift] + [>]: Schriftgröße um 1 Punkt vergrößern

[Strg] + [<]: Schriftgröße um 1 Punkt verkleinern

Tastaturkürzel für Excel

[Strg] + [.]: das aktuelle Datum in eine Excel-Zelle einfügen

[Strg] + [Shift] + [.]: So fügen Sie die Uhrzeit ein.

Die Tastenkombination [Strg] + [+] öffnet das Auswahlfenster „Zellen einfügen“.

[Strg] + [-]: Löschen von Zellen oder Spalten

[Strg] + [P]: Druck-Funktion

[Strg] + [Shift] + [F]: einen markierten Text fetten

[Strg] + [C]: markierte Inhalte in die Zwischenablage kopieren

Ob die Tastaturkürzel auch unter Office 2007 bzw. Office 2010 funktionieren, kann ich leider nicht sagen. Probiert es aus und gebt mir bitte Bescheid. Ich danke euch 🙂

Allgemeine Tastaturkürzel

[Alt] + [F4]: Computer herunterfahren

[Shift] + [Entf]: Endgültiges Löschen von Dateien (ohne diese in den Papierkorb zu verschieben)

[Esc]: Austritt, d. h. zum Bespiel das Verlassen der Seitenansicht und zurück zur Word-Schreibansicht