DIY: Osterkranz basteln leicht gemacht

Ostern steht kurz vor der Tür und ich habe für euch eine tolle Bastelanleitung für einen hübschen Osterkranz von SiebenMorgen entdeckt, der wirklich total easy nachzumachen ist und die meisten Materialien sowieso bei euch daheim zu finden sind.

DIY Osterkranz basteln

SiebenMorgen erklärt alles sehr schön und einfach, so dass das Nachmachen für jeden ein Klacks ist.

Ich würde dies alles ein wenig abwandeln – liegt vielleicht daran, dass ich Stammkunde im Bastelladen bin, lach.

Ich würde statt der 3 Pappkreise 1 halben Styropor-Ring nehmen (Durchmesser nach eurer Wahl) und zum Umwickeln wäre Schleifenband schön. Es gibt ja so viele schöne Arten, Muster, Formen und Farben an Schleifenbändern, so dass ihr da sehr kreativ sein könnt. Das Schleifenband dann einfach mit Kleber auf der Rückseite befestigen.

Aufhängen. Fertig!

Ich wünsche euch viel Spaß beim Nachmachen 🙂

Euer Schneewittchen

 

Adventskalender Türchen 26 ~ Der süße Brei

rot26

Der süße Brei

(Märchen der Gebrüder Grimm)

Es war einmal ein armes, frommes Mädchen, das lebte mit seiner Mutter allein, und sie hatten nichts mehr zu essen. Da ging das Kind hinaus in den Wald, und begegnete ihm da eine alte Frau, die wußte seinen Jammer schon und schenkte ihm ein Töpfchen, zu dem sollt es sagen: »Töpfchen, koche«, so kochte es guten, süßen Hirsebrei, und wenn es sagte: »Töpfchen, steh«, so hörte es wieder auf zu kochen.

Das Mädchen brachte den Topf seiner Mutter heim, und nun waren sie ihrer Armut und ihres Hungers ledig und aßen süßen Brei, sooft sie wollten.

Auf eine Zeit war das Mädchen ausgegangen, da sprach die Mutter: »Töpfchen, koche«, da kocht es, und sie ißt sich satt; nun will sie, daß das Töpfchen wieder aufhören soll, aber sie weiß das Wort nicht. Also kocht es fort, und der Brei steigt über den Rand hinaus und kocht immerzu, die Küche und das ganze Haus voll und das zweite Haus und dann die Straße, als wollt’s die ganze Welt satt machen, und ist die größte Not, und kein Mensch weiß sich da zu helfen. Endlich, wie nur noch ein einziges Haus übrig ist, da kommt das Kind heim und spricht nur: »Töpfchen, steh«, da steht es und hört auf zu kochen, und wer wieder in die Stadt wollte, der mußte sich durchessen.

ENDE

DSC_9629-1

Fröhliche Weihnachten euch allen!

Euer Schneewittchen

Adventskalender Türchen 25 ~ Snowflakes

rot25

Ja, mein Adventskalender geht bis zum 26. Dezember 2012, weil ich Weihnachten so gern mag und euch deshalb noch 2 weitere Türchen öffnen möchte!

Ich erinnere mich, dass ich vor vielen Jahren einen Adventskalender geschenkt bekam, der 31 Türchen hatte, die ich öffnen durfte. Das fand ich damals richtig toll, denn so konnte ich nicht nur bis Heiligabend den Kalender öffnen, sondern bis Silvester. Damit vergingen die Dezembertage wie im Flug und ich hatte großen Spaß daran gehabt, die 31 Türchen zu öffnen und zu schauen, was sich dahinter verbarg.

Was haltet ihr von einem Kalender bis 26.12. bzw. 31.12.?

Hattet ihr auch schon mal so einen gehabt oder verschenkt?

Alle die gern weiße Weihnachten haben möchten, sollten jetzt hier ganz laut mitsingen! Vielleicht klappts ja dann doch noch 😉

Euer Schneewittchen

 

Adventskalender Türchen 24 ~ Fröhliche Weihnachten!

rot24

Nun ist es endlich soweit, heute ist der 24. Dezember 2012! Lange haben wir auf diesen schönen Tag gewartet – besonders die Kinder 😉

 

IMG_3941-1a

Ich wünsche euch eine ruhige und besinnliche Weihnachtszeit im Kreise eurer Lieben, viel Spaß beim Geschenke auspacken, beim Futtern und Naschen, Singen und Tanzen zu weihnachtlichen Klängen, auffrischen gemeinsamer Traditionen und ganz viel Liebe in euren Herzen!

Wie verbringt ihr eure Weihnachtstage?

Welche Traditionen lasst ihr jedes Jahr wieder aufleben?

Worauf freut ihr euch am Meisten zu Weihnachten?

Was wünscht ihr euch und was verschenkt ihr dieses Jahr?

.

Ich hoffe, ihr seid auch im nächsten Jahr wieder dabei, wenn ich auf Schneewittchen`s Welt wieder die Kalendertürchen für euch öffne! 🙂

Alles Liebe und frohe Weihnachten

Euer Schneewittchen ^^

Weihnachtspost die Dritte!

Von meinem lieben ehemaligen Arbeitskollegen Jan erhielt ich gestern eine richtig schöne Weihnachtspostkarte mit einem wunderschönen Weihnachtsstern.

DSC_9767

Ich mag Weihnachtssterne sehr gern, nur darf ich leider keinen aufstellen, da diese für Katzen giftig sind. Und wie ich meinen geliebten Kater kenne, würde er permanent um diese weihnachtliche Pflanze herumtingeln und seine Schnute nicht davon lassen können… So freue ich mich um so mehr über diese hübsche Weihnachtskarte und hänge sie zu meiner kleinen Kartensammlung an die Wand 🙂

Vielen lieben Dank, Jan! Ich hoffe, dir gefällt meine Weihnachtskarte auch so gut!

 

 

Adventskalender Türchen 23 ~ Winterland

rot23

Auch gestern wieder legten sich tausende kleine weiße Schneeflocken auf alles hernieder und bedeckte es mit einer weißen glitzernden kühlen Puderzuckerdecke. So wie hier in Wurzen am Bahnhof beim Kriegsdenkmal.

IMG_4429-1

Ich möchte euch außerdem nochmals daran erinnern, dass heute Abend mein 2. Blog-Geburtstags-Gewinnspiel um 23:59 Uhr endet. Wer also noch daran teilnehmen möchte, sollte sich beeilen! Alles was ihr bei eurer Teilnahme beachten solltet und was es zu gewinnen gibt, erfahrt ihr –> HIER <–

Wer seine Teilnahme erst nach 00:00 Uhr abgibt, kann leider nicht mehr an der Auslosung teilnehmen!

 

Viel Spaß und Erfolg wünscht euch

Euer Schneewittchen

 

 

Adventskalender Türchen 22 ~ Die Sterntaler

rot22

Erst vorgestern stellte ich euch ein Rezept zu den Sterntalern vor. Heute gibt es in Schneewittchen`s Adventskalender passend zu den Sterntalern das Märchen… Ich hoffe, es gefällt euch! Märchen sind einfach wundervoll, so traurig sie manchmal auch beginnen mögen.

Die Sterntaler

Es war einmal ein kleines Mädchen, dem war Vater und Mutter gestorben, und es war so arm, dass es kein Kämmerchen mehr hatte, darin zu wohnen, und kein Bettchen mehr hatte, darin zu schlafen, und endlich gar nichts mehr als die Kleider auf dem Leib und ein Stückchen Brot in der Hand, das ihm ein mitleidiges Herz geschenkt hatte. Es war aber gut und fromm. Und weil es so von aller Welt verlassen war, ging es im Vertrauen auf den lieben Gott hinaus ins Feld.

Da begegnete ihm ein armer Mann, der sprach: “Ach, gib mir etwas zu essen, ich bin so hungrig.” Es reichte ihm das ganze Stückchen Brot und sagte: “Gott segne dir’s,” und ging weiter. Da kam ein Kind, das jammerte und sprach: “Es friert mich so an meinem Kopfe, schenk mir etwas, womit ich ihn bedecken kann.” Da tat es seine Mütze ab und gab sie ihm. Und als es noch eine Weile gegangen war, kam wieder ein Kind und hatte kein Leibchen an und fror: da gab es ihm seins; und noch weiter, da bat eins um ein Röcklein, das gab es auch von sich hin. Endlich gelangte es in einen Wald, und es war schon dunkel geworden, da kam noch eins und bat um ein Hemdlein, und das fromme Mädchen dachte: “Es ist dunkle Nacht, da sieht dich niemand, du kannst wohl dein Hemd weggeben,” und zog das Hemd ab und gab es auch noch hin.

Und wie es so stand und gar nichts mehr hatte, fielen auf einmal die Sterne vom Himmel, und waren lauter blanke Taler; und ob es gleich sein Hemdlein weggegeben, so hatte es ein neues an, und das war vom allerfeinsten Linnen. Da sammelte es sich die Taler hinein und war reich für sein Lebtag.

ENDE