Kündigen bei Vodafone per E-Mail

Es ist wieder eine Tortur bei Vodafone schriftlich per E-Mail zu kündigen, wenn Vodafone keine E-Mail zur Verfügung stellt. Nirgends ist eine Mailadresse zu finden. Durch Zufall entdeckte ich aufgrund meiner Internetrecherche 2 Mailadressen und sendete meine Kündigung vorab raus (per Post schicke ich es als Einschreiben nach).

Ich erhielt einige Stunden später eine Mail von einer ganz anderen Mailadresse von Vodafone zurück. Hier für euch die aktuelle Vodafone-Email-Adresse zum Kündigen oder sonstigen Kontaktaufnahme, um euch das unnötige Herumgesuche zu ersparen:

kontakt@kundenservice.vodafone.com

Alternativ funktioniert auch:

impressum@vodafone.de

An letztere E-Mail-Adresse hatte ich meine Kündigung gesendet und sie wurde gelesen und akzeptiert.

Schriftlich ist nämlich immer noch besser als telefonisch.

Ich empfehle euch allerdings immer vorher auf Vodafone.de nochmal eine aktuelle Recherche, falls euch die Kundenrückgewinnungs-Hotline versucht zu erreichen und euch irgendwelche Tarife aufschwatzen und euch übers Ohr hauen wollen.

Euer Schneewittchen

Vorsicht, Betrüger!

Zurzeit kursieren erneut gefälschte E-Mails z. B. von Vodafone im Internet herum mit falschen Rechnungsdaten.

So erhielt auch ich heute eine gefälschte E-Mail von „vodafone.com“ mit einem Link, der wer weiß wohin führt.

Um 06:31 Uhr heute zum Samstag traf folgende E-Mail bei mir mit einem Betrag von 331,51 EUR ein:

vodafone-fake1

vodafone-fake-2

Bei diesem riesigen Betrag wurde ich stutzig, denn meine Internetaktivität hat sich in den vergangenen Tagen und Wochen nicht wesentlich verändert, so dass ich mir sicher sein kann, dass dies eine Fälschung ist.

Trotzdem nahm ich mir diese E-Mail mal genauer unter die Lupe, da sie:

1) Zu aller erst an die FALSCHE E-Mail-Adresse ging, an die ich gar keine Rechungen von Vodafone etc. erhalte!

2) Die Rechnungsnummer in der Betreffzeile ist FALSCH, denn Rechnungsnummern beginnen seit vielen Jahren mit einer 33… statt 09…! In ECHT heißt es in der Betreffzeile: „Ihre Rechnung vom ……………. im Anhang als PDF

3) Üblicherweise wird man von Vodafone mit „Guten Tag Frau/Herr Vorname Nachname“ angesprochen.

4) oben rechts über dem Datum (hier 17.01.2014) erscheint normalerweise die Kundennummer, die hier fehlt!

5) in dieser gefälschten E-Mail ist von „Summe offener Posten“ die Rede, was bei der echten E-Mail als „Die Gesamtsumme beträgt ….. Euro und ist am …… fällig.“ geschrieben wird.

– Rechnungen von Vodafone werden als IMMER als PDF-Datei im Anhang versendet. Zusätzlich gibt es einen Hinweis, dass man seine Verbindungsübersicht auch selbst abrufen kann (hier im unteren Bild violett)!

vodafone-echt

In der FAKE-E-Mail bekommt man nur einen einfachen Link, um sich die Online-Rechnung anzusehen. Hier bitte NICHT DRAUFKLICKEN!

6) Der letzte Absatz „Diese E-Mail wurde automatisch an Sie verschickt…“ wird im FAKE grau dargestellt. In ECHT sind es schwarze Lettern sowie Werbung um Vodafone auf Facebook, Twitter, Google+ und Youtube zu folgen  – wie im folgenden Bild:

vodafone-echt-1

Seid also bitte VORSICHTIG und ignoriert solche gefälschten E-Mails!

Klickt NICHT auf den eingefügten Link!

Falls ihr euch nicht sicher seid, analysiert sie Stück für Stück. Überprüft alle Daten, schaut euch eure echten Vodafone-Daten an, in dem ihr selbst auf https://www.vodafone.de/ klickt und euch dort direkt einloggt, um eure Rechnungen aufzurufen, die 13 Monate und mehr gesammelt werden.

Falls ihr euch selbst dann noch nicht sicher seid, nehmt Kontakt zum Vodafone-Kundendienst per Telefon (24-Stunden-Hotline) oder schriftlich per Mail auf. Die helfen euch auf jeden Fall weiter!

 

 

 

Internet funktioniert wieder

Sehnsüchtig wartete ich heute darauf, dass mein Modem wieder wie gewohnt in seinen roten Tönen blinkt. Doch diesen Gefallen tat es mir nicht. Es blinkte weiterhin blau, blau, blau… Ein Blick auf die Uhr und ich drückte mal wieder – wie bereits gestern – den Restart-Knopf. Wieder sah ich nur blau. Okay, Strom weggenommen und wieder gegeben. Immer noch blau. Reset am Modem mit der Büroklammer 15 Sekunden lang gedrückt gehalten. Es blinkte rot, blau, rot, blau… Arg und HILFE!!!

Etwa 2 Stunden später, ich hatte in dieser Zeit in aller Seelen Ruhe meine leckere Erdbeertorte gezaubert, rief ich mal vorsichtig bei der Vodafone-Hotline an und fragte nach, ob die Störung bei Vodafone schon behoben sei oder noch nicht. Die Störung sei gestern spät Abends behoben worden. Das Problem war, dass es in der Zentrale bei Leipzig einen Stromausfall gab, der ein Teil, dessen Namen ich längst wieder vergessen habe, dadurch kaputt ging und gegen ein neues Teil ausgetauscht werden musste. Dann musste alles wieder hochfahren etc. Also ein etwas langwieriger Prozess. Warum allerdings bei mir noch immer der Internetanschluss nicht funktioniert, ist kurz erklärt: Denn mein Modem nutzte die Gelegenheit mal nicht arbeiten zu müssen und hängte sich spontan auf. Super!

Ich also mit dem Herrn von der Hotline zwischen meinem O2-Arbeitshandy, meinem Laptop und meinem Modem hin- und hergetigert, mit der Maus geklickt, Reset gedrückt gehalten, dann den Modem-Install-Code übers Telefon eingegeben, wieder zurück zum Modem, den nächsten Code abschreiben, zurück zum PC mein Modem dort raussuchen, Code eingeben etc. Also ein mächtiges technisches Hin und Her. Nach einer Weile des Wartens (das Modem wie auch mein PC brauchten etwas um sich wieder zu finden), plauschte ich mit dem Herrn der Hotline und erfuhr den Grund für den Internetausfall (siehe oben).

Jetzt funktioniert endlich alles wieder und ich bin total erleichtert hier endlich wieder richtig online zu sein und posten zu können. So über das Handy ist schon ziemlich doof, weil alles so klein ist und auch nicht alles möglich ist. Aber jetzt bin ich wieder happy und kann euch ein oder zwei Fotos von meiner fertigen richtig lecker aussehenden Erdbeertorte posten 🙂

Mein Kampf mit der Internetumstellung

Da mein Primacom-Vertrag nun kurzfristig heute ausläuft, dank der tollen Mitarbeiter von Primacom, musste ich mir einen neuen Internetanbieter suchen. Zum Glück fand ich bei Vodafone Hilfe dank eines Vodafone Surf-Sofort-Paketes mit dem ich über einen USB-Stick mit SIM-Karte ins Internet gehen und gleichzeitig telefonieren können soll.

Heute habe ich den USB-Stick und das neue Modem angeschlossen und fast die Nerven verloren. Denn entweder ging das Internet oder das Telefon. Eigentlich sollte beides funktionieren, doch irgendwie klappt immer nur eins. Heul! Ich habe auch nach stundenlanger Wahlsuche bei der Vodafone-Service-Hotline meine Festnetznummer herausgefunden, damit ich wenigstens weiß, wie man mich telefonisch erreichen kann. Ich hatte eigentlich auf Hilfe von dem Service-Mitarbeiter bei der Installation/beim Anschließen der Vodafone-Technik gehofft, aber der Mann sprach eine ganz andere Sprache als ich. Ich sollte z. B. neben der SIM-Pin für den Stick etc. auch noch eine APM oder so eingeben. Solche Nummern habe ich doch gar nicht… Ich verstand nur spanisch und war am Ende. Das Internet funktionierte dann auch wieder nicht. Ich packte alles zusammen (Laptop, Modem, Stick, alle Kabel) und fuhr zu dem Laden, wo ich dieses Surf-Sofort-Paket gekauft hatte. Dort angesteckt und an den Strom angeschlossen, funktionierte alles einwandfrei – gut mein Festnetztelefon hatte ich nicht dabei (wäre sinnlos gewesen, da ich dort keinen Empfang gehabt hätte). Aber es funktionierte im Shop. Ich verstand gar nichts mehr. Wieso funktioniert es bei mir nicht, aber im Shop schon???

Ich habe das Telefon noch nicht angesteckt, damit ich wenigstens ins Internet komme, da ich die vage Vermutung habe, dass hier wohl nur eins geht – surfen oder telefonieren. Zumindest bei meinem Pech mit Technik… Eigentlich sollte beides gehen, aber ich lege es lieber nicht darauf an. Sobald mein Vertrag dann freigeschaltet wurde, sollte und müsste dann beides gleichzeitig funktionieren. Drückt bitte die Daumen, sonst sterbe ich wohl noch an einem Schrei-Kollaps oder so…

Ernsthafte Probleme mit Primacom

Oder um es anders zu formulieren: Primacom ist das ALLERLETZTE!

Ich bin seit Jahren Primacom-Kunde beim Kabelanschluss und habe vor einigen Jahren einen Internet- und Fon-Flat-Vertrag bei der Primacom abgeschlossen. Doch seit dem ersten Tag geht alles nur schief. Es begann mit dem Anschluss in meiner neuen Wohnung, da die Leute einfach nicht fähig sind, die Leitung zum Termin frei zu schalten. Weiter ging es, als ich vor 1,5 Jahren umgezogen bin. Da wurde mir verschwiegen, dass ich mit dem Umzug einen 2-Jahres-Vertrag eingehen würde. Super! Zusätzlich gab es dann auch in dieser neuen Wohnung arge Schwierigkeiten die Internet-Telefon-Leitung freizugeben. Ich ahnte bereits, dass das Problem IN meiner Wohnung liegt, nicht außerhalb. Doch der werte Herr der Primacom suchte immer wieder nur den Fehler AUßERHALB meiner Wohnung, obwohl ich mehrfach sagte, dass es IN der Wohnung sei. Hinzu kam noch, dass dieser Herr jedes Mal anwesend war, wenn ich aus beruflichen Gründen nicht zu Hause war, obwohl wir einen Termin vereinbart hatten. Dieser Mann kam also immer dann, wenn KEIN Termin vereinbart war! Super! Irgendwann nach mehreren Tagen, sehr vielen teuren Handyanrufen bei der Primacom, Verlust vieler Nerven und unzähligen Versuchen endlich einen kompetenten Ansprechparter ans andere Ende der Leitung zu bekommen, hatte ich eine nette Dame am Telefon – wenigstens eine, in diesem „Sauhaufen von unfähigem Personal“. Diese hat es kurioser Weise geschafft, dass dieser Herr endlich zu mir kam als ich auch selbst anwesend war. Und was stellte er dann fest? Genau: Der Fehler lag IN der Wohnung! NERV!!! Das war nun vor etwas über 1 Jahr.

Nun habe ich wieder ein Problem mit Primacom. Denn ich wollte meinen Internet-Anbieter wechseln, nachdem ich mit Primacom mehr als unzufrieden gewesen bin – u. a. besonders wegen des mehr als schlechten Services! Ich kündigte also am 29.04.2011 zum 15.09.2011, da mein mir aufgedrückter 2 Jahresvertrag (wegen meines Umzugs) an diesem Tag enden sollte. Die Kündigung wurde telefonisch bestätigt zum 15.09.2011. Soweit sogut. Im Mai 2011 versuchte man mich noch einmal telefonisch zurückzugewinnen, doch ich blieb eisern mit meiner Kündigung, hackte aber noch einmal nach, ob auch erst wirklich zum 15.09.2011 die Kündigung steht. Mir wurde dies bestätigt und ich war zufrieden, da ich nun die Bestätigung hatte und einige Monate Zeit, um einen neuen Anbieter in Ruhe zu finden.

Bis gestern!

Denn als ich nach Hause kam – es war etwa 16:45 Uhr und einen Brief von Primacom im Briefkasten vorfand, nahm ich an, dass es ein erneuter Werbeversuch sei, mich als Kunden zu halten. Dem war allerdings nicht so, denn es war die Kündigungsbestätigung zum 30.06.2011!!! Und ich erhielt erst gestern (!) das Schreiben anstatt 2 Monate zuvor! Der Brief wurde auch erst am 28.06.2011 geschrieben. Das bedeutete für mich erst einmal, dass ich fassungslos auf die Daten starrte und die Welt nicht mehr verstand. Man wollte mich also nicht erst im September 2011 rauskicken, sondern morgen (also heute)! Das ist doch das allerletzte! Ich versuchte dieses Problem telefonisch mit der Primacom zu klären, doch es war nicht möglich. Der Primacom-Mitarbeiter schien mir absolut unfähig und inkompetent zu sein – auch die Dame, die die Kündigungsbestätigung gestern sendete.  Ich konnte also rein gar nix retten und stand nun vor einem NICHTS. Ich habe ab 01.07.2011 weder Internet noch Festnetz!

Verzweifelt musste ich mich erst einmal setzen und überlege. Mein nächster Schritt war, in meinen Handyladen zu fahren und dort um Hilfe zu bitten, denn ich war geistlich schon halb hinüber. Würde euch sicher auch so gehen. Ich erklärte dem Herrn Patrick V. mein Anliegen und meine Probleme mit Primacom, und, dass ich eine Art Soforthilfe dringend benötigte. Er wusste mir umgehend zu helfen und bot mir ein Vodafone-Sofort-Paket an, was ich gleich ab 30.06.2011 nutzen könne. Super! Es beinhaltet bis zur Vertragsfreischaltung von DSL 6000 und Telefonflat einen Stick und ein Modem. Damit kann ich erst einmal – zwar mit schwacher Internetleistung – im Internet die 2-4 Wochen (bis zur Freischaltung) im Internet surfen und kostenlos Deutschlandweit telefonieren und wenn die Leitung freigeschaltet wird, kann ich dann ganz normal DSL 6000 und Telefonflat nutzen für einen monatlichen Gesamtpreis von 29,95 Euro. Guter Preis, denn den hatte ich seit Jahren (u. a. auch von Primacom, nur mit weniger Leistung). Die einmaligen Anschlussgebühren belaufen sich bei Vodafone Classic Internet und Fon auf 24,95 Euro, was bei der Telekom und Primacom 60,00 Euro betragen.

Einziges „Problem“ nun ist, dass meine Festnetznummer eine andere wird. Aber das nehme ich gern in Kauf, da ich meine Nummer sowieso mal wechseln wollte… Hauptsache ist doch, dass ich überhaupt surfen und telefonieren kann mit meinem Schatz!

Die Entscheidung fiel mir also nicht schwer, da ich sowieso zu Vodafone wechseln wollte. Jetzt erst recht!

Ich bekam ein weißes Modem, einen Stick bis zur Freischaltung, jede Menge Kabel, Broschüren, Zettel, etc. ausgehändigt und werde mich nun heute an die Umstellung von Primacom zu Vodafone machen. Ich hoffe, dass ich das irgendwie hinbekomme! Wünscht mir bitte Glück! Sonst bin ich das letzte Mal für eine Weile hier online gewesen…

Falls ich es nicht alleine schaffe, mein Internet umzustellen, seid mir bitte nicht böse und lauft bitte nicht davon! Ich komme so schnell es geht wieder! Versprochen! 🙂 Sobald ich wieder online bin, gibt es auch wieder meine Daily Pictures!