Daily Pictures #691 ~ Blutmond 28. September 2015

In der Nacht von Sonntag (27.09.2015) zum Montag (28.09.2015) konnte man einen roten Vollmond am Himmel sehen. Es ist der Vierte in diesem Jahr mit einer Besonderheit: Er ist rot! Ich habe mir dieses Spektakel nicht entgehen lassen und mit meiner Kamera trotz Kälte dieses Himmelsphänomen betrachtet.

IMG_7945-1aDieses Foto nahm ich um 03:55 Uhr auf kurz bevor der Blutmond ab 04:11 Uhr bis ca. 05:26 Uhr (Ortszeit) komplett sichtbar wurde.

IMG_7949-1aDie winzigen weißen Pünktchen auf den Bildern sind übrigens leuchtende Sterne am dunklen Himmelszelt 😉

IMG_7978-1a

IMG_7999-1a

IMG_8012-1a

IMG_8036-1a

IMG_8045-1a

IMG_8055-1aEtwa gegen 05:26 Uhr begann der erste Lichtschein der Sonne sich wieder zu zeigen (linke hellere Seite). Mit bloßem Auge sah man anfangs nur eine schmale weiße Sichel.

IMG_8058-1aHat der Mond eine Beule? 😉

IMG_8065-1a

IMG_8073-1a

IMG_8074-1a

IMG_8075-1a

IMG_8080-1aUnd so sah das Ganze weiter weg aus. Schaut euch diese Lichtintensität an, die die Sonne-Mond-Kombination im nachfolgenden Foto aufzeigt. Beeindruckend, nicht wahr?!

IMG_8087-1Um 03:55 Uhr am 28. September 2015 ist das Perigäum erreicht. Dabei wird dieser Mond in ein rotes Licht getaucht, weil zusätzlich eine totale Mondfinsternis stattfindet. Das Zusammentreffen dieser beiden Ereignisse ist sehr selten, das nächste mal ereignet sich im Jahr 2033.
Dazu kommt sogar noch der „Erntemond“:Der Mond geht ab seiner Vollmondphase ungefähr eine Woche beinahe zur gleichen Zeit am Abend am östlichen Himmel auf.
Das nächste Zusammentreffen von Erntemond, Vollmond und „Supermond“ am 02.09.2574.

Ihr hättet dieses Spektakel live mit ansehen müssen, denn es war beeindruckend! Ich bin dankbar, dass ich dies erleben durfte!

Euer Schneewittchen

 

Heute: Totale Mondfinsternis

Mit ein wenig Glück kann man am heutigen Nachmittag ein kosmetisches Schattenspiel beobachten, wenn der Vollmond vollständig in den Schatten der Erde eintaucht.

Der Eintritt des Mondes in den Halbschatten erfolgt gegen 12.32 Uhr, in den Kernschatten taucht er etwa eine Stunde später (13.45 Uhr) ein. Von 15.06 bis 15.58 Uhr steht er vollständig im Kernschatten, die Finsternis ist total.

Geht hinaus und seht hinauf in den Himmel, wenn ihr dieses himmlische Ereignis nicht verpassen wollt!

(Quelle)

Rostroter Mond über Deutschland

Mittwoch Abend ist es seit 2007 endlich wieder soweit: Eine totale Mondfinsternis zeigt sich über ganz Deutschland am Sternenhimmel! Denn dann färbt sich der Mond dunkelrot. Grund dafür ist die längste Mondfinsternis seit mehr als zehn Jahren, deren zweite Hälfte in ganz Deutschland zu sehen ist, sofern das Wetter mitspielt. Dieses Spektakel wird es in dieser Länge erst wieder 2015 zu sehen sein. Der Mond verfinstere sich zwar zwei- bis dreimal pro Jahr, aber so gut sichtbar sei das rostrot schimmernde Himmelsphänomen sehr selten.

„Bei einer totalen Mondfinsternis wandert der Mond durch den Kernschatten der Erde und schimmert währenddessen rotbraun auf. Der Kernschatten ist der Bereich, in dem unser Planet das Licht der Sonne fast komplett abschirmt. Die Atmosphäre streut jedoch langwelliges, rotes Licht in den Schattenbereich und lässt den Erdtrabanten in rötlicher Färbung glimmen. Der Farbton ändert sich von Finsternis zu Finsternis und hängt unter anderem vom Aschegehalt der Atmosphäre ab.“ (Quelle)

Die totale Mondfinsternis hat es seit fast 11 Jahren nicht mehr so in Deutschland gegeben. Sie dauert mit dem Durchlaufen aller Phasen (Durchlafen von Kern- und Halbschatten) etwa 4:40 Stunden, ist jedoch nur ab dem zweiten Teil der Mondfinsternis in Deutschland zu beobachten. Der Mond geht allerdings bereits verdunkelt auf.

Ab etwa 20:23 Uhr schiebt sich der Mond in den Kernschatten der Erde, was in Deutschland jedoch nicht zu sehen sein wird, da der Mond zu dieser Zeit noch nicht aufgegangen ist. Erst nach 21:00 Uhr steht der Erdtraband am südöstlichen Horizont, wobei er über den meisten Orten Deutschlands bereits vollständig verfinstert sein wird. Diese sog. Totalität geht etwa von 21:22 Uhr bis etwa 23:03 Uhr. Den Kernschatten verlässt der Mond etwa um 00:03 Uhr, so dass dieser spektakuläre Zauber wieder vorbei ist.

Auch in anderen Ländern kann man diese totale Mondfinsternis bestaunen, nur nicht in Nordamerika und alle Länder östlich von Indien. Europäische Hobbyastronomen an der türkischen Riviera haben in dieser Nacht die beste Sicht, da der Mond dort am höchsten steht. (Quelle)