Stadtführung mittels QR-Code

Ich verfolge sehr gern den Blog von Matthias J. Lange, der immer wieder mit neuen Ideen aus der Welt der Technik berichtet. So auch heute über seine einmalige Stadtführung in Straubing mittels QR-Code ganz ohne Stadtführer, den man erst hätte buchen müssen.

Die Idee dahinter ist, dass man als Tourist ganz in Ruhe durch die Stadt schlendern kann, ohne gleich einer ganzen Gruppe hinterher jagen zu müssen und letztendlich von dem Stadtführer kein Wort mehr zu verstehen. Denn so erging es mir selbst öfters, weil ich nebenher auch noch die Städte und ihre Sehenswürdigkeiten fotografieren wollte.

Diese Idee mit der QR-Code-Stadtführung gefällt mir sehr gut. Ich hege die Hoffnung, dass diesem Modell auch andere Städte folgen werden und eine individuelle ruhigere Stadtführung dadurch möglich machen!

Und sagen wir mal so: Fast jeder von uns hat mittlerweile ein Smartphone mit Internet.

Euer Schneewittchen

 

Leben ohne Kühlschrank

Auch 2014 geht es besch…eiden weiter…

20140209_125427-1Nun hat meine geliebter Kühl-Gefrier-Kombination auch noch den letzten Atemzug getan. Festgestellt hatte ich vor einigen Tagen bereits, dass die Lebensmittel darin nicht mehr sooo kalt sind, wie man es eigentlich bei einem Kühlschrank gewöhnt ist. Eine Thermometermessung ergab „Zimmertemperatur“. Auch das Gefrierfach ist nur noch am Abtauen. Nur gut, dass ich in beiden Bereichen kaum mehr Lebensmittel drin hatte.

Heute morgen zog ich den Stecker, da auch eine Säuberung verschiedener Bereiche nicht geholfen hat. Das war es also mit dem Kühlschrank. Er steht nur noch da, sieht von außen aus wie ein Kühlschrank, ähnelt aber mittlerweile innerlich mehr einem Regal ohne Licht. Dabei sollte ein Kühlschrank eine Lebensdauer von mind. 10-15 Jahren haben. Dieser Kühlschrank hat gerade mal 6 Jahre geschafft, der Kühlschrank davor 3 Jahre. Irgendwie echt mau, wenn man bedenkt WIE LANGE sie eigentlich „leben“ sollten…

Da sieht man mal wieder, das wichtige Bauteile nur noch aus Plastik sind, damit die Geräte recht schnell wieder kaputt gehen und wir neue kaufen müssen! Was für eine Sauerei!

Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass meine Waschmaschine (hier eigentliche Lebensdauer 8 Jahre und mehr), den Geist aufgibt, so wie die letzte, die gerade mal 4 Jahre (also die Hälfte der gesagten 8 Jahre!) geschafft hat. Doch sie hält * toi toi toi * im Gegensatz zu meinem Kühlschrank.

Hätte mich jemand gefragt, wäre ich NIE darauf gekommen, dass mein Kühlschrank sein Leben aushaucht. Ich hätte eher auf Auto und Waschmaschine getippt.

So, nun stehe ich da, ohne gekühlte Lebensmittel und frage mich ernsthaft, was ich überhaupt in den nächsten Tagen essen kann…

Einen neuen Kühlschrank musste ich mir nun zwangsweise online bestellen, der irgendwann nächste Woche geliefert wird – wann genau wird mir per Postkarte in den kommenden Tagen  mitgeteilt. Ich gehe mal davon aus, dass die Lieferung meines neuen Kühlschrankes, wenn alles gut geht, Ende der nächsten Woche eintrifft. Dann heißt es allerdings erst einmal: mind. 8 Stunden stehen lassen, dann einschalten, kühlen lassen und danach erst Lebensmittel besorgen und diese einräumen.

Also eine ganze Woche ohne gekühlte Lebensmittel. Geht das überhaupt?

Tja, ich werde es wohl oder übel testen (müssen).

Das Einzige, was mir Sorgen bereitet, sind Butter und Milch. Denn die brauche ich wirklich. Bei allem anderen ist es halb so wild, denke ich, weil ich eh nicht mehr viel esse.

Habt ihr vor kurzem eine ähnliche Erfahrung gemacht?

Euer Schneewittchen

 

Weiterer Abschied: Thomson DTH8750e (160 GB)

Kaum war ich nach dem Besuch bei meinen Großeltern im Pflegeheim zurück zu Hause, wollte ich mich auf die Couch lümmeln, häkeln und nebenbei meine auf meinen DVD-Recorder/HDD-Recorder Thomson DTH8750e (= Festplattenrecorder mit 160 GB Speicherplatz) aufgenommenen Filme ankucken. Die Freude und Entspannung währte leider nicht lange, denn kaum hatte ich diesen silber-schwarzen Entspannungshelfer angeschaltet, wollte er nicht mehr arbeiten und „starb“.

Aus war es mit der Entspannung!

Dieser tolle Festplattenrecorder hat mich über 2 Jahre treu begleitet, meine TV-Serien und Filme immer fleißig aufgenommen (auch nachts) dank Timer und meine Filmchen auf DVD+R gebannt, wenn ich dies gewünscht hatte. Doch nun ist auch er gegangen…

Ich brauche deshalb DRINGEND einen Ersatz für meinen schönen Thomson. Doch leider wurde die Produktion aller Thomson-Geräte eingestellt, weil die Firma vor Jahren Pleite gegangen ist. Ich brauche also einen Recorder von einer anderen Firma. Doch welchen? Ich habe absolut keine Ahnung!

Die einzigen Ansprüche, die ich an meinen neuen HDD-Recorder habe, sind:

– mind. 160 GB Festplatte

– Timer-Funktion, so dass auch nachts Aufnahmen (ohne ShowView, denn das ist Mist) stattfinden

– alle DVD Formate [DVD-RAM, -RW, -R, -R (DL), +RW, +R, +R (DL)] und spielt neben diesen Formaten zusätzlich JPEG, MP3, WMA und DivX Daten

– Aufzeichnen und gleichzeitig abspielen (auch bereits früher aufgenommener Sendungen)
– Einfaches Programmieren der aufzunehmenden Sendungen
– Einfache Menüführung

– günstigerweise mit USB-Anschluss, um Divx-Aufnahmen anschauen zu können

– Kopieren der Filme/Serien von Festplatte (HDD) auf DVD+R sollte nicht 1:1 funktionieren, sondern schneller, sonst würde man bei einem 240 Min-Film auch 240 Min zum Kopieren benötigen (ging bei Thomson echt schneller, möchte ich deshalb auch wieder haben)

– Kapitelmarkierungen möchte ich selbst setzen und löschen können, um z. B. Werbung auszuschneiden

– DVD-Recorder, integrierte Festplatte (HDD), 160 GB Festplattenkapazität, Aufnahmesystem: DVD-RW, DVD+R, DVD+RW, DVD+R Double Layer, gleichzeitige Aufnahme/Wiedergabe, Progressive Scan, DivX, MPEG 4

– zeitgleiches und zeitversetztes TV sehen und Aufnehmen von TV-Sendungen bei 2 verschiedenen TV-Sendern

– DVD-Wiedergabe und Aufnahme,

– Möglichkeit des zeitversetzten Sehens (bei gleichzeitiger Aufnahme)

– ich habe KABEL-TV-Anschluss!!!!!

– günstiger Preis (bis max. 300 Euro)

Egal sind mir folgende Dinge:

– Radioempfang

– Abspielen von BlueRay`s

– Sat-Receiver

Könnt ihr diesbezüglich einen Festplattenrecorder empfehlen, der zumindest einen Teil meiner Wünsche erfüllt bzw. der euch glücklich macht?

Mein Stammbaum mit meinen Ahnen

Ich habe mit Hilfe meiner Mom und meiner Oma meinen Stammbaum beinahe fertigstellen können. Es fehlen nur noch einige Geburts- und Todesdaten von meinen Vorfahren, die 1890 etwa geboren sind. Ich bin selbst erstaunt, wie weit wir drei diese Informationen meiner Eltern (also die Ahnen meiner Mom und meines Dads, der ja leider verstorben ist) zusammensammeln konnten. Wir saßen mit alten Familienstammbüchern und alten Zeitungen (vergilbt und altdeutsche Schrift wie geil!) da und notierten alle wichtigen Daten.

Später saß ich an meinem PC und erstellte meinen eigenen Stammbaum anhand dieser Daten. Anfangs nutzte ich noch das gestern vorgestellte Programm Family Tree Builder My Heritage, doch ich bekam dort leider nicht all die Daten zugefügt, die ich selbst gern dabei gehabt hätte.

Weil ich allerdings gern in Word bastle und etwas ganz Individuelles haben möchte, entstand dort im Querformat A5 mein eigener Stammbaum von meiner Geburt bis um ca. 1890. Ich fügte zudem nicht nur die Ahnen von mir ein, sondern auch die Geschwister, soweit mir bekannt ist. Meine direkten Vorfahren bekamen jeweils einen zarten gelben Hintergrund und die Geschwister blieben weiß. So habe ich einen genauen Überblick von allen Mitgliedern meiner riesigen Familie und weiß nun auch genau wer zu wem gehört. Jetzt finde ich es perfekt!

Das Cover für mein selbst kreiiertes Stammbaumbuch meiner Ahnen ist schlicht und einfach gehalten.

 

Auf den Folgeseiten nach den Stammbäumen meiner Eltern (begonnen mit den Ahnen meines Vaters, gefolgt von den Ahnen meiner Mutter – jeweils eine Seite) werde ich noch Fotos von meinen Eltern in einem schönen ovalen Rahmen einfügen und mir dann alles als kleines Büchlein drucken lassen.

Ich kann so ein Stammbaum-Erstellung jedem empfehlen, der gern wissen möchte,

  • woher er eigentlich kommt,
  • welche Mitglieder die Familie hat/hatte und
  • wann wer und wo geboren ist,
  • welche Berufe ausgeübt wurden etc.

Also all die Informationen, die man irgendwie zusammentragen kann und die einen verraten, wie man zu dem geworden ist, wer man selbst ist. Es hilft auch, sich seine Informationen in kirchlichen Unterlagen und Standesämtern von Städten und Gemeinden zu besorgen.

Meine Oma und auch meine Mom freuten sich sehr über meine Neugier meiner familiären Vergangenheit. Oma schwelgte sogleich wieder in Erinnerungen und erzählte mir von ihrem Heimat- und Geburtsort. Eines schönen Tages möchte ich diesen Ort aufsuchen und mir ansehen – vielleicht begleitet mich meine Mom zu dieser Unternehmung.

Habt ihr euren Stammbaum schon erstellt? Wie seid ihr dabei vorgegangen? Habt ihr es handschriftlich festgehalten auf Papier oder benutzt ihr ein PC-Programm dafür?

 

Mein eigener Stammbaum…

… oder die Frage woher genau komme ich und zu welcher Familie gehöre ich?

Diese Frage stellte ich mir schon vor einigen Jahren und auch heute wieder, so dass ich mich nun doch hinsetzte und die ersten Kästchen meines persönlichen Stammbaumes aufschrieb. Ich suchte mir im Intrnet ein geeignetes Programm und fand dies in dem kostenlosen Family Tree Builder My Heritage Programm.

Dieses Programm gibt es in verschiedenen Sprachen und ist leicht zu bedienen. Die grafische Oberfläche des Stammbaumes kann man individuell farblich und grafisch für sich gestalten und sogar als tolles Poster gegen Bezahlung drucken lassen. Allerdings ist für dieses Programm eine Registrierung notwendig. Man kann seine Daten online speichern, wenn man möchte. Ich möchte jedoch nicht all meine Daten irgendwo im Internet finden, weshalb ich dieses Häkchen entfernte.

Ich möchte jedoch nicht unbedingt all meine persönlichen Daten irgendwo im Internet wiederfinden. Außerdem mag ich die Gestaltung auf Papier sehr gern, weshalb ich lieber so meinen Stammbaum erstellen würde.

Habt ihr euren Stammbaum erstellt?

Welche Variante mögt ihr lieber – auf Papier oder am Computer? (Welches Programm?)

 

 

Rezension “Hide out” von Andreas Eschbach

 

Gelungene spannende Fortsetzung

Christopher ist weiterhin auf der Flucht vor der Kohärenz und versucht dieser zu entkommen, doch sie haben einen Virus entwickelt, um ihn endgültig in ihrem Netz zu fangen.

Im zweiten Band entwickeln sich die Charaktere um Christopher, Serenity und ihre Freunde weiter. Der Leser taucht tiefer in die Geschichte wie auch in die Geschichten der Nebendarsteller George, Madonna und Kyle ein.

Aber auch die Kohärenz erfährt mehr an Entwicklung und Stärke. Der Leser bekommt in diesem mittleren Band der Trilogie von Andreas Eschbach immer mehr zu spüren, welche Auswirkungen ein einziges riesiges Gehirn haben kann. Es sterben Menschen, andere werden gefangen genommen und wieder andere können gerade noch so der Kohärenz entkommen. Doch für wie lange? Die Macht der Kohärenz sowie die Verringerung der weißen Bereiche ohne Funk wächst zunehmend, so dass man in dieser Fortsetzung auch mehr über die Kohärenz und ihre Bemühungen erfährt. Man bekommt den Eindruck, dass sich die Kohärenz einfach jeden Menschen nehmen kann, wie sie will. Egal, ob es im eigenen Haus oder irgendwo in einem Cafe ist. Die Kohärenz ist wie eine unsichtbare Bedrohung, die jederzeit zuzuschlagen droht.

Der Autor Andreas Eschbach versteht es mit diesem Werk Fiktion und Realität miteinander zu verknüpfen, in dem er die Kohärenz für die Weltwirtschaftskrise, für bankrotte Banken etc. verantwortlich macht. Dadurch wirkt dieses Szenario so real, dass man beinahe glauben könnte, die Kohärenz gäbe es wirklich…

Faszinierend war für mich die Beschreibung des Ortes „Hide out“ über den ich gern mehr erfahren hätte. Ich hoffe, dass im dritten und letzten Band dieser Trilogie mehr darüber zu lesen steht.

Die Geschichte legt immer wieder unerwartet an Spannung zu, so dass vieles kurz vor einem Showdown steht, dann jedoch aber für diesen Moment noch gut ausgeht, was den Leser aufatmen lässt. Die Spannung hebt und senkt sich in einem angenehmen Tempo, so dass das Mitfiebern mit den Charakteren Spaß macht.

Geschildert wird die Handlung, wie bereits im ersten Band, vorrangig aus der Sicht von Christopher und Serenity, über die man etwas mehr erfährt – wie sie denkt, fühlt, handelt. Aber hauptsächlich taucht man in die Gedanken- und Gefühlswelt des Protagonisten Christopher ein, da dieser den Hauptcharakter der Geschichte vertritt und dadurch zum raschen Fortlauf beiträgt.

Eschbach hätte vielleicht noch ein wenig mehr über Serenity offenbaren können, denn ihre Sichtweise über die Kohärenz, die Flucht und auch über Christopher, über den sie sich zunehmend immer mehr Gedanken macht, wäre lesenswert.

Eschbach gelingt es auch mit diesem Werk den Leser zum Nachdenken über die weitgehend steigende Technisierung der Menschheit sowie die Evolution anzuregen, selbst über diesen zweiten Band hinaus.

Mein Fazit

Eschbach ist es mit diesem abwechslungs- und spannungsreichen Fortsetzungsroman gelungen, die Geschichte um Christopher weiterhin spannend zu schreiben, so dass man als Leser dem letzten Band nur entgegenfiebern kann. Ich vergebe 5 von 5 Punkte!

Produktinformationen

  • Gebundene Ausgabe: 450 Seiten
  • Verlag: Arena (15. November 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3401065874
  • Preis: 17,99 Euro (D)

Ich bedanke mich bei Bücherkinder.de für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. Herzlichen Dank!

Das Ende des analogen TV-Anschlusses am 30.04.2012

Mit dem 30. April 2012 endet die analoge Satellitenübertragung für das Fernsehen. Was aber muss man als TV-Zuschauer beachten und wissen? Hier gibt es einige Fakten und Klärung der Frage, ob ihr euch einen Receiver kaufen müsst oder nicht.
.
Grund für das Ende der analogen Satelittenübertragung
Die Übertragungskapazität des digitalen Signals ist dem analogen gegenüber wesentlich geringer, es hat zudem eine viel bessere Bild- und Tonqualität. Zusätzlich bietet die Umstellung auf digitales Fernsehen eine viel größere Programmvielfalt. Die Zukunft des TVs gehört dem digitalen. Da eine Dreifach-Ausstrahlung des gleichen TV-Programms in analog, digital SD und HD nicht ökonomisch ist, wurde entschieden auf digital umzustellen und das analoge zum 30.04.2012 abzuschalten.
.
Wie aber erfahre ich, ob ich bereits digitales Fernsehen empfange?

Variante 1:
Schließen Sie Ihren digitalen Receiver an und starten Sie den Sendersuchlauf. Findet Ihr Gerät dann mehr als 50 Sender, haben Sie bereits digitalen Empfang.

Variante 2:
Suchen Sie sich einen TV-Sender am Fernseher (z. B. ARD, Pro7, Sat1, …) und suchen sich die Videotextseite 198. Hier erhalten Sie die Information, ob Sie Ihre Fernsehprogramme bereits digital empfangen oder noch analog.
.

Umstellung von analog auf digital
Empfangen sie analoges Fernsehen, benötigen Sie ab dem 30.04.2012 einen digitalen Satellitenreceiver (DVB-S), den Sie zwischen Ihren Fernseher und Ihrer Sat-Anschlussbuchse schalten. Jedes TV-Gerät braucht einen EIGENEN Receiver, die für den Satelliten-Empfangsweg geeignet sind.
Möchten Sie verschlüsselte oder HDTV-Programme empfangen, sollten sie sich einen Receiver dahingehend aussuchen und kaufen.
Zudem sollte Ihre Satellitenschüssel über einen digital-tauglichen Universal-LNB verfügen, dies ist ein an der Sat-Empfangsantenne integrierter Signalumsetzer, der sowohl Low-Band als auch High-Band-Frequenzen empfängt. Besitzen Sie einen LNB aus dem Jahr 1997 und älter, ist dieser wahrscheinlich nicht digital-tauglich.

Arten von LNBs

Universal Single:
empfängt sowohl Low-Band als auch das High-Band der Satellitenfrequenzen – eignet sich für den Anschluss eines Digitalreceivers

Twin-LNB: empfängt sowohl Low-Band als auch das High-Band der Satellitenfrequenzen – eignet sich für den Anschluss von zwei Digitalreceivern

Quad-LNB: empfängt sowohl Low-Band als auch das High-Band der Satellitenfrequenzen – eignet sich für den Anschluss von vier Digitalreceivern

Quattro-LNB: Wer mehr als vier Digitalreceiver anschließen möchte, benötigt den LNB, mit der Möglichkeit der vier Ausgänge. Diese vier Ausgänge stehen für die verschiedenen Ebenen der Frequenzbänder. Zwischen LNB und Receiver wird ein Multischalter eingefügt, an dem je nach Modell beliebig viele Receiver angeschlossen werden können.

Zusammenfassung
Nutzen Sie einen Kabelanschluss von Kabel Deutschland, Primacom etc. benötigen Sie wahrscheinlich keinen zusätzlichen Receiver. Informieren Sie sich hier jedoch sicherheitshalber auf ihrem TV im Videotext auf Seite 198, ob Sie digitales Fernsehen bereits empfangen.
Empfangen Sie noch analoges Fernsehen, müssen Sie sich einen Receiver kaufen, um weiterhin gemütlich fern zu sehen.
.

Mehr Informationen finden Sie auch unter Opens external link in new windowwww.klardigital.de.

Hacker-Alarm: Nutzer sollen Computer überprüfen

Gestern meldete web.de, dass Hacker zwar bereits im November 2011 vom FBI ausgehoben wurden, allerdings sollen Anfang März die provisorisch eingerichteten Server abgeschaltet werden, die von infizierten Computern angesteuert werden. Das bedeutet, dass alle PCs, die mit dem Schadprogramm infiziert sind, nicht mehr ins Internet kommen.Laut FBI sind derzeit tgl. bis zu 33.000 PCs in Deutschland betroffen.

Um sicherzugehen, dass euer Rechner davon nicht bedroht ist, prüft euren PC am Besten im Selbsttest

Falls euer PC doch infiziert wurde, könnt ihr hier die Schadstoffsoftware entfernen.

Viel Glück!