Daily Pictures #604 ~ Happy Hippo

IMG_2754-1

Euer Schneewittchen

 

Schneewittchen`s Weihnachtsdessert

Bei Sarah las ich vor einigen Tagen, dass sie ein schönes Weihnachtsdessert sucht. Spontan fiel mir heute früh etwas ein. Es beruht allerdings auf den Geschmacksgenüssen meines Freundes und mir, da wir beide gern Schokopudding essen. Die genaue Mengenangabe kann ich euch nicht geben, da ich nicht weiß, wie groß eure Gläser für dieses Dessert werden. Also messt es einfach individuell bzw. nascht den Rest einfach auf 😉

Zutaten

Schokopudding (zum Selbermachen oder fertigen Schokopudding, wenns bissl schnell gehen soll), laktosefrei

Nüsse, Mandeln, Schokosplitter/-streusel oder Früchte

Spekulatius (Gewürzspekulatius), laktosefrei

2 kleine Gläschen

Schlagsahne (im Becher zum Selberschlagen), laktosefrei

ggf. Zucker

1 leere Tüte

1 Nudelholz

.

Zubereitung

Bereitet den Schokopudding nach der Packungsanleitung zu und lasst diesen abkühlen.

Nehmt die leere Tüte, packt beliebig viele Spekulatius hinein und verschließt diese. Anschließend nehmt ihr das Nudelholz und rollt es so lange über die Tüte, bis alle Spekulatiuskekse kleine Krümel sind. Dann die Tüte wieder öffnen und bei Seite stellen, Nudelholz wegräumen.

Schlagsahne steif schlagen, ggf. etwas Zucker unterheben, wenn es euch noch nicht süß genug ist.

Die beiden Gläschen hervorholen und nun Schichtweise die Spekulatiuskrümel und den abgekühlten Schokopudding einfüllen. Beginnt mit den Spekulatius, die den ganzen Boden mit ca. 5 mm Höhe bedecken sollten. Dann Pudding (etwas höher ca. 2,5 cm), dann wieder Spekulatius, Pudding,… bis das Glas fast voll ist. Mit Pudding abschließen!

Zum Schluss setzt ihr noch eine schöne dicke Schicht Schlagsahne oben drauf, streicht diese glatt und dekoriert mit Nüssen und Mandeln, ggf. mit kleinen Schokosplitter/Schokostreuseln, steckt einen Eislöffel (Löffel mit langem Stiel) hinein und serviert eurem Liebsten das ganze Werk und lasst es euch gemeinsam schmecken 🙂

TIPPS

Selbstverständlich könnt ihr auch jeden anderen Pudding für dieses Dessert nehmen. Wenn ihr Früchtepudding nehmt, könnt ihr auch mit Früchten auf der Schlagsahnenhaube dekorieren. Sieht besonders hübsch mit Erdbeeren, Waldbeeren, Himbeeren etc. aus.

Wenn ihr Pudding nicht mögt, nehmt einfach Joghurt stattdessen.

Habt ihr keine Spekulatius, dann gehen auch Kekse oder Plätzchen. Probiert es einfach nach Herzenslust aus und lasst es euch schmecken!

Viel Spaß beim Nachmachen und Naschen 😉

Euer Schneewittchen

Testbericht – Kathi – Alles Liebe Aprikosen-Sahne-Herz

Alles begann mit einer Idee für meinen Liebsten wieder einmal einen kleinen Liebesbeweis in Kuchenform zu kreieren. Da es nicht immer der gleiche Kuchen sein sollte, machte ich mich auf die Suche nach Ideen und entdeckte zufällig in einem Lebensmittelladen folgende Packung:

Sofort war meine Idee geboren. Verzieren wollte ich dies allerdings schokoladig, da mein Liebster braune und weiße Schokolade mag. Somit entschied ich mich auch die nachfolgenden Zutaten zusätzlich zu besorgen:

Nachdem ich den Teig für den Boden und Zwischenboden zusammengerührt hatte, bastelte ich die in der Kathi-Packung mitgelieferte Herzbackform aus stabilen Papier zusammen, was recht einfach war und daher gut gelang. So ersparte ich mir die Suche nach einer Herzbackform in Kleinformat.

 

Anschließend füllte ich den Teig in die Herzbackform und schob diese für 55 Minuten im vorgeheizten Backhofen zum Backen, um meinen hohen Herzboden für 3 Stunden nach dem Backen abkühlen zu lassen.

Der nächste Schritt gestaltete sich dann leider etwas schwieriger. Denn nach dem Abkühlen des Bodens, sollte der Kuchen aus seiner Papierform herausgelöst werden. Laut Packungsanleitung sollte man einfach die Papierhülle mit einer Schere aufschneiden. Das gelingt leider nicht wirklich gut, da man irgendwie auch in das Herz hineinschneidet. Ich empfehle hierfür somit ein Messer mit dem man vorsichtig von oben nach unten arbeitet und den Herzboden nicht berührt, ggf. hilft auch etwas Anritzen der Pappe und dann einfach reißen.

Ist der hohe Herzboden endlich herausgelöst, soll dieser in 6 gleiche 1 – 1,5 cm breite Streifen geschnitten werden. In 6 Stück! Bei mir gelang das allerdings aus 2 Gründen nicht:

  • der Boden war nicht hoch genug, so dass gerade so nur 4 Herzen sich aus dem Boden herausschneiden ließen
  • der Boden bröselte auseinander, obwohl er nicht zu lange im Backofen gewesen und auch nicht trocken ist, sehr schade

Hat man diese – eigentlich 6 Herzen – aus dem hohen Herzboden herausgeschnitten, legt man die ersten 3 auf einen Teller und überzieht diese mit der vorher zusammengerührten Sahnemischung. Das gelang recht gut. Darauf setzt man dann wieder einen Herzboden und oben drauf kommt erneut Sahne, am besten aus einer Spritztüte, um den Herzkuchen besser verzieren zu können. Danach ist nur noch Verzieren angesagt, was eigentlich problemlos gelingen sollte. Die Sahne stellte sich bei mir allerdings etwas quer und auch der von mir selbst hinzugefügte Schokoguss wollte einfach nicht gelingen. Naja, demnächst versuche ich es wieder mit einer Fondant-/Marzipanhaube. Die gelingt mir immer.

Ich beließ es also bei der Sahnehaube und verzierte diese mit kleinen Schoko- und Zuckerherzen, wie ihr auf dem nachfolgenden Bild sehen könnt und stellte dieses kühl. Ich bin schon sehr gespannt auf das Gesicht meines Liebsten. Was sagt ihr zu meinem kreativen Herzkuchen-Versuch?

Eigentlich sollten 3 dieser Herzkuchen entstehen, aber der Teig genügte nicht, obwohl ich NICHT genascht habe. Schade eigentlich…

Mein Fazit:

Die Kuchenidee von Kathi mit seinen kleinen Zuckerherzen, der Papierbackform und den Zutaten ist niedlich. Nur leider gestaltet sich die Umsetzung etwas problematisch und friemelig und anstatt 3 Herzkuchen bekommt man leider nur 2 heraus. Der Geschmack von Sahne und Boden ist top, so dass der gesamte Mini-Herz-Kuchen sicher auch bei jedem gut ankommt aufgrund seines fruchtigen Aprikosen-Zitronen-Geschmackes. Es ist etwas Erfrischendes und mit Sicherheit auch kalorienhaltiges, ideal für den Sommer und für seine(n) Liebsten.

Der Kathi – Alles Liebe Aprikosen-Sahne-Herz bekommt daher von mir 3,5 von 5 möglichen Punkten.

 

Dennoch backe ich den nächsten Herzkuchen lieber wieder ganz nach meinem Belieben – ohne Kathi, Dr. Oetker, etc. Einfach mit meiner großen Herzbackform, meinem Rezept im Kopf, VIEL Liebe und Kreativität und Marzipan! Yeah! Vielleicht mixe ich auch noch ein wenig unsere Lieblingsmarmelade hinein… Mal sehen… Ich werde euch auf jeden Fall davon berichten 🙂