[Rezept] Pao de Queijo (Brasilianische Käsebällchen)

Zutaten

400 g Tapioka-Mehl (gibts im Asia-Shop)

400 g Goudakäse, gerieben (oder auch Parmesan wer möchte)

1 EL Öl

1 TL Salz

1 Ei, roh

200 ml lauwarme Milch

 

Zubereitung

Milch, Öl und Salz in einem Topf zum Kochen bringen. Sobald die Mischung anfängt zu kochen, vom Herd nehmen und nach und nach das Tapiokamehl zugeben und fleißig rühren. Dann das Ei zufügen und mit beiden Händen alles zu eine glatten Teig kneten.

Sollte er zu klebrig sein, bitte noch etwas Tapiokamehl unterkneten. Der Teig hat eine recht weiche Konsistenz. Daher sollte er für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen, damit sich die Bällchen besser formen lassen.

Zum Schluss noch den geriebenen Käse unterheben, fleißig verkneten und aus dem Teig  mit beiden Händen bzw. einem Eisportionierer kleine Bällchen formen.

Die Käsebällchen werden auf ein Backblech, das mit Backpapier ausgelegt ist, draufgelegt und ca. 17 Minuten bei 220°C goldgelb gebacken.

Nach Ende der Backzeit sind sie von außen leicht knusprig und von innen herrlich weich.

Tipp
Die Käsebällchen lassen sich prima als Rohlinge auf Vorrat einfrieren und bei Bedarf portionsweise entnehmen. Etwas antauen lassen und wie oben beschrieben goldgelb backen.

Hinweis
Tapiokamehl/Tapiokastärke wird aus der Wurzelknolle des Manioks hergestellt. Es ist ein glutenfreies, stärkehaltiges, leicht süßliches Mehl, das besonders gut zum Binden von Suppen, Saucen, Dips oder Pastetenfüllungen geeignet ist.

Guten Appetit!

Euer Schneewittchen

 

 

 

 

Vegetarische Lasagne

Zutaten:

6 Lasagne-Platten (ohne Vorkochen)

Knorr Fix für Lasagne

Rama Creme Fraiche / Creme fine zum Kochen/Backen 250 ml

100 g Möhren

1 kleine Döse Champignons

1 kleine Zuccini

100 g Käse (gerieben oder als Scheiben)

Gewürze und ggf. Knoblauch, Zwiebeln (je nach Belieben)

Kräuter

 

Zubereitung:

  • Zuccini, Möhren und Champignons (Menge muss ungefähr 400 – 500 g ergeben)  in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit Öl/Margarine braten.
  • Dann 400 ml kaltes Wasser zufügen und Knorr Fix für Lasagne unterrühren und eine Minute aufkochen lassen
  • In eine Auflaufform abwechselnd Sauce mit Möhren, Champignons und Zuccini  und Lasagneplatten aufeinanderschichten. Beginnt und endet mit der Sauce.
  • Creme Fraiche/Creme fine darüber gießen und mit Käse (gerieben) bedecken.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C etwa 30 Minuten backen lassen.
  • Die fertig gebackene Lasagne aus dem Backofen holen und die Kräuter zum Schluss darübergeben.

Guten Appetit 🙂

Ihr könnt auch Bohnen oder anderes Gemüse hinzufügen. Je nach eurem Belieben.

Euer Schneewittchen

[Rezept] Backen mit dem Sandwichmaker

In der vergangenen Woche konnte ich mir nach langem sehnsüchtigen Wartens auf ein günstiges Angebot endlich bei Penny meinen 3 in 1 Sandwichmaker mit Sandwich-Platte, Grillplatte und Waffel-Platte für 19,99 Euro kaufen und ich gestehe: Ich LIEBE diesen Maker. Mittlerweile habe ich nun auch schon einiges ausprobiert und möchte euch heute eine meiner Lieblingskreationen präsentieren.

Ich nehme dafür 2 Scheiben der XL-Toastbrotscheiben, bestreiche diese beiden Scheiben leicht mit Kräuter-Frischkäse (den hole ich meist bei Aldi). Es sollte nicht zu viel des Käses verwendet werden. Anschließend schneide ich etwa 0,2 mm schmale Scheiben von Feta-Käse ab und platziere diese auf eine Toastbrotscheibe. Darauf lege ich dann noch eine Scheibe Tillsitter-Käse, lege die 2. Toastbrotscheibe darauf und packe dieses Käsesandwich in den Maker. Dort bleibt es dann für genau 5 Minuten, denn dann erst ist es richtig knusprig braun und lecker!

Dazu habe ich mir z. B. heute einen schnellen Obstsalat bestehend aus 1 Golden Delicious-Apfel, einer Banane und ein paar Weintrauben und etwas Vanille-Zucker gemacht. Als ich dann nach meiner Zitrone greifen wollte, war keine mehr da. Und da ich krank bin (Fieber, Husten, Schnupfen, Kopfschmerzen, Ohrenschmerzen und auch noch stimmlos, weil sich die Erkältung blöderweise auch auf Kehlkopf und Stimme gelegt haben), war ich ehrlich gesagt viel zu erschöpft, um noch mal rauszugehen wegen Zitrone. Also nahm ich stattdessen Apfel-Rhabarbersaft (von Lidl) und gab davon ein paar Tropfen hinein. Ich muss sagen, das schmeckt viel besser als Zitronensaft und ist nicht so extrem sauer! 🙂

Ich hoffe, dass euch meine beiden spontanen Rezepte gut gefallen und euch auch schmecken, selbst wenn ihr nicht so schlimm erkältet seid wie ich. 🙂

 

Hoffentlich habe ich bis nächste Woche Freitag (19.02.2016) meine Stimme wieder gefunden und bin fieberfrei, denn dann muss ich fit sein, weil ich als Vorstandsmitglied von unserem Gartenverein zur Wahl- und Mitgliederversammlung ab 18 Uhr in die Muldenaue muss. Da darf ich nicht kränkeln. Also drückt mir bitte die Daumen, ja?

Dankeschön.

Euer Schneewittchen

 

 

[Rezepte] Enies beste Stücke zu Nikolaus

Enie präsentiert immer wieder wunderbare Leckereien, wo man einfach mit Enie mitnaschen möchte. So zeigt sie auch wieder wunderschöne Leckerlis zu Nikolaus, Advent und Weihnachten. Da möchte ich selbst am Tannenbaum die leckeren Lebkuchenmänner anknabbern 😉

HIER geht`s zu köstlich leckeren Rezepten << als Video bzw. als schriftliche Rezepte:

Spekulatius-Cupcakes

Winterapfeltorte mit Granatapfelkernen und Schneetannen

Orangen-Zimt-Kuchen

Crunchy Nuts

 

Ich wünsche euch eine wundervolle (Vor-)Weihnachtszeit

Euer Schneewittchen

 

[Rezept] Käse-Zwiebeln

Dieses Rezept ist nur etwas für absolute Käse- und Zwiebelfans! Und, es ist NICHT scharf!

Pro Portion benötigt ihr:

3 normalgroße Zwiebeln

1 Teller

1 bis 2 Scheiben Käse (am Besten Emmentaler / Gouda)

und 1 Mirkowelle zum Erwärmen

 

Zubereitung:

  • Schneidet alle Zwiebeln in geviertelte dünne Scheiben und verteilt sie ordentlich auf eurem Teller.
  • Stellt den Teller für ca. 5 Minuten bei etwa 600 Watt in die Mikrowelle und lasst es laufen.
  • Nehmt den heißen Teller aus der Mikrowelle, verteilt den in kleine Stücke gezupften Käse und belegt die heißen Zwiebelstücken damit.
  • Und nun noch einmal ca. 5 Minuten mit dem Teller in die Mikrowelle bei eta 600 Watt.
  • Nach Ablauf der Zeit den Teller aus der Mikrowelle herausnehmen und ggf. mit Blattsalat oder sauren Gurken schmecken lassen!

Selbstverständlich könnt ihr es nicht nur als Hauptgericht, sondern auch als leckere Beilage für Fleischspeisen etc. genießen.

 

Ein echtes MUSS für Zwiebelfans! 🙂

Euer Schneewittchen

PS: Das Rezept stammt aus meiner Feder, weil ich gebratene Zwiebeln zu Kartoffelmus so lecker finde, aber das Fett beim Braten hasse. Deshalb – ab in die Mikrowelle! 🙂

[Rezept] Tarte Talin

Ich liebe die Sendung „Enie backt“ auf Sixx.de und verfolge sie jeden Samstag immer wieder gern. Und heute ist es um mich geschehen… Der entzückende Franzose Claude Trendel von „Le Piaf“ (bedeutet kleiner Spatz) aus Berlin hat heute seine leckere Tarte Talin vorgestellt und mit Enie gebacken. Gefallen hat mir besonders, seine tolle Aussprache, seine Grübchen, sein Humor und vor allem, dass er genauso gern zwischendurch nascht wie Enie. Die beiden geben ein echt cooles Super-Team ab, meint ihr nicht auch? 😉 Auch die eingespielte Hintergrundmusik fand ich sehr schön.

Wer dies leider verpasst hat, kann sich >> HIER << Enie und Claude noch mal ansehen! Oder eben hier als eingebettetes Video.

Das Rezept zu Claude & Enies Tarte Talin gibt es >> HIER <<

Euer Schneewittchen