Adventskalender 2017 ~ Türchen 12

rot12

Selbst gemachter Glühwein

Zutaten:

1 L kräftiger Rotwein

1 Orange (Schale einer Orange)

3 Kardamonkapseln

2 Zimtstangen

3-4 Nelken

1 Sternanis-Rosette

Honig oder Kandiszucker

 

Zubereitung:

Die Kardamonkapseln zerdrücken, die Schale der Orange

Alle Zutaten in einen Topf geben und erhitzen – aber NICHT kochen!

Anschließend alles durch ein Sieb gießen und nach Belieben mit Honig bzw. Kandiszucker süßen.

Advertisements

Adventskalender 2017 ~ Türchen 5

rot5

Hinter Kalendertürchen Nr. 5 verbirgt sich heute ein Rezept für euch:

BRATAPFEL.

Zutaten für 4 Personen:

4 Bratäpfel z. B. Sorte Boscop

4 EL Zucker

1/2 TL Zimt

50 g Butter

Rosinen und/oder Sultaninen

1 Hand voll Nüsse, geschält

1 Hand voll Mandeln, geschält

 

Und so gehts:

  1. Äpfel waschen und den oberen Teil abschneiden, der dient später als Hut.
  2. Das Kerngehäuse aus den Äpfeln entfernen.
  3. Auflaufform einfetten und die 4 enthölten Äpfel hineinsetzen.
  4. Mandeln und Nüsse ggf. zerkleinern.
  5. Butter, Mandeln, Nüssen, Zucker und Zimt miteinander vermischen und in die 4 Äpfel geben.
  6. Bei ca. 200 °C etwa 30 – 40 Minuten im Backofen backen.

apple-1883934

Lasst es euch schmecken! 🙂

Euer Schneewittchen

Holunderblüten-Saft

IMG_6103-1a

Zutaten:

25 – 30 große Holunderblütendolden (wie hier im oberen Bild gezeigt)

(Aufpassen, darin sitze gern Blattläuse!)

10 Liter Wasser

2 kg Saft von Zitronen (bzw. 8 Zitronen)

800 g Zucker

einen 10 Liter-Eimer

leere Flaschen mit Deckel

IMG_6104-1

Zubereitung:

  • Holunderdolden kurz abwaschen und in einen 10 Liter-Eimer geben
  • Zitronensaft und Zucker darüber geben und 10 Liter Wasser zufügen.
  • Dies 24 Stunden ziehen lassen.
  • Durch einen Durchschlag sieben und aufkochen.
  • in leere Flaschen abfüllen und mit Deckel verschließen

IMG_6106-1

Tipps:

Der Saft schmeckt am Besten gekühlt im Sommer!

Holunderblüten findet man nur Mitte bis Ende Mai.

Am Besten eignen sich die Blütendolden von Bäumen, die nicht an einer befahrenen Straße liegen!

IMG_6109-1

So sehen die Blätter des Holunders aus.

Euer Schneewittchen

[Rezept] Pao de Queijo (Brasilianische Käsebällchen)

Zutaten

400 g Tapioka-Mehl (gibts im Asia-Shop)

400 g Goudakäse, gerieben (oder auch Parmesan wer möchte)

1 EL Öl

1 TL Salz

1 Ei, roh

200 ml lauwarme Milch

 

Zubereitung

Milch, Öl und Salz in einem Topf zum Kochen bringen. Sobald die Mischung anfängt zu kochen, vom Herd nehmen und nach und nach das Tapiokamehl zugeben und fleißig rühren. Dann das Ei zufügen und mit beiden Händen alles zu eine glatten Teig kneten.

Sollte er zu klebrig sein, bitte noch etwas Tapiokamehl unterkneten. Der Teig hat eine recht weiche Konsistenz. Daher sollte er für 1 Stunde im Kühlschrank ruhen, damit sich die Bällchen besser formen lassen.

Zum Schluss noch den geriebenen Käse unterheben, fleißig verkneten und aus dem Teig  mit beiden Händen bzw. einem Eisportionierer kleine Bällchen formen.

Die Käsebällchen werden auf ein Backblech, das mit Backpapier ausgelegt ist, draufgelegt und ca. 17 Minuten bei 220°C goldgelb gebacken.

Nach Ende der Backzeit sind sie von außen leicht knusprig und von innen herrlich weich.

Tipp
Die Käsebällchen lassen sich prima als Rohlinge auf Vorrat einfrieren und bei Bedarf portionsweise entnehmen. Etwas antauen lassen und wie oben beschrieben goldgelb backen.

Hinweis
Tapiokamehl/Tapiokastärke wird aus der Wurzelknolle des Manioks hergestellt. Es ist ein glutenfreies, stärkehaltiges, leicht süßliches Mehl, das besonders gut zum Binden von Suppen, Saucen, Dips oder Pastetenfüllungen geeignet ist.

Guten Appetit!

Euer Schneewittchen

 

 

 

 

Vegetarische Lasagne

Zutaten:

6 Lasagne-Platten (ohne Vorkochen)

Knorr Fix für Lasagne

Rama Creme Fraiche / Creme fine zum Kochen/Backen 250 ml

100 g Möhren

1 kleine Döse Champignons

1 kleine Zuccini

100 g Käse (gerieben oder als Scheiben)

Gewürze und ggf. Knoblauch, Zwiebeln (je nach Belieben)

Kräuter

 

Zubereitung:

  • Zuccini, Möhren und Champignons (Menge muss ungefähr 400 – 500 g ergeben)  in kleine Würfel schneiden und in einer Pfanne mit Öl/Margarine braten.
  • Dann 400 ml kaltes Wasser zufügen und Knorr Fix für Lasagne unterrühren und eine Minute aufkochen lassen
  • In eine Auflaufform abwechselnd Sauce mit Möhren, Champignons und Zuccini  und Lasagneplatten aufeinanderschichten. Beginnt und endet mit der Sauce.
  • Creme Fraiche/Creme fine darüber gießen und mit Käse (gerieben) bedecken.
  • Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C etwa 30 Minuten backen lassen.
  • Die fertig gebackene Lasagne aus dem Backofen holen und die Kräuter zum Schluss darübergeben.

Guten Appetit 🙂

Ihr könnt auch Bohnen oder anderes Gemüse hinzufügen. Je nach eurem Belieben.

Euer Schneewittchen

[Rezept] Käse-Zwiebeln

Dieses Rezept ist nur etwas für absolute Käse- und Zwiebelfans! Und, es ist NICHT scharf!

Pro Portion benötigt ihr:

3 normalgroße Zwiebeln

1 Teller

1 bis 2 Scheiben Käse (am Besten Emmentaler / Gouda)

und 1 Mirkowelle zum Erwärmen

 

Zubereitung:

  • Schneidet alle Zwiebeln in geviertelte dünne Scheiben und verteilt sie ordentlich auf eurem Teller.
  • Stellt den Teller für ca. 5 Minuten bei etwa 600 Watt in die Mikrowelle und lasst es laufen.
  • Nehmt den heißen Teller aus der Mikrowelle, verteilt den in kleine Stücke gezupften Käse und belegt die heißen Zwiebelstücken damit.
  • Und nun noch einmal ca. 5 Minuten mit dem Teller in die Mikrowelle bei eta 600 Watt.
  • Nach Ablauf der Zeit den Teller aus der Mikrowelle herausnehmen und ggf. mit Blattsalat oder sauren Gurken schmecken lassen!

Selbstverständlich könnt ihr es nicht nur als Hauptgericht, sondern auch als leckere Beilage für Fleischspeisen etc. genießen.

 

Ein echtes MUSS für Zwiebelfans! 🙂

Euer Schneewittchen

PS: Das Rezept stammt aus meiner Feder, weil ich gebratene Zwiebeln zu Kartoffelmus so lecker finde, aber das Fett beim Braten hasse. Deshalb – ab in die Mikrowelle! 🙂