Daily Pictures #518 ~ Moonlight Butterflys

moonlight-butterflys

„Über den Wolken scheint immer die Sonne“ Jana Oliver

Wings1: http://shadeybabey.deviantart.com/art/Fairy-Dust-Wing-164534477
Wings2: http://sh3ikha.deviantart.com/art/Wing-Stock-2-95068706
Model: http://www.luvimages.com/image/girl_back_tats-2846.html

Thanks a lot for the credit! :)

All the others are made by myself.

Daily Pictures #513 ~ The Omen

the-omen-1Model, Mond + Ruine: von mir aufgenommen

Background: http://phoenics1.deviantart.com/art/stock-16-32548555
Glass Ball: http://shelldevil.deviantart.com/art/Glass-Ball-PNG-147667060
Birds: http://phoenics1.deviantart.com/art/Bird-stock-86320759

Ich hoffe, euch gefällt diese Fotobearbeitung.

Euer Schneewittchen

 

Nachgedacht

Ich sehe und lese sehr gern Filme/Bücher über Vampire und stoße in letzter Zeit immer wieder auf Ungereimtheiten, was das Verhalten der Vampire angeht. Im Laufe der vergangenen Jahre wurden Vampire zunehmend romantisiert und einige Fakten verdreht, vertauscht oder neu hinzugedichtet. Aber was ist dran am Vampirmythos und was stimmt so gar nicht?

Fakt 1) Vampire fürchten das Sonnenlicht

In der Serie „True Blood“ ist dies so, denn Will versteckt sich tagsüber in seinem Sarg schlafend.

Auch in „Vampire Diaries“ verbrennen Vampire, sobald sie vom Sonnenlicht berührt werden – außer: Sie tragen einen magischen Ring, der sie beschützt.

Anders ist es allerdings in der Serie „Moonlight“. Da wandelt Alex O`Laughlin als sexy Vampir auch tagsüber durch die Stadt, ohne Ring oder andere magischen Kräfte. Einziges Problem ist: Die Sonne schwächt ihn etwas, aber er stirbt nicht und verbrennt auch nicht.

In „Twilight“ gibt es nichts von alle dem, denn die Vampire – also die Cullens etc. glitzern wie wunderschöne Diamanten, sobald das Sonnenlicht auf ihre eiskalte Haut trifft. Nur deshalb meiden sie die Sonne, damit die Menschen nicht sehen, dass sie anders sind.

Der Ur-Vampir „Vlad Dracul“ ist allerdings ein Mensch und lebte in Transsilvanien. Er zeigte sich auch tagsüber und war kein Vampir. Es ist alles nur ein Mythos. Oder?

Da in jeder Geschichte – egal ob im TV oder in Büchern – die Vampire anders auf Tageslicht reagieren, frage ich mich mittlerweile, ob sie überhaupt auf Licht reagieren – ohne magische Kräfte – oder ob es ihnen wirklich schadet.

Fakt 2) Vampire lähmt man mit Silber

Dies kann ich nicht wirklich bestätigen, allerdings wurde der Vampir Will in „True Blood“ gleich in der ersten Folge der ersten Staffel mit einer sehr langen Silberkette gelähmt. Er lag auf dem Waldboden, die Silberkette lag auf seinen Armen und seinem Hals, so dass er bewegungsunfähig war und Dealer sein Vampirblut abzapfen konnten.

Doch wieso lähmt man Vampire mit Silber? Das klappt doch mythologisch nur bei Werwölfen???

Vampire lähmt man – wie in „Moonlight“ dargestellt wurde – mit einem Pflock ins Herz. Dann bleibt dieser Bewegungsunfähig auf dem Boden liegen und muss darauf hoffen und warten, bis irgendwer ihm den hölzernen Pflock entfernt. Danach steht dieser wieder auf, seine Wunde heilt und alles ist wie zuvor.

Fakt 3) Vampire vertragen keinen Knoblauch

In alten Filmen konnten die Bewohner von Städten Vampire fernhalten, in dem sie überall an Fenster und Türen Knoblauchketten und -zöpfe aufgehängt hatten. Wie auch z. B. im Musical „Tanz der Vampire“. Doch in „True Blood“ zeigt Will, dass er keine Probleme mit Knoblauch hat – so auch die Cullens aus „Twilight“, Mick St. John in „Moonlight“, Damon & Stephan in „Vampire Diaries“ usw. Sie alle widerlegen Fakt 3. Allerdings werden Damon & Stephan in „Vampire Diaries“ von Eisenkraut außer Gefecht gesetzt und würden sogar davon sterben, wenn sie zu wenig menschliches Blut zuvor getrunken hätten. Stephan wäre dies beinah passiert, doch er „überlebte“ gerade noch so.

Fakt 4) Vampire töten heißt, ihnen einen Pflock ins Herz rammen

Dies funktionierte nur in den alten Filmen und in „Tanz der Vampire“. In den neumodischen Serien werden Vampire nicht durch Pflöcke getötet, sondern meist nur für eine gewisse Zeitspanne gelähmt. Will man Vampire töten, sollten diese in Stücke gerissen und verbrannt werden. Die verbliebene Asche sollte dann in mehrere Teile getrennt voneinander aufbewahrt/vergraben werden. Nur so kann ein Vampir getötet werden.

Fakt 5) Vampire trinken Blut

Das bestätigen alle bisher erschienenen TV-Filme, Bücher und Serien, denn ohne Blut würden Vampire „nicht überleben“. Allerdings gibt es auch so genannte „Vegetarier“ unter den Vampiren. Diese trinken „nur“ tierisches Blut und sind dadurch schwächer als Vampire, die menschliches Blut (sei es aus Blutkonserven, künstlich hergestelltem menschlichen Blut oder direkt vom Menschen) trinken. Vegetarier-Vampire sind demnach schwächer, langsamer, haben schlechter ausgeprägte Sinne etc…

Fakt 6) Ein Kreuz hält Vampire fern

In alten Filmen bekommen Vampire Angst und flüchten, sobald sie ein Kreuz sehen bzw. sie betreten den entsprechenden Raum nicht. In „True Blood“ allerdings betritt Will sogar eine Kirche und berührt beinah das riesige Kreuz, während er seine Rede vor einer Gruppe Menschen hält.

Fakt 7) Alle Vampire können die Gedanken der Menschen manipulieren

In „Twilight“ z. B. kann Edward Cullen zwar die Gedanken aller Menschen und Vampire – außer Bellas – hören, aber er kann sie nicht beeinflussen. Er ist allerdings der Einzige seiner Familie, der dieses Talent aufweist. Die anderen haben dafür andere Fähigkeiten (z. B. in die Zukunft sehen usw.) Ebenso wenig Mick St. John aus „Moonlight“. Er beobachtet und recherchiert seine Fälle als Privatdetektiv mit Hilfe seiner schnellen Auffassungsgabe. Er kann keine Menschen beeinflussen. Allerdings können dies wiederum Damon und Stephan in „Vampire Diaries“ – außer die entsprechende Person trägt Eisenkraut an sich (z. B. als Armband, Halskette oder hat es getrunken/gegessen). Will in „True Blood“ kann ebenfalls Menschen dank seiner Kraft der Gedanken beeinflussen. Allerdings funktioniert dies nicht bei Szookie. Sie ist der einzige Mensch, der nicht von Will manipuliert werden kann. Grund hierfür ist ihre Fähigkeit, die Gedanken aller anwesenden Menschen zu hören, was sie so vermutlich immun gegen Vampirkräfte macht.

Fakt 8 ) Ein Werwolfbiss tötet einen Vampir

Diesen Mythos gab es lange Zeit nicht, denn Vampire trafen nie auf Werwölfe. Erst mit Entstehung der ersten amerikanischen Filme und Serien „Underworld“, „Vampire Diaries“ etc. heißt es, dass Werfolfbisse Vampire umbringen können. Zuvor gab es entweder nur Vampir-Filme oder Werwolf-Filme. Aber nie beide gemeinsam in einem Film…

Was von all diesen Tatsachen ist nun wahr und was nicht? Wieso wurden Vampire im Laufe der Zeit immer „immuner“ gegen Knoblauch, Kreuze, Sonnenlicht etc?

Kennt ihr noch weitere kuriose sich im Laufe der Jahre verändernde Fakten über Vampire? Wenn ja, dann schreibt sie mir! Ich danke euch!

Wer mehr über den Ur-Vampir „Vlad Dracul“ wissen möchte, schaue einfach hier.

Traumfänger ~ Dreamcatcher

Die Geschichte der Traumfänger

Die Traumfänger-Geschichte ist eine der schönsten Geschichten in der Mythologie der Sioux-Indianer. So soll ein kleines Indianermädchen vom großen Geist ein kleines Kästchen erhalten haben. Dieses Kästchen würde dem Mädchen Gesundheit, Glück und Ansehen auf seinem Lebensweg bescheren, vorausgesetzt es würde nie geöffnet. Das Mädchen wuchs heran zur Sioux-Squaw und eines Tages überkam es die Neugierde. Die Squaw öffnete das Kästchen und heraus kam all das Böse, das Unglück und die Krankheit dieser Welt und verstreute sich in alle Himmelsrichtungen. Um all das Unheil zu bannen, entstand der Traumfänger. Er vereint die Energien aus allen vier Himmelsrichtungen. Das Böse und Schlechte bleibt im Netz des Traumfängers hängen bis sie morgens vom Licht der Sonne ausgelöscht werden und nur die guten Träume dürfen durch die Kreisöffnung hindurch fliesen und sanft an den Federn herab zu dem Träumenden gleiten.

Der Traumfänger wird über dem Wiegenbett des Säuglings, später über der Schlafstelle oder im Wohnraum aufgehängt. Der Traumfänger wird das ganze Leben behalten und erhält durch fetische und persönliche Gegenstände zusätzliche Kraft. Der Traumfänger sollte alle vier bis sechs Wochen draußen an der Sonne aufgehängt werden, um mit neuer Energie und Kraft geladen zu werden.

Traumfänger kann man über dem Bett oder der Couch aufhängen, als Deko an Wand und Türen hängen oder auch ins Auto anbringen. Man kann auch schönen Schmuck aus Traumfängern herstellen, oder eine Karte damit verzieren. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Mini-Traumfänger

Durchmesser des Rings ca. 5,5 – 6 cm, Länge des Traumfängers ca. 20 – 25 cm



Mittelgroße Traumfänger

Durchmesser des Rings ca. 7 – 8 cm, Länge des Traumfängers ca. 28 – 30 cm

Große Traumfänger

Durchmesser des Rings ca. 12 cm, Länge des Traumfängers ca. 30 cm

Alle Traumfänger sind von mir selbst handgefertigt, bestehen aus Wolle, Garn, Perlhuhn-/Marabufedern,

Bastelkleber, Deko-Artikeln und Holz-/Plastikperlen.

Weitere Traumfänger können erfragt werden und auf Wunsch auch erstellt werden!

Die hier abgebildeten Gegenstände sind alle von mir selbst entwickelt, entworfen, hergestellt und fotografiert. Wenn ihr Fragen habt, bitte ich um eine Privatnachricht, danke 🙂