Glasierte Putenwürfel mit Wokgemüse, Duftreis und Kokossoße

Ein tolles glutenfreies Rezept “Glasierte Putenwürfel mit Wokgemüse, Duftreis und Kokossoße” wurde heute in der Hitradio RTL-Show zubereitet, welches sehr lecker klingt und schnell gezaubert ist. Es ist nicht nur schmackhaft, sondern für Glutenintolerante gut verträglich, da es glutenfrei ist. Einfach mal ausprobieren und schmecken lassen!

Klassische Lasagne

Das Rezept der klassischen Lasagne habe ich im Internet aufspüren können, nachdem ich die Sendung dazu im Radio gehört habe. Da bekam ich schon beim Zuhören als die klassische Lasagne zubereitet wurde, großen Appetit. Vielleicht läuft euch ja auch das Wasser so im Munde zusammen, wenn ihr Fotos und Rezepte seht.

Halloumi mal anders

Ich esse sehr gern, aber viel zu selten meinen Lieblingskäse Halloumi – bestehend aus 3 Milchsorten:

  • Kuhmilch
  • Ziegenmilch
  • Schafsmilch

Meist wird er auf Wunsch mit einem Döner vereint. Aber ich möchte nicht Döner essen müssen, nur um meinen Lieblingskäse wieder einmal zu schmecken. Nein. Ich kreierte heute meine eigenen Rezepte, nachdem ich Halloumi in einem Lebensmittelladen entdeckte. Ganz ohne Döner. Ich war begeistert. Kaum daheim, machte ich mich sofort ans Werk und probierte sofort 3 mir unterwegs erdachte Rezepte aus.

vegetarische Halloumi-Pfanne (2 Portionen)

Zutaten:

– 250 g Halloumi

– 250 g Bohnen (entweder aus Dose oder tiefgefroren)

– 1 Zwiebel

– 1 Glas Champignons

– 1 Hand voll Porree, frisch in Scheiben geschnitten

– 1 – 2 Knoblauchzehen

– Öl/Margarine zum Braten

– Gewürze

Zubereitung:

– Halloumi zuerst in Scheiben, dann in Würfel schneiden, Margarine/Öl in Bratpfanne erhitzen,

– Halloumi in eine Bratpfanne geben und goldgelb anbraten

– Zwiebel schälen, in Ringe schneiden, zum Halloumi geben

– Knoblauchzehen schälen und kleinhaken

– kleingehakter Knoblauch, Bohnen und Porree ebenfalls hinzugeben und untermischen

– Champignons abspülen, kleinschneiden, unterheben

– ein wenig Wasser hinzufügen, so dass der Boden leicht bedeckt ist und kurz köcheln lassen

– würzen und abschmecken

TIPP: Auf Wunsch können ebenso auch noch gekochte Kartoffelstücke untergehoben werden.

vegetarische Halloumi-Spieße

Zutaten:

– 500 g Halloumi

– 1 Paprika (gelb, rot oder grün, was euch beliebt)

– 1 große Zwiebel

– 4 schöne Champignons

– Öl (Oliven-/Walnussöl)

– 1 Knoblauchzehe

– Kräuter: Thymian, Oregano, Rosmarin

– Gewürze

– 1 Zitrone

Zubereitung:

für die Marinade:

– Öl, Zitronensaft, Pfeffer in 1 Schüssel geben und mischen

– Knoblauch und Kräuter kleinhaken, in Schüssel zugeben und vermischen, so dass 1 Marinade entsteht

für die Spieße:

– Halloumi, Paprika, Champignons und Zwiebel in gleich große Würfel schneiden

– alles in Marinade einlegen und wenden, so dass alles bedeckt ist

– für mind. 4 Std. in Marinade gekühlt durchziehen lassen (am Besten im Kühlschrank)

– abwechselnd Halloumi-, Paprika-, Champignons- und Zwiebelstücke auf Metallspieße aufstecken

– Spieße auf Grill legen und ca. 8 min grillen, dabei immer wieder mit Marinade bestreichen

Gebratener Halloumi mit Blattsalat

Zutaten:

– 250 g Halloumi

– 1 Beutel Salatmischung

– 1 Zitrone

– Öl (Walnuss-/Olivenöl)

– Salatdressing

Zubereitung:

– Halloumi in einer Pfanne von beiden Seiten goldbraun anbraten

– Blattsalat mit Dressing auf einem Teller anrichten

– gebratenen Halloumi mit einer aufgeschnittenen Zitrone zu Salat legen und warm genießen

Ich hoffe, euch gefallen diese Rezepte genauso gut wie mir. Ich wünsche euch einen guten Appetit!