Grippe – Das hilft!

Auch in diesem Jahr ist die Grippezeit wieder da und streckt viele Leute nieder. Hier habe ich für euch einige Tipps zusammengefasst, damit ihr wieder schnellstmöglich auf die Beine kommt:

  • Fußbad mit Salz machen oder Senf oder auch Ingwer
  • Dampfbad mit THYMIAN, Kamille oder Salz (Thymian wirkt am Besten!)
  • Walnüsse essen
  • Tee trinken (Fenchel, Kamille, Lindenblüten)
  • bei Schüttelfrost: Heizkissen und Decken mit ins Bett nehmen, sich schön warm halten
  • Lutschtabletten und Salbeibonbons sowie Krügerol lindern Halsschmerzen
  • Sprechen fällt teilweise schwer, Stimme schwächelt, am Besten man spricht nicht viel
  • schwarzer Johannisbeersaft zum Gurgeln, Tee aus Spitzwegerich und Salbei.
  • Wadenwickel
  • Zwiebelsäckchen bei Ohrenschmerzen
  • Zwiebeln klein Schneiden mit Honig übergießen, abdecken 24 h ziehen lassen. Sud Eßlöffelweise über den Tag verteilt nehmen (= wirkt wie Antibiotika)
  • Zink egal in welcher Form entweder über die Nahrung, oder in Form von Zinktabletten
  • heiße Zitrone mit Honig und mit heißem (nicht kochendem) Wasser über die Zitrone gießen
  • Zwiebelsaft (Zwiebeln in kleine Würfel schneiden, bis zur Hälfte in ein Glas füllen, viel Zucker darüber schütten, Glas verschrauben, schütteln und ziehen lassen bis sich Saft gebildet hat. Von dem Saft mehrmals täglich einen Teelöffel einnehmen. Hilft gut bei Husten und Heiserkeit!)
  • frisch zubereitete Hühnerbrühe über den Tag verteilt Essen
  • bei Fieber: sich mit Pfefferminztee abzuwaschen. Die Minze hilft den Körper etwas runterzukühlen
  • und natürlich ein ARZTBESUCH sowie GANZ VIEL Schlaf, denn schlafen ist gesund und stärkt den Körper, der viel Kraft im Kampf gegen die Viren benötigt!

Ich wünsche euch gute Besserung!

 

PS: Ein Allgemeinarzt verriet mir, dass die Grippeschutzimpfungen nichts bringen, denn man wird gegen ganz andere Viren geimpft und nicht gegen die Viren, denen man letztendlich erliegt. Also ist es meiner Meinung nach sinnlos, sich überhaupt gegen Grippe impfen zu lassen.

Euer Schneewittchen

 

Tinnitus – Ohrerkrankung mit Ohrgeräuschen

Seit etwa Anfang Februar quälen mich Ohrenschmerzen mit einem permanent anhaltenden pfeifenden Ohrgeräusch beidseitig. Ich ging nicht zum Arzt, versuchte es erst selbst zu therapieren mit Rotlicht, Ohentropfen, Dampfbädern, etc.Ich belas mich auch und fand heraus, dass ein Arzt Tinnitus im akuten Zustand ( max. 3 – 6 Monate anhaltend) zuerst mit Vitamin E und Magnesium und evtl. Cortison therapiert. Letzterem wollte ich aus dem Weg gehen, wegen meines erkrankten Darms. Also kaufte ich mir Vitamin E-Kapseln, die man in jeder guten Drogerie erhält und nahm diese 2 x tgl. ein. Auch Magnesium nahm ich in Form von Kautabletten und über meine Nahrung auf. Es half nichts. Die Tinnitus-Ohrgeräusche blieben und nervten weiter.

Erst heute machte ich mich zum Hausarzt auf, welcher feststellte, dass meine beiden Trommelfelle innen knallrot sind. Was wohl auch der Grund für meine nervig lauten und ständig anhaltenden Ohrgeräusche – eben Tinnitus – ist.

Ich erhielt daraufhin ein Antibiotikum:

Dies ist lactosefrei und soll von mir 2 x tgl. jeweils 1 Tablette eingenommen werden für 5 Tage (heute allerdings 2 x 2). Ich hoffe sehr, dass meine Ohrenschmerzen wie auch der Tinnitus bds. dadurch verschwindet und ich wieder in Ruhe arbeiten und hören kann. Drückt bitte mächtig die Daumen!