Daily Pictures #629 ~ Sonnenwand

IMG_4662-sw-1

…entdeckt in Leipzig.

Euer Schneewittchen

 

Daily Pictures #628 ~ Garfield…

IMG_4655-sw-1a

Bei diesem Foto habe ich ein wenig getrickst, um Garfield noch mehr in den Vordergrund zu rücken. Denn das Gebäude wie auch der Fußboden habe ich in schwarz-weiß umgewandelt und damit Garfield hervorgehoben. So wirkt es für mich noch schöner. Was meint ihr dazu?

Euer Schneewittchen

 

Klassische Lasagne

Das Rezept der klassischen Lasagne habe ich im Internet aufspüren können, nachdem ich die Sendung dazu im Radio gehört habe. Da bekam ich schon beim Zuhören als die klassische Lasagne zubereitet wurde, großen Appetit. Vielleicht läuft euch ja auch das Wasser so im Munde zusammen, wenn ihr Fotos und Rezepte seht.

Klassische Lasagne für 4 Portionen

Zutaten für ca. 4 Personen
• Lasagneplatten
• 300g Hackfleisch
• Olivenöl zum braten
• 1 Zwiebel
• 2 Knoblauchzehen
• 1/8l Rotwein
• Basilikum und Petersilie
• 500g passierte Tomaten
• 40g Butter
• 40g Mehl
• ½ l oder 3/4L Milch
• Salz, Pfeffer und Muskatnuss
• Butter für die Form
• 200 g geriebener Käse

Für die Füllung
Die Zwiebel würfeln. Die Knoblauchzehe zerkleinern.
Das Hackfleich in einer Pfanne mit Olivenöl unter Rühren anbraten.
Die Zwiebel und die Knoblauchzehe hinzugeben und mitbraten.
Mit Rotwein ablöschen.
Mit Salz und Pfeffer würzen
Die passierten Tomaten hinzufügen. Kurz aufkochen lassen.
Petersilie und Basilikum hinzufügen
Für die Béchamelsoße:
Die Butter in einer Kasserolle zerlassen.
Das Mehl unter Rühren hinzufügen und so lange darin erhitzen bis das Mehl goldgelb ist.
Die Kasserolle vom Herd nehmen. Mit einem Schneebesen die Milch unterrühren.
Aufkochen lassen und 10 Min kochen lassen
Mit Salz , Pfeffer und Muskat abschmecken.
Nun die Form mit Buttter ausstreichen.
Als erste Schicht die Lasagneblatten in die Form geben
Dann eine Schicht Hackfleischsoße darauf geben
Anschließend die Bechamelsoße darauf geben.
In derselben Reihenfolge weiterschichten.
Die Bechamelsoße bildet die letzte Schicht.
Nun den Käse darauf verteilen.
180° 25-30 Min backen

Extras
1-2 geriebene Möhren zu den Ziebeln und werden mitgeröstet.Sie geben die speziefische Süße und orangefarbenen Ton den man in Italien an der Bolognese kennt.
Rotwein muß nach dem anbraten des Rinderhacks hinzu und einkochen.Olivenöl ist nicht das typisch verwendete Öl,sondern Sonnenblumenöl und Kräuter erst ganz zum Ende hinzu,da sie sonst ihre Aromate und Öle verlieren.Parmigiamo bereits 200g an die Bechamel geben und weitere auf die letzte Lage.Die Lasagneblätter unbehandelt einschichten,nicht wie oft kolportiert gekocht.Vorsichtig mit Thymian,schägt sehr durch.

Als 1.Schicht Bechamel,dann Lasagne,dann Bechamel,Bolognese,Lasagne in Folge.Viel Soße lautet ein weiteres “Geheinmnis”der Lasagne.

Zitronensaft schmeckt exotisch

Zucchini und Möhren rein
Habe das mit dem Parmesan

Grundsätzlich bei Tomaten immer an Zucker denken,macht sie fruchtiger.Beim anrösten der Möhren-sie können zuerst hinein,können hitze gut ab-etwas Tomtenmark mit anrösten,gibt einen sehr schönen Grundton,in allen dunklen Soßen.

Die Soße muß reduzieren,also ohne Deckel langsam einkochen bis eine schöne Konsistenz entsteht, bis zu zwei Stunden!

Die Tipps mit Möhren, Zucker, Zitronenzesten sind gut und geben der Lasagne noch mehr Pfiff. Ich finde, etwas mehr als 1/2 Liter Milch reicht.