Adventskalender Türchen 14 ~ Cake-Pop-Mozartkugeln

rot14

Heute gibt es wieder was zum Naschen (und für die Hüften 😉 ), aber das trainieren wir im neuen Jahr ja dank der guten Vorsätze eh wieder runter, nicht wahr?! 😉

Ein wunderbar einfach gezaubertes, aber um so köstlicheres Rezept der Cake-Pop-Mozartkugeln am Stiel entdeckte ich im Brigitte-Online-Magazin, was ich euch nicht vorenthalten möchte:

Mozartkugeln-Cake-Pops

(Foto-Quelle)

Sehen diese Mozartkugeln nicht WAHNSINNIG megalecker köstlich aus? Und so megavoll kalorienvoll sind sie auch nicht, wenn man nicht all zu viele davon nascht 😀

Was ihr zur Herstellung dieser Cake-Pop-Mozartkugeln am Stiel benötigt und wie genau ihr vorgehen müsst, findet ihr hier im REZEPT vom Brigitte Magazin!

Na dann viel Spaß und lasst es euch munden 🙂

Euer Schneewittchen

 

 

Adventskalender Türchen 9 ~ Schokoladenfondue

rot9Heute gibt es etwas wunderbares Süßes und Leckeres zum Schlemmen für die kalte Jahreszeit. Denn wenn es draußen stürmt und schneit, schmeckt es am Besten: Das Schokoladenfondue!

Und hier das Rezept für euch:

Zutaten für 4 Portionen:

– 300 g Schokolade eurer Wahl – egal ob weiß, bitter, zartbitter oder Vollmilch (= 3 Tafeln Schokolade) (laktosefrei)

– 1 Becher Sahne oder Milch (letzteres ist fettärmer!) (laktosefrei)

– einige Tropfen Orangensaft oder wer es gern etwas alkoholisiert mag, kann statt O-Saft auch Orangenlikör/Amaretto nehmen

Früchte (Weintrauben, Erdbeeren, Kirschen, Nektarinen,Ananas, Mango, Mandarinen) oder auch Kekse, Spekulatius, Plätzchen, Löffelbisquit, Nüsse (Walnüsse, Macadamia-Nüsse, etc.) oder Marshmallows zum Eintauchen in die flüssige Schokolade. Also je nachdem wie euch beliebt und was euch schmeckt!

Zubereitung:

Die Schokolade in kleine Stückchen brechen/haken, so dass sie besser und schneller schmelzen.

Sahne/Milch (laktosefrei) und die Schokoladen-Stückchen in einen Topf geben und schmelzen lassen, nicht kochen!

Orangensaft oder die alkoholisierte Variante zugeben und in Fonduetopf umschütten.

Früchte für das Eintauchen in die Schokolade in Würfel schneiden, damit sie sich besser aufspießen lassen und in kleine Schälchen geben.

Alles servieren und die Früchte/Kekse/Nüsse,… mit Hilfe einer kleinen Gabel (Kuchengabel geht auch) in Schokolade tunken und anschließend genießen.

Sollte die Schokolade allmählich wieder fester werden, einfach wieder kurz erwärmen – aber nicht kochen! – und schon kann weiter genascht werden!

Ich wünsche euch viel Vergnügen beim Genießen! 🙂

Euer Schneewittchen

PS: Das Schokoladenfondue ist nicht nur wahnsinnig lecker, sondern es tut auch der Seele gut! 😉

 

Leckerer Käsekuchen mit Jochelbeeren

Wie ich euch am Dienstag berichtete, habe ich ganz fleißig Jochelbeeren geerntet und kam dabei aus dem Schmatzen nicht mehr heraus. Ich habe es geschafft, noch einige Jochelbeeren für einen Kuchen übrig zu lassen und möchte euch nun mein eigens kreiertes Rezept von Käsekuchen mit Jochelbeeren nicht vorenthalten.

Zutaten

750 g Quark, lactosefrei

100 g Margarine

5 Eier

400 g Zucker

2 – 3 Spritzer frisch gepresster Zitronensaft

1 Pr. Salz

1 Pck. Puddingcreme /-pulver backfest (!)

1 Pck Backpulver

1 EL Mehl

3 Hände voll frisch gewaschene Jochelbeeren (am Besten aus eigener Ernte)

 

Zubereitung

– alle Zutaten (außer die Jochelbeeren) in eine große Schüssel geben, alles vorsichtig mit einem Esslöffel unterheben

– anschließend mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe vermischen bis eine cremige zähe Flüssigkeit entsteht

– eine runde Backform (Durchmesser 26 cm) einfetten und mit Semmelbröseln behaften

– Quarkmischung zur Hälfte in Backform geben und Jochelbeeren hineinsinken lassen

– die restliche Quarkmischung auf die Jochelbeeren verteilen

– Backform in  den vorgeheizten Backofen schieben und alles bei 180°C ca. 60 min goldbraun backen

– Kuchen bei ausgeschalteten Backofen eine Weile drin stehen lassen, damit er nicht zusammensackt

.

Dieser Kuchen vereinigt gleich zwei meiner liebsten Kuchen – zum einen Stachelbeer-Streuselkuchen, zum anderen Käsekuchen 🙂 Es schmeckt einfach himmlisch! Probiert es selbst und lasst es euch schmecken!

Euer Schneewittchen

 

 

Daily Pictures #442 ~ Süße Früchte…

IMG_7738-1

Na, wer von euch mag eine süße saftige Erdbeere vernaschen? 😉

Euer Schneewittchen

 

Picknick mit Amarenakirsch-Täschchen

Nachdem ich eine trübe Nachricht vom Arzt erhielt, dass meine Blasenentzündung wohl nun auch noch verschleppt ist, meine heutige Urinprobe eingeschickt wird und der Befund erst am Freitag da sein wird, was bedeutet, dass ich jetzt bis Freitag krank geschrieben bin, mache ich es mir weiterhin mit Heizkissen und VIEL Tee (Brennesseltee, Blasen- und Nierentee, Kamillentee) auf meiner Couch bequem und ich schaue Enie beim Backen zu.

Enie backt heute Amarekakirsch-Täschchen, die wunderbar lecker und ladylike aussehen. So etwas gehört wirklich in jeden Picknick-Korb!

Zutaten für 20 Stück:

Zutaten für die Teigtaschen:

  • 500 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 100 g weiche Butter
  • 150 g Magerquark
  • 100 ml Sonnenblumenöl
  • 8 EL Milch
  • 100 g Zucker

Für die Amarenakirsch-Füllung:

  • 60 Amarenakirschen

Guss-Zutaten:

  • 100 g Puderzucker
  • 1 EL Amarenakirschsirup
  • einige Tropfen rote Lebensmittelfarbe
  • 1 EL Wasser

Außerdem:

  • 1 EL Milch zum Bestreichen
  • Mehl für die Arbeitsfläche
  • Backpapier

Zubereitung

Schritt 1:
Für den Quark-Öl-Teig Mehl, Backpulver, Butter, Quark, Öl, Milch, Zucker mit der Küchenmaschine zu einem glatten Teig verkneten. Dazu die Küchenmaschine ca. 5 Minuten auf mittlerer bis höchster Stufe laufen lassen. Dann den Teig für 30 Minuten kalt stellen.

Schritt 2:
Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche dünn ausrollen. 20 Kreise (ca. 10 cm Ø) ausstechen. Jeweils 3 Amarenakirschen auf die Kreise verteilen. Teigränder dünn mit Milch einstreichen und den Teig überklappen. Teigränder leicht andrücken. Auf zwei mit Backpapier ausgelegte Backbleche verteilen und im vorgeheizten Backofen (E-Herd: 175 °C/ Umluft: 150 °C/ Gas: Stufe 2) nacheinander je ca. 20 Minuten backen.

Schritt 3:
Für den Guss Puderzucker, Sirup, Lebensmittelfarbe und Wasser zu einem glatten Guss rühren. Kirschtaschen aus dem Ofen nehmen und mit vorbereitetem Guss verzieren.

Zubereitungszeit: ca. 50 Minuten

Fotos und das Rezept findet ihr –> HIER <– von Enie

 

TIPP: Man kann die Teigtaschen auch mit Himbeeren, Erdbeeren, Heidelbeeren etc. befüllen ggf. auch mit Marmelade. Hauptsache, euch schmeckt es 😉

Viel Spaß beim Nachbacken wünscht euch

Euer Schneewittchen

 

Mini-Erdbeer-Törtchen

Der Sommer ist da – zumindest laut dem Kalender. Dies ist ein besonderer Anlass dafür, den Lecker-Schmecker-Sommer einzuläuten. Beginnen wir mit den wunderbaren schnell gezauberten Mini-Erdbeer-Törtchen! Ich liebe diese kleinen wundervollen Leckereien für Zwischendurch.

Zutaten

Fertig-Mini-Tartelettes (z. B. bei Kaufland, Edeka, etc.)

Vanillepudding (z. B. von Dr. Oetker) – lactosefrei

frische Erdbeeren

 

Zubereitung

– Vanillepudding laut Packungsbeilage zubereiten und auf die fertigen Mini-Tartelettes streichen

– Erdbeeren putzen, halbieren und auf die mit Pudding bestrichenen Tartelettes geben, ggf. mit kleinen Minzeblättern dekorieren

 

Fertig! Ich wünsche euch einen guten Appetit!

Frische Erdbeertorte

Wie bereits versprochen, gibt es hier die Fotos meiner ersten Erdbeertorte in diesem Jahr.

Das neue Rezept meiner Tortencreme ala Phoenics, welche unter die Erdbeeren direkt auf den Tortenboden aufgetragen wird, ist folgendes:

Zutaten
200 g Vanillepudding
1 Packg. Paradiescreme Vanille von Dr. Oetker
1 Packg. Sahnesteif
1 El Zucker auf Wunsch
40 – 50 g weiche Butter

Zubereitung
Alle Zutaten in eine Schüssel geben umdmit dem Handrührgerät zu einem glatten zart gelben Teig vermischen. Diesem anschließend auf dem Tortenboden geben und glatt streichen. Früchte eurer Wahl darüber verteilen, Tortenguss als Abschluss darübergießen. Fertig ist eure Früchtetorte.

Sieht das nicht lecker aus? Da möchte man doch gleich ein Stück abschneiden und vernaschen oder? 😉