Christina Stürmer – Was wirklich bleibt

Ein wunderschöner Song, den ich sehr mag. Hört besonders auf den Text, denn dieser ist bewegend und macht nachdenklich.

Christina Stürmer (Lyrics / Songtext)
– Was wirklich bleibt –

Das Leben ist der Himmel,
das Leben ist die Hölle,
du baust dein Glück auf Sand
dann kommt die Welle.

An jedem deiner Tage
kann der Wind sich drehen,
und irgendwas gibt dir die Kraft
wieder aufzustehen.

Woran wirst du dich erinnern?
Woran willst du dich erinnern?

…und dann schaust du zurück, zurück
auf das was wirklich bleibt,
wir haben nicht unendlich viel Zeit,
sag mir was wirklich bleibt.
Und dann schaust du zurück, zurück
auf die Schatten und das Glück,
wir haben nicht ewig Zeit
sag mir was wirklich bleibt.

Mal fühlst du dich als Fremder,
am schönsten Ort der Welt.
Mal bist du einfach glücklich
wenn nur der Regen fällt.

Die Zeit nimmt weiter ihren Lauf
sie zieht dich runter, zieht dich rauf
aber woran willst du dich erinnern?

Und dann schaust du zurück, zurück
auf das was wirklich bleibt,
wir haben nicht unendlich viel Zeit
sag mir was wirklich bleibt.
Und dann schaust du zurück, zurück
auf die Schatten und das Glück,
wir haben nicht ewig Zeit,
sag mir was wirklich bleibt?

Dla dla da da da da
Da da da da da da
Da da da da da da

Was hat uns hierher gebracht?
Was hat uns zu uns gemacht?
Was ist das was wirklich bleibt?
Ich will mich an dich erinnern!

Und dann schaue ich zurück, zurück
auf das was wirklich bleibt,
wir haben nicht unendlich viel Zeit,
sag mir was wirklich bleibt.

Und dann schau ich zurück, zurück
auf die Schatten und das Glück
wir haben nicht ewig Zeit,
sag mir was wirklich bleibt.

Zurück
Zurück,
auf das was wirklich bleibt,
wir haben nicht ewig Zeit!

Und dann schaust du zurück
auf die Schatten und das Glück,
wir haben nicht ewig Zeit,
sag mir was wirklich bleibt?

Euer Schneewittchen

25 Jahre Mauerfall

Heute vor genau 25 Jahren (am 09. November 1989) wurde die Grenze zwischen der DDR und der BRD für immer geöffnet. Ein Großereignis, das die Zweiteilung Deutschlands aufhob und die Menschen und Familien nach Jahrzehnte langer Trennung wieder vereinte.

Google hat sich für diesen besonderen Tag etwas besonderes einfallen lassen. >> HIER << gehts zum Google Doodle.

google

Auch hat Herr M. Lange vom Redaktionsblog24 >> HIER<< seinen Gedanken über dieses Ereignis für uns Leser niedergeschrieben und damals auch fotografisch festgehalten.

Weitere Informationen zur Mauereröffnung findet ihr >> HIER << sowie >> HIER <<

Ich erinnere mich noch, wie ich als kleines Kind mit meinen Eltern im Wohnzimmer saß und auf unseren alten DDR-Schwarz-Weiß-Röhrenfernseher schaute als eine Sendung den Mauerfall zeigte. Tausende von DDR-Bürgern stürmten zu Fuß, per Kinderwagen, Moped oder Trabi, Wartburg etc. die Grenze und betrat offiziell den „Westen“. Es war ein unglaubliches Bild und merkwürdiges Gefühl für mich als Knirps zu wissen, dass man nun überall hingehen konnte. Meine Mom weinte vor Freude.

Ein Freund berichtete mir vor einigen Jahren, dass er genau zu jenem Tag sich im DDR-Ferienlager aufhielt und diese Nachricht vom Mauerfall über das Radio erfuhr und nicht ganz begreifen konnte, was überhaupt geschehen war.

Ein anderer Schulfreund erzählte mir, dass er auf Kur an der Ostsee war und einige Tage später von seinen Eltern per Brief über dieses Ereignis informiert worden war.

Wie habt ihr den Tag des Mauerfalls erlebt? Welche Erinnerungen sind euch geblieben? Wie hat sich für euch die Welt verändert?

Euer Schneewittchen