Bücherpost #31 – “Die Corleones” von Ed Falco/Mario Puzo

Vor einigen Tagen nahm ich an einem Buch-Gewinnspiel bei Lovelybooks teil und bekam kurze Zeit darauf eine Nachricht, dass ich die Vorgeschichte zu “Der Pate” – also “Die Corleones” gewonnen habe. Ich freute mich sehr, denn mich interessieren Vorgeschichten zu tollen Werken sowieso schon immer. Umso interessanter stelle ich mir nun auch die Vorgeschichte zur wohl berühmtesten und immer wieder gern zittieren Figur des Paten vor und bin schon sehr gespannt auf die Vorgeschichte und wie der Pate eigentlich zum Paten wurde.

Buchinhalt

Die Vorgeschichte zum “Paten” – “Wie der Pate zum Paten wurde!” New York Times
“Die Corleones” entführt die Leser in das New York der Dreißigerjahre und seine kriminelle Unterwelt. Dort lernt Vito Corleone zu überleben, um schließlich zum Paten zu werden. Mario Puzo schrieb noch selbst das Drehbuch, Edward Falco machte einen Roman daraus – die packende Vorgeschichte zu “Der Pate”.”Die Corleones” entführt die Leser in das New York der Dreißigerjahre und seine kriminelle Unterwelt. Dort lernt Vito Corleone zu überleben, um schließlich zum Paten zu werden. Mario Puzo schrieb noch selbst das Drehbuch, Edward Falco machte einen Roman daraus – die packende Vorgeschichte zu “Der Pate”.
New York, 1933. Die Aufhebung der Prohibition steht kurz bevor und die Stadt bekommt ihren ersten italienisch stämmigen Bürgermeister. Vito Corleone ist bereits mehr als nur der einfache Geschäftsmann, für den er sich ausgibt, doch längst noch nicht der mächtige Pate, der er werden wird. Er muss sich gegen den brutalen Mariposa, den obersten Boss der Bosse, zur Wehr setzen, mit rachsüchtigen irischen Gangs fertig werden und den gefährlichen Luca Brasi besänftigen, der seinen Sohn zu töten droht. All das, während er versucht seine Kinder, besonders den jähzornigen Sonny, vor der Welt des Verbrechens zu beschützen. Aber Sonny entdeckt das Geheimnis seines Vaters und zwingt ihn zum Handeln.
“Dieser Roman wird Mario Puzos Vermächtnis gerecht.” Tony PuzoNew York, 1933. Die Aufhebung der Prohibition steht kurz bevor und die Stadt bekommt ihren ersten italienisch stämmigen Bürgermeister. Vito Corleone ist bereits mehr als nur der einfache Geschäftsmann, für den er sich ausgibt, doch längst noch nicht der mächtige Pate, der er werden wird. Er muss sich gegen den brutalen Mariposa, den obersten Boss der Bosse, zur Wehr setzen, mit rachsüchtigen irischen Gangs fertig werden und den gefährlichen Luca Brasi besänftigen, der seinen Sohn zu töten droht. All das, während er versucht seine Kinder, besonders den jähzornigen Sonny, vor der Welt des Verbrechens zu beschützen. Aber Sonny entdeckt das Geheimnis seines Vaters und zwingt ihn zum Handeln.
“Dieser Roman wird Mario Puzos Vermächtnis gerecht.” Tony Puzo
.

Produktinformationen

  • Gebundene Ausgabe: 477 Seiten
  • Verlag: Klett-Cotta; Auflage: 1., Aufl. (23. Mai 2012)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3608939652
  • ISBN-13: 978-3608939651
  • Preis: 21,95 Euro
  • Hörbuch: ja
  • E-Book: ja, 16,99 Euro (Amazon.de für Kindle)

Über den Autor

Mario Puzo wurde 1920 als Sohn italienischer Einwanderer in New York City geboren. Seine erste Kurzgeschichte erschien 1950 und 1955 veröffentlichte er seinen ersten Roman “Die dunkle Arena”. Mit “Mamma Lucia” gelang ihm 1965 der große Durchbruch. Ein internationaler Bestseller wurde “Der Pate”, der 1969 erschien und von Francis Ford Coppola in zwei Teilen verfilmt wurde. “Der letzte Pate” erschien 1996 und wurde für das Fernsehen in einer mehrteiligen Serie verfilmt. Mario Puzo verstarb im Juli 1999 auf Long Island.Edward Falco, geboren 1948 in Brooklyn, hat vier Romane, mehrere Kurzgeschichtensammlungen sowie zahlreiche Theaterstücke veröffentlicht. Er lebt in Blacksburg, Virginia, wo er an der Virginia Tech University lehrt.

Ich danke Lovelybooks für die Zusendung dieses tollen Gewinnes! :)

Die Corleones von Ed Falco

Ich erhielt soeben die tolle Nachricht, dass ich die Vorgeschichte – also die Geschichte wie der Pate zum Paten wurde – bei Lovelybooks gewonnen habe, nachdem ich bei deren Gewinnspiel mitgemacht hatte. Ich freue mich riesig, denn ich wollte schon immer wissen, wer sich hinter dem Paten genau verbirgt und warum diese Figur so faszinierend auf alle wirkt. Ich hoffe, dass mich diese Buchsendung recht bald erreicht und ich dieses Werk bald lesen kann! 🙂

Erschienen ist dieses neue Werk am 23. Mai 2012 – also noch ganz frisch auf dem Markt. Und hier könnt ihr es z. B. für seinen stolzen Preis von 21,95 Euro bestellen.

Rezension: Kerstin Gier – Die Patin

In Kerstin Giers „Die Patin“ geht es um Constanze, eine Frau in Scheidung, die einen Herren kennenlernt – ihren Scheidungsanwalt – und die mit ihren Freundinnen durch dick und dünn als „Müttermafia“ geht. Die „Müttermafia“ ist eine absolut supergeheime Organisation, die immer da ist, wenn Not am Mann oder der Frau ist. So helfen sie z. B. einem kleinen Mädchen und dessen hilflosen Vater Jo gegen die böse Mutter, die ihr Kind vernachlässigt. So wird u. a. auch die Kleine vor blutrünstigen riesigen mit Zähnen fletschenden Hunden namens Hannibal und Lektor (die Namen erinnern sehr an „Das Schweigen der Lämmer“) gerettet. Eine sehr witzige Szene, bei der ich mehr als einmal schmunzeln musste! J

Es gibt auch – wie in „Ein unmoralisches Angebot“ von Kerstin Gier – wieder eine mehrfach betrogene Ehefrau, die durch einen Zufall einen One-Night-Stand hat und spontan davon schwanger wird. Ich hatte das Gefühl einer Wiederholung der Story, da gleiches in dem bereits zuvor erwähnten Buch schon existierte. Dennoch wurde es gut und humorvoll beschrieben.

Die Tagebuchauszüge der Tochter waren etwas verwirrend und auch irgendwie nervig, weil man die ganze Zeit eigentlich von der Hauptperson Constanze ausgeht und plötzlich ist man mitten in den Gedanken der Tochter. Da muss man ganz schön „umschalten“. Das passt irgendwie nicht rein.

Die Geschichte um Constanze und ihre Freunde und Freundinnen ist spritzig, unterhaltsam witzig und spannend geschrieben, dass ich doch öfters schmunzeln musste und mich fragte, wie die Autorin es nur wieder schafft, ihre Figuren so unterhaltsam zum Leben zu erwecken.

Allerdings empfinde ich es dennoch als eine teilweise vage und mittelmäßig gute Wiederholung der Story, der betrogenen Ehefrau, die spontan durch einmal Fremdgehen gleich schwanger wird. Warum musste dieses Thema wieder auftauchen? Das gab es doch bereits in einem ihrer Werke? Irgendwie ahnte ich bereits beim Lesen wie es mit der betrogenen Ehefrau und ihrem One-Night-Stand ausgeht… Es war vorherzusehen, besonders, wenn man „Ein unmoralisches Sonderangebot“ zuvor gelesen hatte. Ich finde, die Autorin sollte sich vielleicht einmal etwas anderes ausdenken, sonst wird es evtl. etwas langweilig auf Dauer.

Ich finde, dieses Buch ist spitzig und unterhaltsam geschrieben, obwohl es an einigen Stellen vorhersehbar bzw. eine Story-Wiederholung ist. Deshalb gibt es von mir für dieses Werk 3/5 Herzen.

  • Taschenbuch: 320 Seiten
  • Verlag: Bastei Lübbe (Bastei Verlag); Auflage: OA (27. September 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 9783404154623
  • ISBN-13: 978-3404154623
  • Preis: 7,99 Euro