[Rezept] Tarte Talin

Ich liebe die Sendung „Enie backt“ auf Sixx.de und verfolge sie jeden Samstag immer wieder gern. Und heute ist es um mich geschehen… Der entzückende Franzose Claude Trendel von „Le Piaf“ (bedeutet kleiner Spatz) aus Berlin hat heute seine leckere Tarte Talin vorgestellt und mit Enie gebacken. Gefallen hat mir besonders, seine tolle Aussprache, seine Grübchen, sein Humor und vor allem, dass er genauso gern zwischendurch nascht wie Enie. Die beiden geben ein echt cooles Super-Team ab, meint ihr nicht auch? 😉 Auch die eingespielte Hintergrundmusik fand ich sehr schön.

Wer dies leider verpasst hat, kann sich >> HIER << Enie und Claude noch mal ansehen! Oder eben hier als eingebettetes Video.

Das Rezept zu Claude & Enies Tarte Talin gibt es >> HIER <<

Euer Schneewittchen

Apfel-Marzipan-Kuchen

Zutaten:

Für den Teig:

200 g weiche Margarine

175 g Zucker

6 Eier

375 g Mehl

2 TL Backpulver

100 g Sahne

1 Zitrone + den Saft

 

Für den Belag:

1,5 kg Äpfel, in Spalten schneiden

2 Eigelb

2 Eiweiß

200 g Marzipan

1 Eigelb

100 g Mandelblätter

1 Pckg. Puddingpulver Mandeln

 

Für das Dekor:

100 g Puderzucker

4 EL Amaretto-Likör, ersatzweise Zitronensaft

 

Zubereitung:

1. Als erstes 1 Pfanne ausfetten und den Teig ausrollen. Anschließend die Apfelspalten ordentlich auf dem Teig verteilen.

2. Nun das Eiweiß richtig steif schlagen,das Marzipan und das Eigelb verrühren.

3. Die Sahne, Zitronensaft, Mandelblätter und das Puddingpulver zu der Masse Marzipan hinzugeben undverrühren.

4. Als Nächstes auch das steif geschlagene Eiweiß dazugeben und die Teigmasse auf die Äpfel streichen.

5. Nun bei 175 °C im Ofen für ca. 45 min backen lassen. 6. Zuletzt den Puderzucker mit Likör bzw. Zitronensaft verrühren und auf den leckeren heißen Kuchen gießen.

 

Daily Pictures #604 ~ Happy Hippo

IMG_2754-1

Euer Schneewittchen

 

Daily Pictures #602 ~ Donuts

IMG_2756-1a

Greift zu und lasst sie euch schmecken! Guten Appetit 😉

Euer Schneewittchen

 

Teufelskuchen – Engelskuchen

Backe, backe Kuchen, das Schneewittchen hat gerufen 😉

Meine Leidenschaft für das Backen entdeckte ich bereits als kleines Kind, denn ich liebte es meiner Mom und Omi in der Küche beim Zubereiten von Kuchen und Torten zu helfen. Meine geliebte Omi ist ja auch Bäckerin und Konditorin gewesen, von daher liegt es mir wohl irgendwie in den Genen 😉

Meine neuesten Backexperimente sind Teufelskuchen und Engelskuchen. Hier nun die Rezepte für beide (meine Variationen):

Teufelskuchen

Zutaten des Teufelkuchens

300 g Mehl

250 g Margarine

250 – 300 g Zucker

50 g Kakaopulver

1 Pck. Vanillezucker

200 g saure Sahne

1 Zitrone (bzw. frisch gepresster Zitronensaft)

Puderzucker (für die Glasur)

Zubereitung des Teufelkuchens

Mehl, Zucker, Margarine, Kakaopulver, Vanillezucker und die saure Sahne in eine Schüssel geben und ordentlich miteinander vermengen.

Den fertig gemischten Teig in eine gefettete Backform geben und bei ca. 180 °C im vorgeheizten Backofen ca. 45 Min. backen lassen.

Kuchen auf abkühlen lassen.

Währenddessen aus Puderzucker und frisch gepresstem Zitronensaft die Kuchenglasur anrühren (muss dickflüssig sein) und auf den abgekühlten Kuchen streichen.

.

Engelskuchen mit Schokoguss / weißer Kokos-Glasur

Zutaten für den Engelskuchen

125 g Mehl

300 g Zucker

10 – 11  Eiweiß (Eier, mittelgroß)

1 TL Backpulver

1/2 TL Weinsteinpulver

1 Pck. Vanillezucker

1 Prise Salz

Kokosraspeln

Puderzucker

Zitronensaft 1 frisch gepressten Zitrone

Zubereitung des Engelkuchens

Mehl-Zucker-Mischung mehrfach durchsieben.

Eiweiße in einer Schüssel steif schlagen.

Backpuver und nach Puderzucker und Zucker unter die Eiweißmasse unterheben, Salz zufügen und die Masse cremig rühren. Die Mehl-Mischung in 3 Teilen mit einem Teigspatel unterheben und alles in eine gefettete Springform füllen.

Im vorgeheizten Backofen bei 180°C auf der unteren Schiene ca. 35 – 40 Min. goldgelb und luftig backen. Danach den fertig gebackenen Kuchen im Backofen weitere 30 Min. bei geschlossener Tür ruhen lassen.

Kuchen aus dem Backofen kopfüber auf ein Kuchengitter stürzen und abkühlen lassen.

Aus Zitronensaft und Puderzucker die Kuchenglasur anrühren und auf dem Kuchen glatt streichen. Kokosraspeln darüber verteilen.

.

TIPP:

300 g Erdbeeren, 25 g Puderzucker und Zitronensaft in eine Schüssel geben und pürieren.

Die entstandene Erdbeersoße mit dem Kuchen servieren! Schmeckt besonders köstlich!

.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Backen – und noch viel mehr beim Schlemmen 🙂

Euer Schneewittchen

Eier am Stiel ~ Cake Pops (laktosefrei)

Rezept für ca. 35 Stück

Zutaten für Kuchen

  • 125 g zimmerwarme Butter, laktosefrei
  • 125 g Zucker
  • 100 g flüssige laktosefreie Zartbitter-Kuvertüre
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 250 g Mehl Typ 550
  • 50 g Kakaopulver, laktosefrei
  • 50 ml Milch, laktosefrei

Zubereitung

  • Butter mit Zucker und Salz schaumig schlagen, dabei flüssige Kuvertüre zur Masse geben und weiterschlagen
  • nach und nach Eier zugeben und weiter rühren
  • Mehl und Kakaopulver mischen, Hälfte zur Buttermasse geben und unterheben,Milch unterrühren, restliche Mehlmischung dazugeben
  • Masse in eine 26 cm Springform geben und bei 180 Grad ca. 30 Minuten backen
  • Kuchen gut auskühlen lassen
  • Kuchen für Weiterverarbeitung mit der Hand in eine Schüssel kleinbröseln.

Zutaten für Frischkäsemasse

  • 125 g Frischkäse, laktosefrei
  • 60 g Butter, laktosefrei
  • 100 g Puderzucker
  • 50 g Johannisbeer-Konfitüre
  • 35 Lolli-Stiele/Holzstäbe oder Schaschlikspieße
  • ca. 500 g Kuvertüre zum Überziehen (Zartbitter oder Vollmilch), laktosefrei
  • Zuckerdeko zum Verzieren
  • Styropor zum Servieren der Eier am Stiel

Zubereitung

  • Frischkäse mit Butter kurz schaumig rühren
  • Puderzucker zugeben, kurz weiterrühren
  • Johannisbeer-Konfitüre und Kuchenbrösel dazugeben
  • ganze Masse am besten mit der Hand zu eonem gleichmäßigen Teig verkneten
  • aus Teigmasse kleine Eier von je ca. 30 g formen
  • auf einen mit Backpapier ausgelegten Teller/Backblech legen und für  mind. 1  Stunde in Kühlschrank kaltstellen (nicht ins Gefrierfach, da Schokoglasur sonst sehr schnell Risse bekommt!)
  • Kuvertüre im Wasserbad verflüssigen
  • Lolli-/Holzstäbe kurz von unten in Eier einstechen und ein Loch „vorbohren“
  • Lolli-/Holzstäbe ca. 1 cm in flüssige Kuvertüre eintauchen und von unten in das vorgebohrte Ei-Loch schieben
  • gestielte Eier auf einem Teller mit Backpapier für mind. 30 min in Kühlschrank legen
  • Eier am Stiel aus Kühlschrank holen, bis zum Stiel in flüssige Kuvertüre tauchen, langsam wieder herausheben, Kuvertüre abtropfen lassen und gleich mit Zuckerdeko oder Gewürzen verzieren (oder auch mit andersfarbiger Kuvertüre)
  • Eier am Stiel zum Abschluss in Styroporplatte stecken und servieren
Hinweis
Eier am Stiel kühl lagern und innerhalb 1 Woche verzehren!
Anstatt Eier können auch kleine Kugeln gezaubert und auf Stiele gesetzt werden.


Making a cake

Während ich heute einen leckeren Streuselkuchen für das kommende Wochenende backen wollte, kam mir die Idee, auch hier einmal (fast) alle Zwischenschritte fotografisch festzuhalten, diese zu einem Bild zusammen zu fügen und euch zu präsentieren. Ich hoffe, euch läuft das Wasser bei diesem tollen Anblick genauso im Mund zusammen wie mir 😉