Daily Pictures #609 ~ Schneewittchen`s Apfel

IMG_3268-1b

Mir gefiel die knallrote Farbe der eigentlich genannten Erdbeeräpfel, die wirklich köstlich sind, so dass sie mich immer wieder an das Märchen Schneewittchen erinnerten.

Die Apfelfarbe habe ich nicht verändert, nur ringsherum schwarz-weiß gefärbt, der Apfel ist wirklich so rot!

Euer Schneewittchen 😉

 

 

Weihnachts-Do It Yourself

Weihnachten nähert sich mit kleinen Schritten, weshalb man sich jetzt schon Gedanken über kleine und große Geschenke und Aufmerksamkeiten sowie hübsche Geschenkverpackungen, Kalender, Deko etc. machen sollte.

Ich habe mich für euch im Netz ein wenig umgesehen und ein paar hübsche kurze DIY-Anleitungen zum kostenlosen Download zusammengesucht.

Winter-Adventskalender

Clutch aus Fotostoff mit eigenen Fotografien

Häkelanleitung für eine 2-farbige Bommelmütze

Weihnachtliche Geschenkanhänger

Nähanleitung für ein kuscheliges Monster

Pompoms als Geschenkverzierung

und ein Rezept aus leckeren grünen Äpfeln: Apfel-Cupcakes

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren, Nachbasteln und Verschenken! 🙂

Euer Schneewittchen

Daily Pictures #369 ~ An apple a day…

… keeps the doctor away!

IMG_8975-1a

Hört auf mich und esst täglich fein eure Äpfel 😉

Euer Schneewittchen

 

Kuckt mal wer da bald kommt…

Ja, bald ist er da. Nur noch wenige Häkelarbeiten und ihr könnt ihn euch im Ganzen begutachten und lieb haben, wenn ihr möchtet:

Christoph, das weiße Kaninchen. Extra für die kalte Winterzeit bekam er von mir eine graue Kapuzenjacke angezogen, damit er nicht so friert.

DSC_9943

Die Häkelanleitung stelle ich euch wieder zum Selbsthäkeln in meinem DaWanda-Shop zur Verfügung. Habt aber bitte noch ein wenig Geduld. Ich habe mir heute irgendwie auf Arbeit ständig meine Finger am Papier verletzt, so dass das alles grad nicht so ganz einfach  verläuft 😉

Ideal ist Christoph übrigens auch für kleine Kinderhände, da ich die Körperform so gestaltet habe, dass auch kleine Kinder das Kaninchen (außer an den langen Ohren) anfassen und herumtragen können.

Euer Schneewittchen

Häkelanleitungen für Amigurumis

Nachdem ich meinen kleinen Amigurumi – also meine blaue Raupe – fertig gehäkelt habe und gemerkt habe, wie viel Spaß das Häkeln von solchen kleinen lustigen Figuren macht, wollte ich MEHR! Ich machte mich also auf die Suche nach weiteren tollen Amigurumis und bin fündig geworden. Hier eine kleine Zusammenstellung meiner bisherigen Häkelanleitungen für verschiedene Amigurumis.

Amigurumiland (bietet verschiedene Anleitungen)

dicke Biene

Dinosaurier

Schweinchen, Herzen, Birnen, Äpfel

Dinosaurier und Küken

Einhorn/Pferd

Katze Lucy (Videos)

Ich habe mich in so einen kleinen süßen Dinosaurier verliebt und möchte mich demnächst auch an diesem versuchen. Zuvor möchte ich aber erst einmal mein weißes rundes Häkelkissen fertigstellen, damit dies nicht in Vergessenheit gerät. Ich hatte die Raupe nur zwischendurch gehäkelt, um mal etwas anderes Kurzes zu haben für ein schnelleres Ergebnis. Denn so ein Häkelkissen braucht schon seine Zeit…

Apfel-Käsekuchen /Apfel-Quarkkuchen (lactosefrei)

Zutaten

1 kg Quark, lactosefrei

100 g Margarine

6 Eier

400 g Zucker

1 Zitrone

1 Pr. Salz

100 g Grieß (Weichweizengrieß)

1 Pck Backpulver

1 EL Mehl

6 Äpfel, je nach Größe und Geschmack

Zubereitung

– Äpfel schälen und in kleine Würfel schneiden oder raspeln

– alle Zutaten ohne die Äpfelwürfel in eine große Schüssel geben, alles vorsichtig mit einem Esslöffel unterheben und anschließend mit einem Handrührgerät auf höchster Stufe vermischen bis eine cremige zähe Flüssigkeit entsteht

– eine runde Backform einfetten und mit Semmelbröseln behaften

– die Hälfte des Teiges Quarkmischung in Backform geben, Äpfelwürfel darüber gleichmäßig verteilen, restlichen Teig darüber geben und glattstreichen

– Backform in Backofen schieben und alles bei 180°C ca. 60 min goldbraun backen

– Kuchen bei ausgeschalteten Backofen eine Weile drin stehen lassen, damit er nicht zusammensackt

Fertig!

Meine ersten Fotos mit der neuen Spiegelreflex

Am vergangenen Freitag erfüllte ich mir einen riesigen Traum, denn ich kaufte mir meine erste eigene Spiegelreflexkamera. Denn mit ihr sah ich endlich die Möglichkeiten in der Fotografie, die ich leider mit meiner kleinen Digicam nicht umsetzen konnte, da mich diesbezüglich vieles einschränkte. An der Spiegelreflex reizte mich nicht nur die hohe Pixelzahl der Fotos an sich, sondern auch, dass das Display zum Wenden geht, sie mir all die Möglichkeiten bietet, die ich mit meiner Digicam nicht hatte und ich tolle Fotos in die Ferne aufnehmen kann. Gut, dieses wundervolle Gerät hat erstens einen stolzen Preis, zweitens ein heftiges Gewicht und sehr viele Knöpfe zum Drücken, Verstellen und Einstellen, doch ich finde, sobald man sich mit ihr eingearbeitet hat, ist all dies vergessen.

Gestern Abend war meine Spiegelreflex bereits auf einer Geburtstagsfeier aktiv. Heute machte ich eher die ruhigeren unbeweglicheren Probeaufnahmen, um mich mit meiner Kamera anzufreunden. Ich bin begeistert! Endlich muss ich mich dem Objekt meiner Begierde nicht mehr bis auf Millimeter nähern, sondern kann getrost von weitem Fotos machen! Das ist super, besonders bei Vögeln, Schmetterlingen und anderen Tieren/Insekten, die schon bei der kleinsten Bewegung sich auf und davon machen.

Ich liebe diese Spiegelreflex jetzt schon total! 🙂

     

Besonders toll finde ich auch die Einstellung der Schärfe. Also, welchen „Gegenstand“ ich scharf und welchen unscharf ich fotografieren möchte. Ich liebe diese Varianten total! 🙂