Adventskalender 2017 ~ Türchen 12

rot12

Selbst gemachter Glühwein

Zutaten:

1 L kräftiger Rotwein

1 Orange (Schale einer Orange)

3 Kardamonkapseln

2 Zimtstangen

3-4 Nelken

1 Sternanis-Rosette

Honig oder Kandiszucker

 

Zubereitung:

Die Kardamonkapseln zerdrücken, die Schale der Orange

Alle Zutaten in einen Topf geben und erhitzen – aber NICHT kochen!

Anschließend alles durch ein Sieb gießen und nach Belieben mit Honig bzw. Kandiszucker süßen.

Adventskalender 2017 ~ Türchen 11

rot11

Zur Einstimmung auf Weihnachten, das immer näher rückt, habe ich für euch diesmal ein französisches Weihnachtslied. Ich hoffe, es gefällt euch genauso gut wie mir 🙂

Euer Schneewittchen

 

Adventskalender 2017 ~ Türchen 10

rot10

Im 10. Türchen habe ich für euch diesmal den russischen Märchenfilm „Feuer, Wasser und Posaunen“ von 1968. Vielleicht kennt ihr ihn bereits? Falls nicht, kann ich ihn euch sehr empfehlen.

Klickt einfach den folgenden >> L I N K << an und ihr gelangt zum Märchenfilm.

Ich wünsche euch einen wunderschönen 2. Advent im Kreise eurer Lieben ❤

candle_01_by_darklingstock-d5qxpdacandle_01_by_darklingstock-d5qxpda

 

 

 

 

Euer Schneewittchen

 

Adventskalender 2017 ~ Türchen 9

rot9

Wie jedes Jahr warten wir auf weiße Weihnachten. Vielleicht klappt es ja diesmal, wenn wir alle ganz kräftig mit Fred Sonnenschein und seinen Freunden „Schneeflöckchen, Weißröckchen“ singen. 🙂

Euer Schneewittchen

Adventskalender 2017 ~ Türchen 8

rot8

Lindsey Stirling hat noch ein wunderbares Weihnachtsvideo gezaubert. Diesmal spielt sie einen Weihnachtswichtel. Wunderschön bezaubernd 🙂

Euer Schneewittchen

 

[Rezension] Ana Woods „Fallen Queen“

fallenqueenLangweilig und enttäuschend

Klappentext
Erst wenn Königin Nerina sich einen Gemahl erwählt hat, darf die Prinzessin des Landes heiraten. Was aber, wenn sie sich in den Mann verliebt, den auch das Herz ihrer Schwester begehrt?
Um den Thron betrogen und zum Tode verurteilt flieht Nerina in den Verwunschenen Wald, einen Ort, den viele Menschen betraten, doch niemals mehr verließen.

Die Grundidee mit dem bösen Schneewittchen und den mächtigen bösen Zauberspiegeln finde ich gut. Allerdings ist die Umsetzung ziemlich zäh, langatmig und dadurch spannungslos verlaufen. Ich habe mich permanent gelangweilt, weil die Story einfach nicht wirklich aus dem Knick kommt. Spannung habe ich nur mal ganz kurz bei der einen Verfolgungsszene empfunden. Dann war es aber auch schon vorbei und die Langeweile setzte wieder ein bis zum Schluss. Fantasy-Elemente, wie das Cover dem Leser weiß gemacht hat, sucht man hier fast vergebens, leider.

Die Protagonisten sind eher flach gehalten, besonders Eira, das böse Schneewittchen. Ich verstehe ihre Beweggründe immer noch nicht ganz, sie sind zu flach, nicht tiefgründig genug. Und was Nerina, die ältere Schwester betrifft, ist sie mir trotz der Vielzahl an Kapiteln merkwürdig vorgekommen. Erst ist sie mega naiv und tollpatschig, kann nicht mal eine Kartoffel schälen und plötzlich kocht sie im nächsten Moment gleich ganze Menüs. Das erschien mir doch sehr unrealistisch. Ebenso hatte sie keine Ahnung von vielen Dingen und urplötzlich wusste sie, welche Beeren sie in einem Wald essen konnte. Aus Büchern, die sie früher mal irgendwann als Kind gelesen hatte. Ja nee, ist klar. Das kommt mir alles zu konstruiert vor. Besser wäre gewesen, wenn sie als Königin, die nie einen Fuß in einen Wald ohne Begleiter/Aufpasser gesetzt hatte, halb verhungert durch den Wald geirrt, auf der Suche nach Hilfe/etwas Essbarem, ggf. findet sie etwas bitteres oder so. Aber doch nicht gleich so konstruiert wie hier. Das glaubt doch keiner! Die Nebendarsteller empfand ich jetzt auch nicht als DIE großen Helden, sie sind eher austauschbar und blieben mir nicht lange in Erinnerung, kaum, dass ich das Buch bei Seite gelegt hatte.

Der Schreibstil der Autorin ist zäh, leicht und flüssig. Die Liebesszenen stellt sie gekonnt dar und konnte mir hin und wieder einige kleine Mini-Emotionen hervorlocken. Aber am Spannungsaufbau sollte Die Autorin definitiv noch üben bzw. besser plotten, um den Leser zu fesseln und nicht zu einzuschläfern. Alles schien viel zu konstruiert, als würde sie einfach eine Liste abhaken, die sie zuvor erstellt hatte.

Erzählt wird der Roman aus zwei Sichtweisen – einmal Nerina, Königin von Arzu, zum anderen von Eira, böses Schneewittchen und jüngere Schwester von Nerina.

Das Ende dieses ersten Teils der „Fallen Queen“-Reihe macht neugierig und lässt auf mehr aufkochende Emotionen und schwere Entscheidungen hoffen.

Das Cover, das Marie Graßhoff gestaltet hat, ist traumhaft und verspricht eine verheißungsvoll düstere Geschichte mit einem Hauch von Liebe. Ich mag das Cover sehr. Schade, dass der Inhalt so enttäuschend langweilig war.

Fazit:

Mich konnte dieser erste Band absolut nicht überzeugen und definitiv nicht fesseln. Es kam weder Spannung in dem Buch auf noch Neugierde bei mir. Ich konnte das Buch problemlos über mehrere Tage bzw. Wochen aus der Hand legen und später weiterlesen, wobei ich mich regelrecht zum Weiterlesen zwingen musste. Den Hype um dieses Buch kann ich absolut nicht nachvollziehen. Selbst nach diesem Ende nicht.

Ich kann deshalb nur 2 von 5 Punkten vergeben, da dieses Buch trotz des wunderschönen Covers und meines Lieblingsmärchens mich mehr als enttäuscht hat. Echt schade! Ich hatte deutlich MEHR erwartet!

Ich hoffe, dass der Folgeband dieser Trilogie an Spannung zulegt und nicht so langatmig, zäh und spannungslos daher kommt wie „Fallen Queen 1“.

Adventskalender 2017 ~ Türchen 7

rot7

Heute habe ich ein Video für euch, in dem gezeigt wird, wie ihr euch wunderschöne Schneeflocken ganz einfach selbst häkelt! Diese Schneeflöckchen könnt ihr z. B. an euren Tannenbaum hängen, eure Fenster und Türen damit schmücken etc.

Ich wünsche euch viel Freude beim Nachmachen! 🙂

Euer Schneewittchen

 

Adventskalender 2017 ~ Türchen 6

6-nikolaus

Ich wünsche euch allen einen wunderschönen Nikolaustag 🙂

Euer Schneewittchen

 

[Rezension] Serena Avanlea“Das Flüstern der Träume“

SerenaAvanleaGefühlvoll und spannend

„Das Flüstern der Träume“ ist bereits der dritte wunderbare Roman der Autorin Serena Avanlea.

Der Einstieg in diesen Roman gelang mir sehr gut. Ich fühlte und litt mit der Protagonistin Emma mit. Sie ist so ein herzensguter Mensch und erlebt immer nur Schlechtes. Umso schöner fand ich es, als sie ihre Leidenschaft entdeckte und ein Ziel vor Augen hatte. Ich freute mich über ihre Erfolge und kleine Radio-/Mail-Abenteuer mit Blake, lachte und weinte und bin begeistert von Emmas tollen Freunden. Zu ihnen gehört sie, denn sie sind ihre Familie. Emma ist ein gut ausgebauter Charakter genau wie Jayden und auch Blake, ihre Radiobekanntschaft hat mich auf Anhieb fasziniert und begeistert. Jayden kam mir anfangs zwar wie ein Idiot mit seiner Grummellaune vor, aber er hatte seine Gründe dafür, irgendwie mochte ich ihn trotzdem gern. Jayden ist ein faszinierender Charakter.

Serena Avanlea versteht es, die Gefühle des Lesers zu beeinflussen. Denn ich empfand immer wieder tiefes Mitgefühl für Emma und schöpfte mit ihr Hoffnung und kämpfte. Ein andermal hätte ich Emma gern an den Schultern gepackt und wach gerüttelt, weil sie teilweise auch naiv und blauäugig war.

Das Wiedersehen mit Cassie und Peter hat mich besonders gefreut. Sie sind und bleiben meine absoluten Lieblingscharaktere der Autorin ❤

Schreibstil:

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir bereits in ihren beiden vorangegangenen Romanen sehr gut, da er sehr leicht, locker und flüssig ist, man dadurch schnell in die Geschichte einsteigen kann und das Buch unmöglich aus der Hand legen möchte. Ich hätte zu gern eine Fortsetzung dieses Romans, um zu erfahren, wie es Emma und Jayden nach dem Ende des Buches weiter ergeht und ob und wie Jayden seinen Doktor besteht. Denn von ihm hat man nur seine Dienstzeiten im Erdbeerigel erfahren.

Dieser Roman wird aus zwei Sichtweisen geschrieben – einmal erfahren wir mehr über Emma, dann gibt es wieder Szenen von Jayden. So lernt der Leser beide Hauptprotagonisten sehr gut kennen und kann sprichwörtlich in ihre Köpfe sehen. Der Wechsel zwischen den beiden Charakteren ist der Autorin gut gelungen, es gibt keine unnötigen Szenenwiederholungen. Allerdings war die Geschichte im Großen und Ganzen ein wenig vorhersehbar, was beim Lesen jedoch keinen Abbruch tat. Ich mochte die Entwicklung der Charaktere, die Stärke von Emma und die Hilfsbereitschaft ihrer Freunde sehr gern. All diese Protagonisten wirkten sehr authentisch und sympathisch auf mich, so dass ich alle nur allzu gern ins Herz schloss.

Die Handlung des Romans empfand ich als spannend, unterhaltend, emotional und abwechslungsweich.

Kritikpunkte:

Manche Szenenwechsel sind ein wenig sprunghaft, so dass ich erst einmal überlegen musste, an welchem Ort/zu welcher Zeit sich der jeweilige Protagonist gerade befindet.

Das letzte Kapitel empfand ich ein wenig zu kurz. Ich hätte mir hier mehr Infos gewünscht. Immerhin hat Emma jetzt ihren großen Tag und da hätte ich sehr gern erfahren, ob sie mega nervös und aufgeregt war und ob es ggf. Schwierigkeiten bei den Proben oder kleinere „Unfälle“ etc. gab. Das war mir doch ein wenig zu kurz. Ebenfalls hätte ich mir gern MEHR Szenen – vor allem die romantischen, in denen die Funken zwischen Emma und Jayden flogen – gewünscht. Das kam leider auch viel zu kurz.

Cover:

Das Cover ist wunderschön geworden. Es hat mich sofort auf magische Weise in seinen Bann gezogen. Das schöne Himmelblau, das dunkelhaarige Mädchen , die funkelnden Näh-Utensilien wie Nadel, Zwirn, Knöpfe harmonieren wunderbar miteinander. Alles passt perfekt auf Emma. Ich habe sie sofort in dem Cover wiedererkannt J

Fazit:

„Das Flüstern der Träume“ ist eine wunderschöne und gefühlvoll erzählte Geschichte, die den Leser auf eine Reise um Freundschaft und die Liebe mitnimmt und verschiedene Emotionen wachruft.

Ich vergebe diesem schönen Roman über das Erreichen seiner Träume 4 von 5 wunderbaren Punkten.

Adventskalender 2017 ~ Türchen 5

rot5

Hinter Kalendertürchen Nr. 5 verbirgt sich heute ein Rezept für euch:

BRATAPFEL.

Zutaten für 4 Personen:

4 Bratäpfel z. B. Sorte Boscop

4 EL Zucker

1/2 TL Zimt

50 g Butter

Rosinen und/oder Sultaninen

1 Hand voll Nüsse, geschält

1 Hand voll Mandeln, geschält

 

Und so gehts:

  1. Äpfel waschen und den oberen Teil abschneiden, der dient später als Hut.
  2. Das Kerngehäuse aus den Äpfeln entfernen.
  3. Auflaufform einfetten und die 4 enthölten Äpfel hineinsetzen.
  4. Mandeln und Nüsse ggf. zerkleinern.
  5. Butter, Mandeln, Nüssen, Zucker und Zimt miteinander vermischen und in die 4 Äpfel geben.
  6. Bei ca. 200 °C etwa 30 – 40 Minuten im Backofen backen.

apple-1883934

Lasst es euch schmecken! 🙂

Euer Schneewittchen

Adventskalender 2017 ~ Türchen 4

rot4

Heute habe ich ein schönes Video von Ella Endlich für euch. Wenn ihr den Märchenfilm „Drei Haselnüsse für Aschenbrödel“ kennt, sollte euch die Melodie dazu bekannt sein.

Euer Schneewittchen

Adventskalender 2017 ~ Türchen 3

rot3

DIY Notizbuch mit Leder-/Filzeinband

Falls ihr noch tolle Geschenkunikate benötigt oder selbst Notizbücher liebt und gern bastelt, dann lest unbedingt weiter!

Ich habe wunderbare Tutorials entdeckt, mit denen man seine eigenen Notizbücher basteln kann, ganz ohne zu kleben! Die Videos sind zwar auf englisch, aber selbsterklärend, da jeder Schritt gezeigt wurde. Schaut selbst:

Ihr könnt diese Notizbücher in allen Größen erstellen, egal ob A6, A5, A4, A3 … Hauptsache, die Nähte halten eure Blätter fest und die Hülle reißt nicht. Deshalb sollte sie schon stabil sein (bei Filz einfach dickeren Filz verwenden!)

Ich wünsche euch viel Spaß beim Basteln und mit eurem Notizbuch! 🙂

Euer Schneewittchen

Adventskalender 2017 ~ Türchen 2

rot2

Wer von euch die schnell gezauberten Socken-Wichtel aus dem gestrigen Video nicht mag und viel lieber zu Häkelnadel und Wolle greift, der kann mit Hilfe dieser Videoanleitung seine eigenen Weihnachtswichtel häkeln. Farben könnt ihr frei wählen – rot, grün, grau, anthrazit, weiß … Es bleibt völlig euch überlassen. Hauptsache euch gefällt es und es macht euch Spaß.

Viel Vergnügen beim Häkeln wünscht euch

Euer Schneewittchen

 

Adventskalender 2017 ~ Türchen 1

rot1

Heute bekommt ihr von mir ein schnelles DIY für Sockenwichtel, mit denen ihr eure Wohnung weihnachtlich schmücken könnt. Die Wichtel sind schnell gemacht und das Material hat man auch größtenteils Zuhause.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Basteln eurer tollen Sockenwichtel 🙂

Euer Schneewittchen