Nachruf auf Bud Spencer

Held meiner Jugend, Filmkollege von Terence Hill und Haudegen ist gestern leider im Alter von 86 Jahren in Rom verstorben (bürgerlicher Name Carlo Pedersoli; * 31. Oktober 1929 in Neapel; † 27. Juni 2016 in Rom). Er verstarb im Kreise seiner Familie und sein letztes Wort soll „Danke“ gewesen sein. Er war ein wahrer Riese mit seinen 1,92 m, nicht nur im Filmgeschäft. Er hatte weitere Talente, denn er war neben der Schauspielerei auch Stuntman, Schwimmer und Wasserballer, Sänger, Komponist, Fabrikant, Drehbuchautor, Modedesigner, Musikproduzent und Erfinder sowie Gründer der Fluglinie Mistral Air.

Bekannt wurde Bud Spencer vor allem an der Seite seines Filmkollegen Terence Hill in zahlreichen Abenteuer- und Western-Komödien mit unzähligen Prügelszenen und famosen Sprüchen sowie einigen ernsteren Italowestern, für die ihn Fans (inkl. mir) lieben!

Es war ein richtiger Schock als ich in den Radio-Nachrichten von seinem Tod erfuhr. Mir traten augenblicklich Tränen in die Augen, weil ich Carlo Pedersoli schon als Kind vergötterte. Jetzt ist er bei meinem Dad im Himmel, gemeinsam werden sie dort oben gewaltig aufräumen! 🙂

12965630_1703682209899089_549816985_n

(Szene aus „Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle“)

Meine Lieblingsfilme mit ihm sind u. a. „Banana Joe“ (1981), „Die rechte und die linke Hand des Teufels“ (1970), „Das Krokodil und sein Nilpferd“ (1979), etc. Als Plattfuß und in dem Film „Der Große mit seinem außerirdischen Kleinen“ sah ich Buddy zwar gern, mochte aber die Filme an sich nicht so sonderlich gern, weil mir irgendwie der Pepp fehlte.

Ich werde Bud Spencer sehr vermissen, zu sehr mochte ich seine schlagkräftigen Talente, die mich seit frühester Kindheit immer wieder vor die Flimmerkiste lockten und ich unzählige Bilder mit ihm und Terence Hill malte.

Der Kämpfer ist gegangen …

R.I.P.

Dein Schneewittchen

 

Daily Pictures #707 ~ Margaritenblüte

Die Natur frohlockt mit ihrer Schönheit im Frühjahr, Sommer und Herbst, so dass ich gar nicht anders kann als meine Kamera zu zücken und die Schönheiten auf Bild zu bannen. Seien es inspirierende Schatten, tolle Blütenfarben oder faszinierende Muster und Facetten, ich fotografiere sie alle – von oben, von unten, von links, von rechts, diagonal …

So auch bei diesem Foto, wo mich das Muster in der Margarite sehr fasziniert, weil es in der Natur so oft vorkommt und auf seine eigene Weise einzigartig ist.

IMG_2386-1

Wisst ihr nun, was ich meine?

Euer Schneewittchen

 

Daily Pictures #706 ~ Betmäuschen

An der Wurzener Wenceslaigasse gibt es eine neue Skultpur zu bewundern, die mir ein breites Grinsen entlockte, weil sie mich so sehr an meine geliebten Fledermäuse erinnerte: Das Betmäuschen von Jan Thomas.

Das was? Das Betmäuschen, ihr habt richtig gelesen.

 

IMG_2515-1

 

Was ist ein Betmäuschen, fragt ihr? Ich zeige es euch:

IMG_2513-1

IMG_2516-1

IMG_2517-1

IMG_2518-1

IMG_2519-1

IMG_2521-1

IMG_2523-1

IMG_2524-1

Ist eure Frage beantwortet, was ein Betmäuschen ist? 😉

Euer Schneewittchen

 

Daily Pictures #705 ~ Mohnblumenauge

Ich liebe Mohnblumen und noch mehr liebe ich violette Mohnblumen! Diese sind sehr selten und trotzdem konnte ich kürzlich eine ausfindig machen und aus sämtlichen Perspektiven (wie es bei mir üblich ist) fotografieren. Dabei entstand auch dieses bezaubernde Mohnblumenauge 🙂

IMG_2363-1

Wie findet ihr das Foto? Mögt ihr auch die violetten Mohnblumen?

Euer Schneewittchen

 

Daily Pictures #704 ~ Wolkenherz

Neulich schaute ich hinauf in den hellblauen Himmel mit seinen entzückenden Schäfchenwolken und entdeckte dieses wunderschöne flauschige Wolkenherz. Sieht es nicht schön aus?

IMG_2299-1

Euer Schneewittchen

 

Ich LIEBE mein neues Adressbuch

Auf der Suche nach einem schönen neuen Adressbuch, bin ich auf dieses schöne federhafte Exemplar von Alex Hill gestoßen. Sieht es nicht bezaubernd schön aus?

Ich hatte speziell nach einem Adressbuch im A5-Format gesucht mit viel Platz für jeden Buchstaben und viel Platz je Feld. Genau das habe ich in diesem schönen Adressbuch gefunden. Denn es gibt je Buchstabe 6 Seiten mit je 4 Adressfeldern, was insgesamt 24 Felder je Buchstaben macht.

IMG_2433-1

IMG_2447-1
IMG_2448-1

Das Adressbuch ist 14,8 cm x 21,0 cm groß mit 160 Seiten im Hardcover-Format und schön stabil.

Ihr könnt es bei epubli.de bestellen oder bei Amazon.de.

Ich bin total happy mit diesem tollen Adressbuch. Es gibt auch noch weitere Motive von Alex Hill:

Ich konnte mich nur schwer zwischen diesen drei schönen Motiven entscheiden, aber die Federn und der violette Farbton haben mich dann doch für diese Federleicht-Variante entscheiden lassen.

Habt ihr schon ein schickes Adressbuch oder seid ihr noch auf der Suche?

Euer Schneewittchen

[Rezension] Marah Woolf – Federleicht 3 – Wie der Klang der Stille

federleicht3Viel Magie, aber leider viel zu wenig Cassian

Ich freute mich riesig auf den 3. Band der Federleicht-Reihe und konnte es kaum erwarten bis ich diesen Band endlich in den Händen halten konnte. Ich wollte unbedingt wissen, wie es mit Cassian und Eliza weitergeht und ob sie endlich nach langem hin und her zusammenfinden. Doch ich wurde leider enttäuscht. Eliza verliert sich ständig in Selbstmitleid, Naivität und Liebeskummer, dann stürzt sie sich trotz Warnungen in gefährliche Abenteuer, in der Hoffnung, dass Cassian sie retten würde, was mich zunehmend nervte. Aber statt Cassian taucht dann immer ein anderer aus der Elfenwelt auf und rettet bzw. warnt Eliza. Mein Lieblingscharakter Cassian taucht erst im letzten Drittel des Buches auf Seite 209 auf, anfangs nur sporadisch und nicht so witzig emotional wie man es von den beiden aus Band 1 und 2 gewöhnt ist. Dann gibt es etwas mehr von Cassian mit kleinen Liebeleien zwischen ihm und Eliza, die dann doch wieder durch Verschiedenes unterbrochen oder im Keim erstickt werden. Zwischen Cassian und Eliza plätschert es also weiter nur dahin.

Allerdings gibt es ganz neue Verwicklungen und neue und alte Charaktere, die in Federleicht 3 – Wie der Klang der Stille auftauchen. Da kehrt z. B. Eliza`s Vater zurück, auch sind Raven und Quirin wieder mit dabei, die ich auch sehr lieb gewonnen habe und die Elfenstadt Leylin wird wieder aufgesucht, die ich SO SEHR vermisst hatte. Schön fand ich auch, dass Emma und Calum mit von der Partie waren wie auch Sophie und Dr. Erickson. Das hat mich riesig gefreut. Es war schön, diesen liebgewonnenen Charakteren wieder zu begegnen, die ich noch aus der MondSilber-Saga kannte. Schön fand ich zu lesen, wie sich die Charaktere aus der MondSilber-Saga weiterentwickelt hatten, so dass ich ein ums andere Mal grinste und mich mit ihnen freute. Danke, Marah! Schön, dass du die beiden Geschichten miteinander verbindest und man als Leser mehr über alte liebgewonnene Charaktere erfährt  Hoffentlich taucht auch Peter demnächst wieder mal mit auf!

Prima gefallen hat mir auch die Magie in diesem Buch. Man hat so viel über Magie, Leylinien, Magier und Zauberer, Sigillen und Schutzzauber etc. erfahren, das ich vor Begeisterung hoffe, im nächsten Band noch mehr darüber zu lesen. Die Idee mit der Flöte war genial. Immer im passenden Moment eine geeignete Lösung, wirklich super gelöst! Ich hätte bitte auch eine! 😉

Die Spannung war in diesem Buch regelrecht spürbar, wie auch die Magie. Das war beeindruckend, dafür kam allerdings die Liebe ein wenig in Bezug auf Cassian und Eliza etwas zu kurz. Schade, hatte ich mich doch so darauf gefreut.

Ich mochte besonders den Humor und die kleinen Sticheleien unter den Protagonisten und freute mich mit Sky und Victor, Emma und Calum. Dafür vermisste ich mehr die Zweisamkeit zwischen Eliza und Cassian … Hoffentlich gibt es im nächsten Band (was am 11.11.2016 erscheint) wieder mehr davon!

Trotz der wundervollen Magie, der stetig wachsenden Spannung und der alt bekannten und lieb gewonnenen wie auch neuen Charaktere vermisste ich die liebevollen funkensprühenden Szenen zwischen meinem Favoriten Cassian und seiner Eliza. Schade, dass die beiden hier so kurz kamen und sich eigentlich fast nur anzickten. Allmählich wünsche ich mir wirklich, dass die beiden ENDLICH zueinander finden und auch zueinander stehen, komme was wolle. Denn jedes Mal spüre ich ein kleines irres Kribbeln im Bauch, wenn die beiden aufeinandertreffen und ich will eindeutig MEHR davon! Also liebe Marah, lass die beiden BITTE endlich zusammenkommen! BITTE!

Ich kann für diesen 3. Federleicht-Roman nur 4 von 5 Punkten vergeben, weil ich mich zu sehr auf das Wiedersehen mit Cassian und Eliza gefreut hatte und leider enttäuscht wurde. Da haben mir Band 1 und 2 wesentlich besser gefallen und mich auch mehr gefesselt. Ich bin sehr gespannt wie sich die Geschichte bis zum 7. Teil weiterentwickelt, gefesselt hat sie mich auf jeden Fall!

Euer Schneewittchen

Niila feat. Samu Haber – A Hundred Years

Ich liebe den Beat dieses Songs, einfach genial!

When I think of how it all began
How far we’ve come
I would do it again
The time has passed, there has always been
yeah
a save place a companion

oh oh
it’s been a million miles
oh oh
as sure as the sun will rise
even in a hundred years
there will be tomorrow
I know we will still be here
on the road
oh, these are the glory days
now until forever
we’ve come a long way
and the road is clear

for another hundred years

we’ve come a long way

and the road is clear
for another hundred years

it’s been a boost through exciting times
through sunsets and bright city lights
yeah
memories of the past and the future that waits
to be turned into memories we are wide awake
we are wide awake

oh oh
you’ve eased my million miles
yeah
oh oh
as sure as the sun will rise

even in a hundred years
there will be tomorrow
I know we will still be here
on the road
oh, these are the glory days
now until forever
we’ve come a long way
and the road is clear
for another hundred years
for another hundred years
for the next hundred years
for another hundred years
for the next hundred years

Euer Schneewittchen

[Buchtipp] Alex Hill – Fairytale Wonderland Bd. 2 – Der weiße Phönix

51Mk7U+YV6L._SX334_BO1,204,203,200_Buch-Inhalt:

Prinz Nicholas soll auf Wunsch seines Vaters verheiratet werden, wobei er sich unsterblich in das Portrait einer verschollenen Prinzessin verliebt. Kann Prinz Nicholas seine Erwählte mit Hilfe seines weißen Phönix finden?

Die Mondprinzessin weint Tag und Nacht Tränen, die auf die Erde hinabfallen. Doch was ist der Grund dafür und kann jemand die Prinzessin wieder zum Lachen bringen?

Das erfahrt ihr im 2. Band der Märchenbuchreihe „Fairytale Wonderland“ von Alex Hill.

>> HIER << gibt es den sehnsüchtig erwarteten 2. Band „Fairytale Wonderland – Der weiße Phönix“ mit 2 ganz neuen Märchen und tollen Charakteren.

> HIER << gelangt ihr zum E-Book Fairytale Wonderland Bd. 1 – Schneewittchen`s Abenteuer von Alex Hill , welches ihr auf euren Kindle oder auf eure Kindle-App (für jedes Gerät!) laden und lesen könnt.

Euer Schneewittchen

 

 

Max Giesinger – 80 Millionen

Lyrics:
Da wo ich herkomm‘ wohnen eintausend Menschen,
im Ort daneben schon zweimal so viel,
300.000 in der nächsten Großstadt
und bald vier Millionen in Berlin.
Ich war die letzten 5 Jahre alleine,
hab nach dem Sechser im Lotto gesucht,
sieben Nächte die Woche zu wenig gepennt,
wie auf ner Achterbahn im Dauerflug.
So weit gekommen und so viel gesehen,
so viel passiert, dass wir nicht verstehen,
ich weiß es nicht, doch ich frag‘ es mich schon,
wie hast du mich gefunden?
Einer von 80 Millionen.
Hier war das Ufer unserer Begegnung,
du warst schon draußen und kamst nochmal zurück.
Du sagtest „Hi!“ und mir fehlten die Worte,
war alles anders mit einem Augenblick.
Ich war nie gut in Wahrscheinlichkeitsrechnung,
aber das hier hab sogar ich kapiert.
Die Chance, dass wir beide uns treffen,
ging gegen Null und doch stehen wir jetzt hier.
So weit gekommen und so viel gesehen,
so viel passiert, dass wir nicht verstehen,
ich weiß es nicht, doch ich frag‘ es mich schon,
wie hast du mich gefunden?
Einer von 80 Millionen.
Wenn wir uns begegnen, dann leuchten wir auf wie Kometen.
Wenn wir uns begegnen, dann leuchten wir auf wie Kometen.
Wenn wir uns begegnen, dann leuchten wir, leuchten wir, leuchten wir…
So weit gekommen und so viel gesehen,
so viel passiert, dass wir nicht verstehen,
ich weiß es nicht, doch ich frag‘ es mich schon,
wie hast du mich gefunden?
Einer von 80 Millionen.
(Wenn wir uns begegnen, dann leuchten wir auf wie Kometen.)
Einer von 80 Millionen.
(Wenn wir uns begegnen, dann leuchten wir auf wie Kometen.)
Einer von 80 Millionen.
(Wenn wir uns begegnen, dann leuchten wir auf wie Kometen.)
Ich weiß es nicht, doch ich frag‘ es mich schon.
Wie hast du mich gefunden?
Einer von 80 Millionen.

Euer Schneewittchen