William Shakespeare

In der Schule MUSSTEN wir früher Bücher von Shakespeare, Fontane, Goethe, Lessing, Zweig etc. lesen und ich hatte das Gefühl, kein Wort zu verstehen. Zu jung war ich, zu unerfahren ohne zu wissen, was wahre Liebe wirklich ist, da ich diese noch nicht erlebt und gefühlt habe. Ich wusste nicht, wie es war vor lauter Liebe beflügelt wie ein Schmetterling zu fliegen oder hinabzustürzen wie ein verletzter schreiender Vogel im Schmerz.

Doch mit dem Laufe der Zeit und der Erfahrung, lernte ich die Liebe von all ihren Seiten kennen, den Guten wie den Schmerzhaften. Sodann war mein Geist erfüllt von den Worten, die ich einst als Schulkind las und nicht verstand. Doch nun war es an der Zeit, diesen Worten erneut bzw. überhaupt zu lauschen und mit meinen eigenenen Erfahrungen und Gefühlsleben zu bestücken.

Deshalb besorgte ich mir neben bereits vorhandenen Büchern wie Faust I + II, Antigone, Effi Briest und Die Leiden des jungen Werther die Ausgaben von Shakespeares „Romeo und Julia“ (aktueller Preis 1,60 Euro) sowie meinem aktuellen Favourit „Ein Sommernachtstraum“ (aktueller Preis 1,30 Euro). Letzteres gefällt mir bisher sehr gut und ich bin oft am Grinsen und Staunen, bin begeistert und auch sehr gespannt, wie es geschichtlich um Lysander und Hermia steht und die Geschichte weitergeht.

IMG_5491

„Ein Sommernachtstraum“ hat es mir aktuell schier angetan, selbst das Reimschema hält mich in seinem Bann gefangen. Ich muss acht geben, nicht selbst bald nur noch in Reimen zu kommunizieren😉

Ich habe starken Gefallen an diesen Werken gefunden und werde mir noch weitere Lesehefte zulegen, die da wären:

  • Heine – Deutschland. Ein Wintermärchen
  • Keller – Romeo und Julia auf dem Dorfe (mein geheimer Favourit seit Jahren!)
  • Lessing – Nathan der Weise (mit der Ringparabel)
  • Schiller – Die Jungfrau von Orleans
  • Schiller – Maria Stuart
  • Schiller – Wilhelm Tell
  • etc.

Welche Werke könnt ihr empfehlen bzw. liegen euch sehr am Herzen?

Wer sich „Ein Sommernachtstraum“ von Shakespeare ebenso bestellen möchte, ist hier die ISBN-Nummer: 9-783-872911261 (Heft-Nummer 127) und für Shakespeares „Romeo und Julia“ lautet die ISBN: 9-783-872911278  (Heft-Nummer 128)

 

Euer Schneewittchen

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s