Leben ohne Kühlschrank

Auch 2014 geht es besch…eiden weiter…

20140209_125427-1Nun hat meine geliebter Kühl-Gefrier-Kombination auch noch den letzten Atemzug getan. Festgestellt hatte ich vor einigen Tagen bereits, dass die Lebensmittel darin nicht mehr sooo kalt sind, wie man es eigentlich bei einem Kühlschrank gewöhnt ist. Eine Thermometermessung ergab „Zimmertemperatur“. Auch das Gefrierfach ist nur noch am Abtauen. Nur gut, dass ich in beiden Bereichen kaum mehr Lebensmittel drin hatte.

Heute morgen zog ich den Stecker, da auch eine Säuberung verschiedener Bereiche nicht geholfen hat. Das war es also mit dem Kühlschrank. Er steht nur noch da, sieht von außen aus wie ein Kühlschrank, ähnelt aber mittlerweile innerlich mehr einem Regal ohne Licht. Dabei sollte ein Kühlschrank eine Lebensdauer von mind. 10-15 Jahren haben. Dieser Kühlschrank hat gerade mal 6 Jahre geschafft, der Kühlschrank davor 3 Jahre. Irgendwie echt mau, wenn man bedenkt WIE LANGE sie eigentlich „leben“ sollten…

Da sieht man mal wieder, das wichtige Bauteile nur noch aus Plastik sind, damit die Geräte recht schnell wieder kaputt gehen und wir neue kaufen müssen! Was für eine Sauerei!

Ich hatte eigentlich damit gerechnet, dass meine Waschmaschine (hier eigentliche Lebensdauer 8 Jahre und mehr), den Geist aufgibt, so wie die letzte, die gerade mal 4 Jahre (also die Hälfte der gesagten 8 Jahre!) geschafft hat. Doch sie hält * toi toi toi * im Gegensatz zu meinem Kühlschrank.

Hätte mich jemand gefragt, wäre ich NIE darauf gekommen, dass mein Kühlschrank sein Leben aushaucht. Ich hätte eher auf Auto und Waschmaschine getippt.

So, nun stehe ich da, ohne gekühlte Lebensmittel und frage mich ernsthaft, was ich überhaupt in den nächsten Tagen essen kann…

Einen neuen Kühlschrank musste ich mir nun zwangsweise online bestellen, der irgendwann nächste Woche geliefert wird – wann genau wird mir per Postkarte in den kommenden Tagen  mitgeteilt. Ich gehe mal davon aus, dass die Lieferung meines neuen Kühlschrankes, wenn alles gut geht, Ende der nächsten Woche eintrifft. Dann heißt es allerdings erst einmal: mind. 8 Stunden stehen lassen, dann einschalten, kühlen lassen und danach erst Lebensmittel besorgen und diese einräumen.

Also eine ganze Woche ohne gekühlte Lebensmittel. Geht das überhaupt?

Tja, ich werde es wohl oder übel testen (müssen).

Das Einzige, was mir Sorgen bereitet, sind Butter und Milch. Denn die brauche ich wirklich. Bei allem anderen ist es halb so wild, denke ich, weil ich eh nicht mehr viel esse.

Habt ihr vor kurzem eine ähnliche Erfahrung gemacht?

Euer Schneewittchen

 

Advertisements

6 Kommentare zu “Leben ohne Kühlschrank

  1. TBW-Pur sagt:

    wenn du einen Balkon hast, könntest du draußen lagern .
    Ja man ist das halt nicht mehr gewohnt ohne Kühlschrank auszuhalten. Ich würde nur das kaufen was ich auch am Tag brauche und die Butter wird doch nicht gleich schlecht bei Zimmertemperatur, stellst du halt ins Fenster in deinem kühlsten Raum.
    Ohne Kühlschrank, Waschmaschine ist echt doof !

    • Einen Balkon habe ich leider nicht. Das war auch mein erster Gedanke. Ich überlege schon hin und her, wie ich es am blödesten mit Milch und Butter machen kann, aber die Milch verbrauche ich eh schnell und von der Butter ist zum Glück auch nicht mehr viel übrig, so hoffe ich doch, es ohne Kühlschrank bis Ende der Woche zu schaffen…
      Der Rest wird sich dann zeigen… ob ich will oder nicht.
      Hab jetzt erst einmal alles ausgeräumt was im Gefrierfach war und bei meiner Mom im Gefrierschrank untergebracht. Damit das wenigstens nicht sinnlos auftaut.
      Oh man, mit so einem Sch… rechnet man echt nicht.
      Ich bin nur froh, dass ich heute schon online bestellen konnte, sonst wäre ich womöglich durchgedreht oder hätte nachts erst recht nicht schlafen können…

  2. hannahoeder sagt:

    Hallo Schneewittchen, ich hatte das Problem ich schon mal 😦 und wie Du keinen Balkon, ich hab damals meine Butter, Käse, Milch in einer Plastikbox aussen auf die Fenterbank gestellt. Hat mir die Tagebis der neue Kühlschrank da war geholfen. Jetzt ist es ja noch nicht so warm draussen.
    viel Glück und LG
    Hannah

    • Hallo Hannah,
      das mit der Fensterbank werde ich wohl auch machen (müssen). Hab nur leider die Schattenseite raus zur Straße. Hoffe, dass da nix runterfällt und irgendjemanden ausversehen trifft…
      Ich hoffe, der neue Kühlschrank fliegt im Tiefflug zu mir herüber 😉
      lg Alex ^^

      • hannahoeder sagt:

        Ich drücke Dir ganz fest die Daumen, dass Du schnell Deinen Kühlschrank geliefert bekommst.
        Du machst doch selbst viele Handarbeiten, häkle Dir doch so eine Art Netz, das Du dann so befestigst, damit Dir Deine Sachen nicht runter fallen. 🍀😊

      • Eine gute Idee 🙂 Dankeschön! Werd mich gleich an die Arbeit machen 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s