Ein Stern zum Wünschen

Auf der Seite von Gänseblümchen bin ich auch immer wieder gern zu Gast.

So entdeckte ich nun auch die Geschichte ihrer Nichte, die Kindergartenerzieherin werden will und ein kleines Projekt für ihre Neuzugänge entwarf. Den Wunschstern. Lest euch die Geschichte unbedingt durch, sie ist mit so viel Liebe und Kreativität gespickt.

Eine wirklich wundervolle und liebenswerte Geschichte, die sofort in mir – ja auch in mir – den Wunsch auf solch einen Wunschstern weckte. Vielleicht hilft mir so ein Wunschstern ja, meine schwere Phase zu überstehen…

Denn seit gestern geht es mir besonders schlecht. Meine Darmkrämpfe sind megaheftig geworden, so dass ich seit gestern nur noch mit dem Heizkissen auf dem Bauch auf der Couch liege, wegen der heftigstarken Krämpfe kaum laufen und aufstehen kann und nicht einmal meine kleine Kamillentee-Zwieback-Version Linderung bringt… Und das zu Ostern! Ich könnte heulen. Erst verlor ich meinen geliebten Seelengefährten und jetzt liege ich auch noch flach zu Ostern… Ein wirklich beschissenes Jahr!

Vielleicht sollte ich mir meinen eigenen Wunschstern häkeln?!?!? Gelbe und blaue Wolle habe ich genug und häkeln tue ich ja sowieso megagern 😉

Wie findet ihr die Idee mit dem Wunschstern? Braucht ihr auch einen – wenn ja, was würdet ihr euch wünschen?

Euer Schneewittchen

 

Wer hat an der Uhr gedreht?

Paulchen Panther war es jedenfalls nicht…

Die Uhren wurden heute Nacht von 02:00 Uhr auf 03:00 Uhr vorgedreht. Die Sommerzeit hat uns nun wieder bis zum letzten Oktober-Wochenende, dann haben wir wieder eine extra Stunde mehr!

Wer sich nicht merken kann, wann wie die Sommer-Winter-Zeit gewechselt wird, merke sich einfach folgendes:

„Im Sommer werden die Gartenmöbel VOR die Laube gestellt, im Winter holt man sie wieder rein, also ZURÜCK in die Laube!“

Das hat mir bisher immer geholfen 😉

Euer Schneewittchen