Buchcover/Postkarte “Forever – Over”

Die nachfolgenden Foto erstellte ich spontan bei einer gedanklichen Wortspielerei – einmal in weiß und rot. Sie können als Postkarte, Buchcover oder einfach so verwendet werden.

Diese Buchcover und weitere findet ihr auch in meinem Flickr-Album “Bookcover”. Ich selbst habe noch keine Geschichte zu diesem Buchcover geschrieben. Aber vielleicht habt ihr ja eine Geschichte, die wunderbar zu einem dieser Cover passt. Ihr dürft es euch “klauen”, wenn ihr mich zuvor diesbezüglich kontaktiert und informiert. Bitte erwähnt mich, Alexondra Cooper, als Gestalterin für die Buchcover. Dankeschön!

Blogbar-Fotochallenge Nr. 6

Auch in diesem Monat gibt es wieder die Fotochallenge bei Martin. Diesmal mit der Thematik „Wenn die Sonne scheint…“ Dazu fiel mir spontan das nachfolgende Foto der neuen Muldenbrücke zwischen Wurzen und Bennewitz ein, welches ich im vergangenen Januar bei Hochwasser geschossen habe, denn so einen Anblick mit all dem Wasser und dieser wunderschön untergehenden Sonne sieht man sehr selten …

Wenn die Sonne scheint… gibt es die schönsten Sonnenuntergänge!

Aus diesem Grunde liebe ich diese Foto mit seinem einmaligen Anblick auch so. Die untergehende Sonne, wie sie auf der Wasseroberfläche reflektiert und die Muldenbrücke anstrahlt – wunderschön. Nicht wahr?!

 

 

Freitags-Füller

1. Manchmal suche ich  noch immer meine Brettspielesammlung, die leider bei meinem Umzug durch die Umzugsfirma verschwunden ist, schnief.

2. Schoko und Vanille sind Lieblingseis, obwohl ich kein richtiger Eisesser bin.

3. Ich höre gerne Hörbücher, weil ich nebenbei Häkeln kann.

4. Positiv ist der Sonnenschein; negativ ist die steigende Temperatur auf 30 Grad, 25°C wären völlig ok.

5. Beim Italiener schmeckt die Pizza am Besten!

6.  Ich war gestern spazieren, denn gestern war mal Sommer.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf eine tolle DVD, morgen habe ich den Besuch bei den lieben Schwiegereltern geplant und Sonntag möchte ich mein Herzblatt nie mehr loslassen!

 

 

Die Freitags-Füller findet ihr hier. Am kommenden Montag bin ich auch wieder bei den Montags-Startern dabei.

“Seelenglanz” – Neue Geschichte

Als ich heute morgen erwachte, hatte ich eine neue Idee für eine neue Geschichte zum Thema “Seelenpartner” im Kopf, die ich unbedingt schreiben musste. Es erfüllte mich beim Schreiben der ersten Worte eine Euphorie, dass ich nach der Einleitung und dem Prolog gleich noch das 1. Kapitel zu schreiben begann… Dazu erstellte ich noch ein schönes passendes Buchcover zu “Seelenglanz” und hoffe, es gefällt euch.

 

Buchinhalt

Nur zwei Mal im Leben begegnen wir unserem Seelenpartner. Es kann nur wenige Sekunden andauern ohne, dass wir es wissen, oder ein Leben lang. Was würdest du machen, wenn du deinem Seelenpartner begegnest? Weitergehen oder dich ihm zuwenden?

 

Diese Geschichte könnt ihr bereits auf Wattpad “Seelenglanz” lesen, wenn ihr möchtet. Ich bin sehr gespannt auf eure Kommentare – positive wie auch negative sind mir willkommen, denn nur so lerne und verbessere ich mich! Ich danke euch!

Amigurumi Dinosaurier DRAKE

Er ist fertig! Mein kleiner blauer Dinosaurier ist fertig gehäkelt! Es hat zwar einige Stunden und Nerven gekostet, aber ich bin stolz euch nun meinen ersten eigens gehäkelten Dinosaurier DRAKE vorzustellen.

   

  

Dinosaurier DRAKE ist ca. 11,5 cm groß (von Kopf bis zum Schwanz) und ca. 9 cm lang (Kopflänge). Er hat blau-schwarze Glasaugen (8 mm), ist waschbar bei 30°C und in 2 verschiedenen Blautönen aus Wolle. Drake ist knuddlig und einfach zum Liebhaben für groß und klein. Ihr könnt ihn in meinem DaWanda-Shop käuflich erwerben. Wenn ihr Drake in einer anderen Farbe möchtet, könnt ihr mich gern anschreiben.

Daily Pictures #281 ~ Stones / Steine

Ich habe heute ein Hintergrundbild für euren PC, Blog, etc., welches ich vor einiger Zeit geschossen habe. Ich verringerte die Bildgröße nicht, so dass ihr das Foto in voller Größe mit einem Rechtsklick bei euch abspeichern könnt. Einzige Bedingung: Mein Copyright muss vorhanden sein!

Neues Buchcover “The Black Wood”

Meine neueste Leidenschaft seit einigen Wochen ist das Erstellen von Buchcovern. Mir fallen immer wieder neue Titel ein, die ich sehr gut mit meinen Fotografien verbinden kann. Meine neueste Kreation ist “The Black Wood”.

Dieses Buchcover und weitere findet ihr auch in meinem Flickr-Album “Bookcover”. Ich selbst habe noch keine Geschichte zu diesem Buchcover geschrieben. Aber vielleicht habt ihr ja eine Geschichte, die wunderbar zu einem diesem Cover passt. Ihr dürft es euch “klauen”, wenn ihr mich zuvor diesbezüglich kontaktiert und informiert. Bitte erwähnt mich, Alexondra Cooper, als Gestalterin für die Buchcover. Dankeschön!

Daily Pictures #280 ~ Awakening / Erwachen

Ich liebe dieses Foto. Es sieht einerseits aus wie das Erwachen und Aufblühen, andererseits wie 2 verschiedene Gesichter in einem…

Montags-Starter

1. Ich weiß nicht warum, aber ich bin weiterhin stimmlos…

2. Meine Kehlkopfentzündung – das nervt mich total.

3. All die vielen Medikamente – ist das wirklich notwendig?

4. Ich möchte unbedingt mal nach Paris, Australien, Kroatien, Berlin,… Ich habe so unglaublich viele Reiseziele…

5. Wenn ich Wolle und Bücher sehe, dann kann ich nicht wiederstehen.

6. Für eine schöne Umgebung zu Hause brauche ich es einfach nur gemütlich.

7. Mein Kater Tommy hüpft manchmal gern in der leere Badewanne.

8. Ich habe mir viel vorgenommen und dabei sind mir die Häkel-Biene und der Häkel-Dinosaurier ganz besonders wichtig, allerdings soll der Spaß nicht zu kurz kommen und deshalbgehe ich alles in Ruhe an. Für die Häkel-Biene habe ich noch etwas Zeit, da meine Schwester erst in über 4 Wochen Geburtstag hat…

 

Die Freitags-Füller findet ihr hier. Am kommenden Montag bin ich auch wieder bei den Montags-Startern dabei.

Amigurumi: Häkelraupe Michael

Diese Raube Michael besteht aus 3 verschiedenen blauen Wollfarbtönen und 5 unterschiedlich großen gehäkelten Bällen, die in einem Stück gehäkelt wurde. Michael ist mit Füllwatte gefüllt und durch seinen Inhalt wie auch durch die verwendeten Materialien waschbar bei 30°C. Ein ideales Spielzeug und ein toller Begleiter für Babys und Kleinkinder für unterwegs und daheim, da er durch seine kugelförmigen Körperglieder und seiner Gesamtlänge von ca. 20,5 cm wie für kleine Kinderhände gefertigt wurde.

Mehr Informationen erhalten Sie in meinem DaWanda-Shop.

Häkelanleitungen für Amigurumis

Nachdem ich meinen kleinen Amigurumi – also meine blaue Raupe – fertig gehäkelt habe und gemerkt habe, wie viel Spaß das Häkeln von solchen kleinen lustigen Figuren macht, wollte ich MEHR! Ich machte mich also auf die Suche nach weiteren tollen Amigurumis und bin fündig geworden. Hier eine kleine Zusammenstellung meiner bisherigen Häkelanleitungen für verschiedene Amigurumis.

Amigurumiland (bietet verschiedene Anleitungen)

dicke Biene

Dinosaurier

Schweinchen, Herzen, Birnen, Äpfel

Dinosaurier und Küken

Einhorn/Pferd

Katze Lucy (Videos)

Ich habe mich in so einen kleinen süßen Dinosaurier verliebt und möchte mich demnächst auch an diesem versuchen. Zuvor möchte ich aber erst einmal mein weißes rundes Häkelkissen fertigstellen, damit dies nicht in Vergessenheit gerät. Ich hatte die Raupe nur zwischendurch gehäkelt, um mal etwas anderes Kurzes zu haben für ein schnelleres Ergebnis. Denn so ein Häkelkissen braucht schon seine Zeit…

Neues Häkelprojekt: Amigurumi ~ Häkelraupe in blau

Ich habe gestern endlich die Abnahme von Maschen als Video gefunden und weiß nun wie man Maschen beim Häkeln zunimmt und sie wieder abnimmt, dank des tollen nachfolgenden Videos.

Dadurch kam ich auf die Idee, doch gleich mal eine eigene kleine Häkelraupe zu versuchen und da ich genügend Wolle in verschiedenen Blautönen habe, beschloss ich, dass es eine blaue Häkelraupe werden soll. Mit Hilfe des oben gezeigten Videos bekommt man die erste Hälfte des „Raupenschwanzes“ – hier also 4 feste Maschen im Fadenring anschlagen und bis auf 24 feste Maschen im Kreis erhöhen, zu sehen.

Im zweiten Video wird gezeigt, wie man die zugenommenen festen Maschen wieder abnimmt, ohne dass man Maschen auslässt und dabei ungewollte Löcher entstehen. So entstehen dann kleine gehäkelte Kugeln, die man noch befüllt und verschließt oder mit weiteren Häkelbällchen versieht, so dass später eine kugelige Raupe entsteht.

Einfach immer schön nach diesen Anleitungen häkeln und dann seht ihr, wie schön einfach es letztendlich doch ist.

Meinen ersten Raupenteil könnt ihr bereits hier sehen – ich begann von der Schwanzspitze (hier dunkleres Blau) und arbeite mich zum Raupenkopf vor. Ich werde aber zwischen Kopf und Schwanz der Raupe noch ein paar Körperkugeln reinhäkeln, damit ich erstens ein bisschen Übung bekomme und zweitens es eine schöne lange Raupe wird.

Wie viele Farben und Körperglieder eure Raupe haben soll, entscheidet ihr ganz individuell.

Ich wünsche euch nun viel Spaß und Freude beim Nachmachen!

Sonntags-(Schnapp)-Schuss – Fixieren die 26.te ~ Die Dinos sind los!

Neulich besuchte ich den Dinosaurierpark in Kleinwelka in Sachsen und konnte u. a. dieses tolle Foto schießen. Sehr angriffslustig, diese beiden, nicht wahr?! 😉

Weitere Saurierpark-Fotos folgen in Kürze!

Wenn ihr selbst einmal einen Tagesausflug in dieses kinderfreundliche Saurierparadies unternehmen wollt, informiert euch einfach über die Homepage des Saurierparks Kleinwelka! Dort findet ihr alle notwendigen Informationen. Auch ein Irrgarten und eine kleine Miniaturwelt befinden sich gleich direkt daneben. Also ideal für einen Tagesausflug mit der ganzen Familie! 🙂

 

Loderndes Feuer …

… ist in meinem Hals auch weiterhin vorhanden, nur leider meine Stimme nicht. Sie mag wohl noch immer nicht arbeiten wollen und erholt sich noch immer. Deshalb habe ich gestern mein erstes Eis seit Jahren gegessen. Wer mich kennt, weiß, dass ich kein Eis-Esser bin. Ich mag es einfach irgendwie nicht. Aber gestern. Gestern musste es einfach sein. Es tat verdammt gut, dieses kühle erfrischende Eis meinen Hals hinab gleiten zu spüren, wie es über meinen lodernden Kehlkopf glitt und diesen für wenige Minuten beruhigte. Es war angenehm und eine Wohltat.

Mit meinem runden weißen Häkelkissen komme ich auch gut voran. Die zweite runde Häkelhälfte habe ich bereits begonnen und häkle fleißig weiter. Ich habe mich für ein rundes Häkelkissen mit einem Durchmesser von ca. 30 cm entschieden. Es ist nicht zu klein und auch nicht zu groß, also richtig ideal zum Kuscheln 🙂 Das Innenleben des Häkelkissens werde ich auch selbst nähen und befüllen, so ist es ein individuell von mir angefertigtes rundes Kissen – ganz nach meinen Maßen und Vorstellungen.

Heute Abend läuft im TV einer meiner Lieblingsfilme „Stadt der Engel“. Ich liebe diesen Film und freue mich, dass er wieder einmal ausgestrahlt wird. Ich mache es mir deshalb gemütlich mit meiner Häkelnadel und der Wolle und arbeite fleißig am Kissen weiter, während ich diesen schönen Film mit Meg Ryan und Nicholas Cage genieße.

Was macht ihr heute Abend?

 

Seelenpartner

Martina schrieb vor einigen Tagen einen tollen Beitrag über „Was ist eine Seelenpartnerschaft?„, den man gelesen haben MUSS! Denn erst dadurch kann man seine eigenen Gefühle und seine Beziehung zu einem Menschen besser verstehen. Mir hat dieser Beitrag sehr geholfen und bewusst gemacht, dass ich in solch einer Seelenpartnerschaft lebe und meinen Seelenpartner gefunden habe, was mich persönlich sehr glücklich macht, denn wir verstehen uns auch oft ohne Worte. Es genügt ein einziger Blick in die Augen des anderen und wir wissen, was der andere denkt, fühlt und sagen will. So etwas ist sehr selten. Deshalb sollte man seinen Seelenpartner nicht gehen lassen…

Ich danke dir, Martina, für diesen schönen Beitrag! Dankeschön! 🙂

Vielen Dank an Bild…

… für die schönen Ideen, die so ein ungewolltes kostenloses Exemplar der Bildzeitung zum 60. Geburtstag (und zum zweiten Mal in diesem Jahr!) hervorzauberte.

Ich nutzte diese Sonderausgabe als Unterlage zum Umtopfen meiner Pflanzen in größere Töpfe, da sie es nötig hatten und sich nun ihre Wurzeln freier entfalten können. So eine Zeitungsunterlage kann man wirklich gut verwenden und anschließend in den Müll entsorgen, da dies verrottet. Viel besser als irgendwelche käuflichen Unterlagen aus Plastik.

Man könnte sie auch als Zeitungspapier-Buchumschlag verwenden, wie ich es früher mit Büchern gemacht habe, damit diese Bücher verschont blieben…

Was habt ihr schönes mit eurer ungewollten Bild-Sonderausgabe veranstaltet? Habt ihr sie gleich entsorgt oder sie noch für etwas zweckentfremdet ohne sie zu lesen?

Ein ganz dickes Dankeschön an Martin!

Martin, mein bester männlicher Bloggerfreund, macht sich große Sorgen um mich wegen meiner noch immer vorhandenen bösen Kehlkopfentzündung und fehlenden Stimme und mailte mir, so lieb wie er ist, ein tolles Rezept zur Genesung:

„Also du benötigst Käsepappel (denke mal, dass man die in der Apotheke bekommt). Dann sollst du immer am Abend vorher 2,5 l kaltes Wasser in eine Kanne geben und je 1/4 l Wasser einen gehäuften Teelöffel von der Käsepappel hinein geben und diesen kalten Sud dann über Nacht ziehen lassen. Morgens dann abseihen und ca 4 große Tassen abfüllen. Diese Menge leicht erwärmen und in eine Thermoskanne geben. Die 4 Tassen dann über den Tag verteilt Schluckweise trinken. Den Rest immer wieder zum Gurgeln nehmen!“

Dieses Rezept stammt aus einem Buch von Maria von Treben. Ich werde dieses Rezept auf jeden Fall austesten und gleich heute ansetzen, damit ich schnellstmöglich wieder auf die Beine komme!

Martin, ich danke dir GANZ GANZ DOLL von Herzen! Du bist ein echter Schatz und guter Freund! Ich bin froh, dich in meinem Freundeskreis zu wissen! 🙂

Freitags-Füller

Leider hatte ich diesen Montag Martins Montags-Starter, den guten Start in die neue Woche, aufgrund meiner Rennerei von einem Arzt zum Anderen verpasst. Aber den Freitags-Füller von Barbara in dieser Woche will ich mir diesmal nicht nehmen lassen.

1. Wenn ich könnte wie ich wollte, würde ich fröhlich singend durch die Straßen ziehen. Doch mit meiner Kehlkopfentzündung ist dies derzeit leider unmöglich.

2. Meinen Geburtstag feierte ich dieses Jahr im Venedig-Urlaub.

3. Nein, wir werden nicht am WE einen schönen tollen großen Ausflug mit Übernachtung irgendwo unternehmen. Denn ich bin leider noch immer krank und würde am Liebsten die ganze Zeit im Bett verbringen, um mich auszukurieren.

4. Eine schöne warme Milch mit Honig wegen meiner Kehlkopfentzündung ist ideal zum Frühstück.

5. Es ist immer schön wenn die Sonne scheint, die Vögel singen und man Zeit hat, dies zu genießen.

6.  Ein Häkelkissen ist in Arbeit für extra bequeme Stunden.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf mein Bett, weil ich schon jetzt wieder müde bin, morgen habe ich nichts Besonderes geplant und Sonntag möchte ich am Liebsten endlich wieder gesund sein!

 

Die Freitags-Füller findet ihr hier. Am kommenden Montag bin ich auch wieder bei den Montags-Startern dabei.

„Wenn gesprochene Worte meine Sprache wären…“ – Meine neuste Geschichte

Als ich heute Morgen erwachte, hatte ich sie bildlich vor mir: Meine neueste Jugend-Kurzgeschichte. Ich hielt es auch nicht mehr länger im Bett aus, sprang auf, rannte zu meinem PC und schrieb sie nieder. Ich musste es sogleich erledigen, um auch kein Detail zu vergessen. Diese Geschichte handelt von der ersten Begegnung, der ersten Liebe eines Teenagers und ich hoffe, dass sie euch gefallen wird.

Buchinhalt

Ich war noch nie verliebt, war kein Groupie irgendeiner Boyband und himmelte auch sonst keinen Star an, wie die meisten Mädchen aus meiner ehemaligen Klasse meiner alten Schule.

Doch das sollte sich an meinem ersten Tag in einer neuen Schule ändern.

.

Das Cover ist von mir sehr hell gewählt. Es gefällt mir so, denn es stellt die Zartheit und Schüchternheit meiner Protagonistin wie auch gleichzeitig ihre erste Begegnung mit ihrer ersten Liebe dar.

.

Ich bin sehr gespannt auf eure Kommentare – positive wie auch negative sind mir willkommen, denn nur so lerne und verbessere ich mich! Ich danke euch!

Wenn gesprochene Worte meine Sprache wären…

Tatsächlich sieht es so aus, dass ich weiterhin schweigen darf. Denn mein Hals samt entzündetem Kehlkopf fühlt sich noch immer so an, als würde jemand Säure hineinschütten. Es brennt, es ist heiß und meine Stimme will weiterhin nicht für mich sprechen. So schreibe ich.

Ich schreibe hier auf meinem Blog, gestalte neue Buchcover seit dieser Woche (ich hoffe, sie gefallen euch), ich maile und kommuniziere über Whats App mit meinen Freunden und entwickle neue Ideen für meine Geschichten bzw. schreibe neue Geschichten.

Ebenso komme ich mit meinem Häkelprojekt „Rundes weißes Häkelkissen“ mittlerweile gut voran. Die zweite runde weiße „Scheibe“ habe ich gestern Abend angefangen und bin gespannt, wie sich das Ganze weiterentwickelt.

Da fällt mir gleich eine Frage bezüglich des Häkelns ein, welche sich für mein anstehendes Projekt gebraucht wird. Denn ich möchte eine Art „Ball/Kugel“ häkeln aus festen Maschen. Anfangen wie bei einer Mütze bis zur Mitte des Balls, in dem man je Reihe immer wieder ein paar feste Maschen zunimmt. Allerdings müssen diese zugenommenen Maschen auch wieder „verschwinden“ – also abnehmen. Wie genau stellt man DAS denn an? Soll man einfach 1 Masche auslassen oder häkelt man 2 Maschen zusammen?  So zumindest geht es beim Stricken, denn da kenne ich mich aus, aber Häkeln ist noch immer ein wenig Neuland für mich, so dass ich mich immer durchteste, häkle, auftreddle und wieder neu häkle, bis es passt. Könnt ihr mir bei diesem Problem helfen? BITTE!!! Die Profis unter euch sind gefragt.

Was macht ihr, wenn ihr krank seid und/oder nicht reden könnt aufgrund einer Erkältung etc.?

Nachtrag:

Ich habe ein tolles Video über das Häkeln und das Abnehmen von Maschen, so dass ein Ball/Kugel/Raupe entsteht. Aber schaut selbst:

Ich finde, in diesem Video ist alles sehr gut und anschaulich erklärt. Ich habe sogar richtig Lust mich an einer Raupe zu versuchen. Ist vielleicht eine gute Übung, um später etwas größeres zu häkeln, wie es mir im Geiste bereits vorschwebt. Und kleine Kinder lieben ja Raupen. Zudem kann man so schön seine Wollrester gut verwerten… Meint ihr nicht auch? 😉