Glutenfreie Ernährung

Ich startete gestern einen Test, bei dem ich mich in den kommenden Wochen glutenfrei ernähre. Der Grund für diesen Test ist, dass ich herausfinden möchte, ob ich eine Glutenunverträglichkeit aufweise oder nicht, da meine Symptome denen der Glutenunverträglichkeit ähneln und ich täglich Beschwerden habe.  Anfangs nahm ich an, dass es nur eine Laktoseintoleranz sei, aber ich teste jetzt lieber auch die glutenfreie Ernährung. Also machte ich mich gestern auf die Suche nach glutenfreien Produkten und Rezepten und wurde fündig.

Hier eine kleine Auswahl an glutenfreien Produkten, die ich bei meinem Einkauf entdeckte und rasch für euch fotografierte:

 

 

Das Kartoffelmehl kann man für die Zubereitung von Klößen benutzen, aber auch um Soßen zu binden.

Es gibt u. a. auch glutenfreie Nudeln, Brötchen, Weißbrot und viele weitere Produkte, so dass einem leckeren Sonntagsfrühstück mit Brötchen nichts im Weg steht.

Firmen, die glutenfreie Produkte produzieren und verkaufen sind z. B.:

  • Schneekoppe
  • Seitz
  • Glutano
  • Albona
  • Küchenmeister
  • Schär
  • etc.

Man muss nur genau suchen und ggf. auch mal die Verkäufer auf glutenfreie Produkte ansprechen. Erstaunt und gleichzeitig erfreut war ich, als einige der glutenfreien Produkte auch zugleich lactosefrei waren, was mir mit meiner Lactoseintoleranz sehr zu gute kommt. Auch, wenn die glutenfreien Produkte teuer sind als die normalen, kauft sie euch! Denn sie verursachen keine Beschwerden und ihr fühlt euch wohler in eurem Körper! Die erhöhten Preise für glutenfreie Produkte kenne ich selbst auch bei lactosefreien Produkten. Ich kaufe sie aber dennoch, um mir und meinem Körper etwas gutes zu tun und nicht jeden Tag mit tierischen Beschwerden zu erwachen und aufzustehen, um irgendwie den Tag zu überstehen. Kauft euch glutenfreie Produkte und lebt leichter mit eurer lebenslangen Glutenunverträglichkeit!

Mein erstes glutenfreies Brot und meine ersten glutenfreien Brötchen habe ich bereits gestern geknetet und gebacken. Es ist ein heller Teig, was durch die Zutaten kommt. Das Brot wie auch die Brötchen schmecken etwas anders und sind anfangs etwas gewöhnungsbedürftig, sie sind ein wenig süßlich bis mehlig. Aber das sollte nicht weiter stören, da sie ja weder Roggen- noch Weizenmehl enthalten dürfen.

Glutenunverträglichkeit – Was ist das?

Menschen, die kein Gluten vertragen, haben Zöliakie – eine chronische Dünndarmerkrankung mit einer Nahrungsmittelunverträglichkeit auf das in Getreide enthaltene Klebereiweiß Gluten.

Gluten kommt hauptsächlich in den Getreidearten:

  • Weizen
  • Roggen
  • Dinkel
  • Gerste
  • Hafer
  • Grünkern
  • Kamut
  • Einkorn
  • Emmer
  • Triticale (=Roggen-Weizen-Gemisch)

vor, so dass diese Lebensmittelbestandteile gemieden werden sollten, um Beschwerden vorzubeugen.

Diese Bestandteile sind z. B. in Back- und Teigwaren wie Brot, Brötchen und Nudeln, aber auch in Bier enthalten.

Glutenfreie unverarbeitete Lebensmittel wie z. B.:

  • verschiedene Obst- und Gemüsesorten
  • Kartoffeln
  • Salate
  • viele Milchprodukte ohne Geschmackszusätze
  • Naturkäse
  • Pflanzenöle
  • Fleisch
  • Fisch
  • Meeresfrüchte
  • Zucker
  • Honig
  • Konfitüre
  • Marmelade
  • Ahornsirup
  • Nüsse
  • Hülsenfrüchte
  • reine Gewürze
  • Kräuter
  • Eier
  • Reis
  • Wildreis
  • Mais
  • Hirse
  • Buchweizen

kann man problemlos essen und genießen. Um Mangelerscheinungen vorzubeugen, sollte man sich über eine alternative Ernährung Gedanken machen.

Es gibt viele tolle glutenfreie Rezepte im Internet, man muss sie nur gezielt suchen und ausprobieren – oder selbst kreieren und mit anderen teilen, denn nur so kann man dieser „Krankheit“ bis zu seinem Lebensende die Stirn bieten.

Wer die Glutenunverträglichkeit bei sich feststellte, sollte sogleich auf glutenfreie Kost umsteigen – für immer. Es darf kein „Rückfall“ auf normale Lebensmittel erfolgen, denn die Folgen könnten u. a. eine chronische Darmerkrankung, Diabetes mellitus Typ 1 etc. sein. Seid also bitte vorsichtig und hört auf euren Körper!

Ich werde versuchen, hier auf meinem Blog immer wieder glutenfreie Rezepte einstellen – für mich und für euch! Denn nur so kann man einander helfen – durch Teilen und Mitteilen!

 

Mandy Capristo – The Way I Like It (Akustik Version)

Ich zeige euch diese Akustikversion, weil in diesem Video die Stimme der Sängerin Mandy Capristo hier deutlich wird und nicht die verzerrte Mäusestimme, die technisch erstellt und einfach scheußlich klingt. Als Akustikversion gefällt mir der Song wesentlich besser. Leider habe ich das Video in dem alten Gebäude nicht finden können. Das hat mir besonders gut gefallen. Dieses alte Gebäude, Farbe, die von der Wand abblättert, verrostete Geländer, kaputte Fenster, dazu Mandy Capristo in einem zart rosafarbenen Kleid. Das hat etwas fotografisch künstlerisches! Ein tolles Video! Wenn nur diese künstliche Mäusestimme in diesem Video nicht wäre. Aber man kann zum Glück ja auch den Ton ausstellen und nur die Bilder genießen, nicht wahr?! 🙂