Schlecker schließt 2010 Filialen

Schlecker veröffentlichte nun eine vorläufige 40-seitige Liste der 2010 Filialen, die voraussichtlich geschlossen werden.

Die betroffenen Schlecker-Geschäfte erhielten am Dienstag Nachmittag via Fax die Information über ihre Schließung. Zudem soll am heutigen Mittwoch/morgigen Donnerstag Pakete für Rabattaktionen dieser Geschäfte unterwegs sein. Die Warenpreise für den Ausverkauf sollen etwa um 30 Prozent reduziert werden.

Doch was nützt einem älteren Dorfbewohner dieser 30%ige Rabatt, wenn es der einzige Laden im Ort war, zu dem er gelangen konnte, um seine Drogerie-Artikel zu kaufen, wenn dieser Shop nun geschlossen wird?

Der Insolvenzverwalter Geiwitz will 11.750 Schlecker-Arbeitsplätze streichen, um ab April 2012 wieder mit schwarzen Zahlen das Unternehmen weiterzuführen zu können.

Es gibt mittlerweile eine Auflistung aller Schlecker-Filialen (voraussichtlich), die demnächst schließen werden und zuvor noch einen großen Ausverkauf mit Rabattaktion starten als PDF-Datei. Folgt einfach dem nachstehenden Link:
Laut dieser Liste sind ca. 2010 Schlecker-Filialen betroffen. Schaut selbst, ob euer Ort betroffen ist…

5 Kommentare zu “Schlecker schließt 2010 Filialen

  1. laurazeitlos sagt:

    Ich muss Dir Recht geben,den älteren Leuten nützt das gar nichts. Wir wohnen etwas ausserhalb von Frankfurt und hier wurde die einzige Filiale geschlossen. Für mich kein Problem,ich kann ins Auto hopsen und zum nächsten fahren..aber die alten Leute hier im Haus eben net.Zum Glück herrscht hier eine gute Nachbarschaft,so das man den alten Leuten ihre Sachen mitbringen kann.Aber das ist ja leider keine Selbstverständlichkeit.
    LG,Laura

    • phoenics sagt:

      Bei mir in der Gegend gibt es viele Dörfer mit Schlecker-Filialen als einzigen Laden im Ort. Wenn diese geschlossen werden, wird es für die Dorfbewohner nicht einfach. Hilfsbereitschaft gibt es auch hier, jedoch wird das auf Dauer sicher auch nicht gut gehen. Daher sollte schon vor der Schließung überlegt werden, welche Filialen dringend von den Kunden benötigt werden und welche nicht. In den Städten gibt es genug Läden, da könnten schon Filialen „verschwinden“, jedoch wird mit diesen wohl etwas mehr Geld verdient…
      Wir werden sehen, wie die Entscheidungen aussehen…

      lg phoenics

  2. lutscheundich sagt:

    Sicherlich hat Schlecker in vielen Bereichen die Funktion des Tante Emma Ladens übernommen und war hier direkter Nahversorger. Ich verstehe auch wenn wir nun einzelnen Filialen nachtrauern – nur müssen diese geschlossen werden weil wir dort nicht mehr einkaufen. Weil Schlecker eine falsche Sortiments- und Imagepolitik gefahren hat und weil wir Verbraucher wacher waren und viele sich vermeintlich solidarisch mit den Mitarbeitern zeigen wollten. „Die werden schlechtbehandelt, dann kaufe ich da nicht!“ – das Ergebnis haben wir nun, viele tausend Arbeitslose. Sicherlich liegt die Schuld grundsätzlich beim Management, aber welche Fragen müssen wir Verbraucher uns stellen?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s