Testbericht – Kathi – Alles Liebe Aprikosen-Sahne-Herz

Alles begann mit einer Idee für meinen Liebsten wieder einmal einen kleinen Liebesbeweis in Kuchenform zu kreieren. Da es nicht immer der gleiche Kuchen sein sollte, machte ich mich auf die Suche nach Ideen und entdeckte zufällig in einem Lebensmittelladen folgende Packung:

Sofort war meine Idee geboren. Verzieren wollte ich dies allerdings schokoladig, da mein Liebster braune und weiße Schokolade mag. Somit entschied ich mich auch die nachfolgenden Zutaten zusätzlich zu besorgen:

Nachdem ich den Teig für den Boden und Zwischenboden zusammengerührt hatte, bastelte ich die in der Kathi-Packung mitgelieferte Herzbackform aus stabilen Papier zusammen, was recht einfach war und daher gut gelang. So ersparte ich mir die Suche nach einer Herzbackform in Kleinformat.

 

Anschließend füllte ich den Teig in die Herzbackform und schob diese für 55 Minuten im vorgeheizten Backhofen zum Backen, um meinen hohen Herzboden für 3 Stunden nach dem Backen abkühlen zu lassen.

Der nächste Schritt gestaltete sich dann leider etwas schwieriger. Denn nach dem Abkühlen des Bodens, sollte der Kuchen aus seiner Papierform herausgelöst werden. Laut Packungsanleitung sollte man einfach die Papierhülle mit einer Schere aufschneiden. Das gelingt leider nicht wirklich gut, da man irgendwie auch in das Herz hineinschneidet. Ich empfehle hierfür somit ein Messer mit dem man vorsichtig von oben nach unten arbeitet und den Herzboden nicht berührt, ggf. hilft auch etwas Anritzen der Pappe und dann einfach reißen.

Ist der hohe Herzboden endlich herausgelöst, soll dieser in 6 gleiche 1 – 1,5 cm breite Streifen geschnitten werden. In 6 Stück! Bei mir gelang das allerdings aus 2 Gründen nicht:

  • der Boden war nicht hoch genug, so dass gerade so nur 4 Herzen sich aus dem Boden herausschneiden ließen
  • der Boden bröselte auseinander, obwohl er nicht zu lange im Backofen gewesen und auch nicht trocken ist, sehr schade

Hat man diese – eigentlich 6 Herzen – aus dem hohen Herzboden herausgeschnitten, legt man die ersten 3 auf einen Teller und überzieht diese mit der vorher zusammengerührten Sahnemischung. Das gelang recht gut. Darauf setzt man dann wieder einen Herzboden und oben drauf kommt erneut Sahne, am besten aus einer Spritztüte, um den Herzkuchen besser verzieren zu können. Danach ist nur noch Verzieren angesagt, was eigentlich problemlos gelingen sollte. Die Sahne stellte sich bei mir allerdings etwas quer und auch der von mir selbst hinzugefügte Schokoguss wollte einfach nicht gelingen. Naja, demnächst versuche ich es wieder mit einer Fondant-/Marzipanhaube. Die gelingt mir immer.

Ich beließ es also bei der Sahnehaube und verzierte diese mit kleinen Schoko- und Zuckerherzen, wie ihr auf dem nachfolgenden Bild sehen könnt und stellte dieses kühl. Ich bin schon sehr gespannt auf das Gesicht meines Liebsten. Was sagt ihr zu meinem kreativen Herzkuchen-Versuch?

Eigentlich sollten 3 dieser Herzkuchen entstehen, aber der Teig genügte nicht, obwohl ich NICHT genascht habe. Schade eigentlich…

Mein Fazit:

Die Kuchenidee von Kathi mit seinen kleinen Zuckerherzen, der Papierbackform und den Zutaten ist niedlich. Nur leider gestaltet sich die Umsetzung etwas problematisch und friemelig und anstatt 3 Herzkuchen bekommt man leider nur 2 heraus. Der Geschmack von Sahne und Boden ist top, so dass der gesamte Mini-Herz-Kuchen sicher auch bei jedem gut ankommt aufgrund seines fruchtigen Aprikosen-Zitronen-Geschmackes. Es ist etwas Erfrischendes und mit Sicherheit auch kalorienhaltiges, ideal für den Sommer und für seine(n) Liebsten.

Der Kathi – Alles Liebe Aprikosen-Sahne-Herz bekommt daher von mir 3,5 von 5 möglichen Punkten.

 

Dennoch backe ich den nächsten Herzkuchen lieber wieder ganz nach meinem Belieben – ohne Kathi, Dr. Oetker, etc. Einfach mit meiner großen Herzbackform, meinem Rezept im Kopf, VIEL Liebe und Kreativität und Marzipan! Yeah! Vielleicht mixe ich auch noch ein wenig unsere Lieblingsmarmelade hinein… Mal sehen… Ich werde euch auf jeden Fall davon berichten 🙂

Freitags-Füller

1.  Karneval ist irgendwie nervig und wird in einigen Hochburgen total übertrieben .

2. Nachrichten sind immer wieder schockierend.

3.  Unser Star für Baku habe ich nicht geschaut, weil es mich nicht interessiert und Lena damals auch schon mies war, da sie weder richtig englisch sprechen noch irgendwie singen kann.

4.  Mein Kater hat mir heute meine Häkelnadel geklaut  aber ebenso gleichzeitig süß ausgesehen, dass ich ihm nicht lange böse sein konnte.

5.  Ich hab noch nie  geraucht und das bleibt auch so. Rauchen ist widerlich.

6.  Ich habe ein kleines Projekt übers WE inkl. nächste Woche geplant, mal sehen was daraus wird.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf das Gesicht meines Herzblattes über meine neueste Sahnekuchenkreation , morgen habe ich einen Kinotag geplant und Sonntag möchte ich mit meinem Herzblatt einfach nur im Bett liegen und kuscheln, das wäre traumhaft!

 

Die Freitags-Füller findet ihr hier. Am kommenden Montag bin ich auch wieder bei den Montags-Startern dabei.

Testbericht – Namensbaender.de

Wer Textilien und andere selbst gearbeitete unikate Designerstücke wie Taschen, Kleidungsstücke, Stofftiere etc. herstellen möchte, braucht unbedingt ein Namensschild an dieser Handarbeit mit seinem Namen/Logo darauf, damit der Kunde immer an diese eine Firma/den einen Designer erinnert wird und gern wiederkommt. Doch wie macht man das? Mit Namensbaender.de

Auf dieser Internetseite hat man die Auswahl an verschiedenen Namensbändern:

  • Pflegeetiketten
  • Größenetiketten
  • Nationalbänder
  • Wäscheetiketten
  • Geschenkbändern
  • Sonderanfertigungen

Gleich auf der ersten Seite wählt man sich seine Wunschproduktkategorie aus und gelangt auf die nächste Seite, auf der man schließlich Größe, Hintergrundfarbe, Schriftfarbe und -form, Material etc. bestimmt. Auch sein Wunschlogo kann man per Mail an Namensbaender.de senden. Zusätzlich besteht die Möglichkeit Symbole zu seinem Text auszuwählen, welche mit einem Aufpreis versehen sind. Dazu zählen die Symbole:

  • Herzen und Hochzeit
  • Ostern
  • Religiöse Symbole
  • Weihnachten
  • Handarbeits-Symbole
  • Sternzeichen
  • Baby-Symbole
  • Kindermotive
  • Tiermotive
  • Naturmotive
  • Verschiedenes

Nun wählt man die Anzahl seiner Namensetiketten aus und gelangt anschließend zum Login/ zur Registrierung, Auswahl der Zahlungsmöglichkeiten,…

Nachdem letztendlich der Bestellbutton geklickt wurde, erhält man eine E-Mail an sein Postfach mit der Bestellbestätigung. Sobald die Zahlung der Gesamtsumme auf dem Konto bei Namensbaender.de eingegangen ist, wird mit der Produktion der Bestellung begonnen, welche etwa 10 Tage dauert. Sobald die Ware fertig produziert ist, wird diese an die angebene Adresse versand und der Kunde erhält eine E-Mail mit der Bestätigung des Versandausganges. Nur wenige Tage später erhält man dann seine Ware via Brief, Päckchen oder Paket.

Meine Bestellung ließ leider nicht wie auf der Internetseite angegebenen 10 Tage auf sich warten, sondern sage und schreibe über 3 Wochen bis ich die Bestätigung des Versandausganges erhielt. Sehr schade. Somit musste ich mit meinen kleinen Projekten warten und warten und die Namensbaender waren immer noch nicht da. Also weiter verschieben.

Heute sind sie endlich in einem normalen DL-Briefumschlag angekommen. Sie waren gut verpackt – gleich 2 x und das wasserdicht. Zudem lag ein Prospekt meiner Bestellung bei, welches noch neue Schriftarten enthielt, die es zu meinem Bestellzeitpunkt leider noch nicht gab.

Die Wäscheetiketten  sind etwa 6 x 1,5 cm groß, weisen eine gute Stoffstruktur und Qualität aus, der Namenszug in meiner gewählten Schriftart und -farbe ist gut eingewebt und verarbeitet worden, so dass ich von guter Qualität sprechen kann. Seht selbst:

Mein Fazit:

Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Die Qualität ist gut, die Farben sind optimal und ich bin zufrieden. Einziger Minuspunkt ist für mich die lange Lieferzeit. Es waren 10 Tage im Internet angegeben, die jedoch nicht eingehalten wurden, so dass ich über 17 Tage auf meine Bestellung warten und meine Projekte/Arbeiten um Tage verschieben musste.Wenn ihr bei Namensbaender.de bestellt, plant sicherheitshalber längere Lieferzeiten ein und bestellt ehe ihr diese Produkte benötigt, sonst müsst ihr eure Projekte verschieben. Dennoch überzeugt Namensbaender.de mit Qualität.

Aus diesem Grund verleihe ich Namensbaender.de 4/5 zu erreichenden Punkten.

Testbericht – Online-Fotobestellung bei pixum.de

Im vergangenen Jahr fotografierte ich sehr viel. Die besten Fotos und auch Urlaubsfotos wählte ich nun aus, um zum ersten Mal das Internetportal pixum.de zu testen.

Gleich ohne Anmeldung konnte ich auf dieser Seite auswählen, was ich gern machen möchte. Ich entschied mich für einfache Fotoabzüge im Format 10 x 15 cm und lud 50 Fotos hoch. Die Ladezeit dauerte über 1 Stunde und Geduld. Es lag womöglich an der hohen MB-Zahl meiner Fotos oder am Internetanbieter (obwohl ich DSL 6000) empfange.

Nachdem meine Fotos hochgeladen waren, musste ich mich erst registrieren und wählen, welche Zahlungsvariante ich wünsche. Anschließend ging es ans bestellen, bezahlen und abwarten.

Per E-Mail wurde mir der Versandausgang bestätigt, so dass ich nur noch die Postsendung erwarten und empfangen brauchte.

Die Fotos waren in einem Umschlag verpackt und zusätzlich in einer Fototasche eingetütet. Nachdem ich die Fotos herausnahm, entdeckte ich ein Foto, welches geknickt war. Ich war entsetzt. Das Nächste, was ich feststellen musste, war, dass 2 Fotos von 50 Fotos viel kleiner waren als 10 x 15 cm! Seht selbst:

Mein Fazit:

Die Internetseite ist übersichtlich gestaltet, man gelingt mit wenigen Klicks direkt zum Fotoupload und zur Bestellung seines Fotoauftrages. Die Bildqualität ist gut. Produktions- und Lieferzeit waren schnell, Verpackung war soweit in Ordnung, abgesehen davon, dass Fotos geknickt ankamen. Das sollte nicht geschehen, weshalb eine neue Verpackmethode ausgearbeitet werden sollte, um dies zu vermeiden. Weiterer Minuspunkt war die unterschiedliche Größe des bestellten Fotoformates von 10 x 15 cm. Es darf nicht passieren, dass Fotos ein anderes Format als das bestellte aufweisen.

Deshalb gibt es von mir für diese Online-Fotobestellvariante nur 3/5 zu erreichenden Punkten.