Ich bin in der Zeitung! =)

Als ich soeben am Briefkasten war, meine Zeitung, Werbung etc. zu entnehmen, entdeckte ich auch das “Wurzener Journal 05/14″ und betrachtete das Bild. Es zeigt die Torgauer Geharnischten beim 900-jährigen Jubiläum des Dom St. Marien in Wurzen, wie sie sich einen kleinen Schwertkampf liefern… und im Hintergrund sieht man “Statisten”, wie ich sie immer nenne – also das Publikum… und MICH unter ihnen!

IMG_1541

Ich bin die 2. Person von links in schwarz mit schwarzen Haaren und der Spiegelreflex-Kamera vor meinem Gesicht. Also direkt neben dem Kopf des linken Schwertkämpfers!

IMG_1543

Ich hätte fast vor Freude losgekreischt als ich das sah!

Gut, ich habe meine Kamera direkt vor dem Gesicht, weil ich selbst in dem Moment Aufnahmen der Kampfszene gemacht hatte, aber… IST DAS NICHT GEIL!?!?!?! Yeah! Wer weiß, dass ich es bin, darf nun gern mal kurz mit mir Grinsen ;)

Das letzte Mal, als ich in der Zeitung war, war, als meine Fotografie von den Wurzener Strohballen zum Sieger des “Erntefotowettbewerbes im Mai 2012” gekürt wurde und ich unserem OBM J. Röglin die Hand schüttle und meine Urkunde überreicht bekomme… (Übrigens auch ein Moment, den ich sicherlich NIE vergessen werde =))

Euer Schneewittchen

PS: Wer diese Zeitung auch bekommt, bitte hebt das Deckblatt auf und lasst es mir BITTE zukommen! Ich will das aufheben, in mein Fotoalbum kleben und auch zu meiner Urkunde legen :) Dankeschön!

Meine Oma ist gestorben!

Gestern Abend läutete bei mir das Telefon. Mom. Ihre Stimme klang brüchig, war nur noch ein Flüstern und ich wusste, dass etwas schlimmes passiert war. Meine Oma ist gestorben! Und mit ihr der Letzte meiner Großeltern! Sie war die Letzte, die ich noch von meinen Großeltern hatte und nun ist sie gestern 17 Uhr auch noch von uns gegangen. Sie muss in einem Sessel gesessen haben, wollte aufstehen, kam auf die Beine, holte noch einmal tief Luft und sackte anschließend auf dem Sessel wieder zusammen.

Ich verstehe es nicht! Wir haben doch gerade erst im Januar meinen Opa zu Grabe getragen (ich berichtete)! Und vorgestern nach 6 langen traurigen Wochen das Gesteck von seinem Grab nehmen können. Ich dachte, es geht endlich aufwärts und jetzt der nächste Todesfall!

Ich kann nicht mehr!

Es gehen immer mehr Leute weg von mir, die ich geliebt habe und so sehr brauche…

Jetzt wird keiner meiner Großeltern je erleben, wie ich eines Tages heiraten werde, weil sie nun alle nicht mehr da sind! Allmählich schleicht sich der Gedanke bei mir ein, dass meine Familie so langsam “ausstirbt”…

Seid mir bitte nicht böse, wenn ich in den nächsten Tagen nur selten etwas blogge. Dann werde ich wohl auf meiner Couch  zusammengerollt liegen und heulen und zu nichts anderem mehr in der Lage sein… Bitte verzeiht mir.

Sobald ich wieder kann, werde ich wieder Beiträge schreiben.

Ich danke euch von Herzen für eure Treue…

Bis bald, euer trauriges Schneewittchen

 

Abschied genommen…

Heute mussten wir erneut Abschied von einem geliebten Menschen nehmen: Meinem Großvater…

Als wir Opa zu Grabe trugen, brannte mein Herz vor Schmerz so sehr, dass ich nur noch weinen konnte. Extreme Einsamkeit stieg in mir auf, umklammerte mein Herz und ließ es nicht mehr los. Die Urne wurde von einem Angestellten der Friedhofsverwaltung sanft in sein Grab an einem Faden hinabgelassen ehe wir uns von Opa verabschieden konnten.

Jeder von uns verabschiedete sich auf seine Weise. Erst Mom, dann meine Schwester, dann ich… Ich wollte mit ins Grab springen, weil ich den Schmerz und die Einsamkeit nicht mehr ertragen kann.

Meine Schwester musste mich später vom Grab wegziehen, sonst würde ich vermutlich jetzt noch davor stehen oder schon mit drin liegen…

Ich wusste nicht, dass ich nach all dem Schmerz im vergangenen Jahr noch so viele Tränen übrig hatte, um sie vergießen zu können…

Opa, du wirst immer in unseren Herzen sein! Für immer!Du wirst uns fehlen, aber eines Tages sehen wir uns alle wieder! Aber BITTE lass es noch nicht so schnell geschehen! Gib uns bitte noch etwas Zeit, um irgendwann wieder Freude zu empfinden und lachen zu können…

Dein Schneewittchen

Verspätete Geburtstagsüberraschung

Als ich heute aus dem Garten abends nach Hause kam, erwartete mich bereits ein Paket aus Stuttgart. Ich hatte aber gar nichts bestellt. Dann entdeckte ich den Absender und war richtig aufgeregt wie ein kleines Kind! Ich hab es nicht einmal geschafft, das Paket bis hinauf in meine Wohnung zu schaffen und erst dann zu öffnen – nein. Ich machte es schon auf der Hausflurtreppe auf – so neugierig war ich! Hibbelig wühlte ich mich durch die Styroporkügelchen und fand das erste Präsent: Eine herzliche Geburtstagskarte – wunderschön!

IMG_7982Dazu ganz liebe herzliche Zeilen und ein schönes Zitat, welches ich euch nicht vorenthalten möchte:

Lächle und er Tag wird schön,

sei vergnügt

es wird schon gehen.

Immer ist die Welt wie Du,

lächle und sie lacht dir zu!

Einfach wunderschön, wie die herzliche Karte selbst, nicht wahr?! :)

Zu diesen schönen Worten gab es für mich weitere schöne Geburtstagspräsente wie z. B. meine ABSOLUTEN LIEBLINGSKEKSE aus ITaLIEN! Und das gleich im Doppelpack! Yeah! Darüber habe ich mich supermegaduperdoll gefreut, weil ich diese Kekse liebe und leider so schnell nicht mehr nach Italien komme… Umso glücklicher war ich, als ich gleich 2 dieser leckeren Kekspackungen im Paket entdeckte.

IMG_7980

Von diesen Keksen bin ich total begeistert, nicht nur weil sie megalecker sind, sondern weil sie auch so ganz anders aussehen, als die Kekse, die ich bisher kannte. Also weder rund noch eckig, sondern tröpfchenförmig! Und dann diese kleinen Schokosplitter mitten im Keks… welch ein Genuss! *träum* Jetzt darf ich also wieder italienisch naschen, freu :)

Aber es geht noch weiter! Denn meine Freunde aus Stuttgart legten zudem noch weitere Gaben bei – diesmal für Körper und Seele!

IMG_7985Etwas für die äußere Schönheit und Harmonie für Körper und Seele… Genau das Passende für mich, weil ich noch immer total durchhänge… Jetzt kann ich mich also auch äußerlich richtig verwöhnen :)

Vielen herzlichen Dank und ganz liebe Grüße nach Stuttgart! Die Überraschung ist euch wirklich gelungen, denn ich hatte damit überhaupt nicht mehr gerechnet! Und dann diese MEGALECKEREN KEKSE!!!! Ein Traum!  Dankeschön!

Euer Schneewittchen

 

Geburtstagswünsche

Als ich heute auf meinen Kalender blickte, war ich erschrocken, dass heute bereits der 05. Mai 2013 ist!

Das bedeutet, dass ich bereits in 10 (!) Tagen Geburtstag habe!

Ich war geschockt! Irgendwie verging die Zeit doch schneller als ich dachte. Jetzt überlege ich schon den ganzen Tag, welche Kuchen und Torten ich für meinen Tag und meine Feiern kreieren werde… Ich nehm eure Vorschläge gern entgegen :)

Meine Geburtstagswünsche habe ich auch gleich mit in meine Überlegungen eingeschlossen. Folgende Wünsche hätte ich:

  1. meinen Seelengefährten - ohne ihn bin ich extrem unglücklich und megatraurig!
  2. LIEBE !!! Ganz viel LIEBE!!!
  3. Gesundheit
  4. DVD “Groupies bleiben nicht zum Frühstück”
  5. DVD “Duell der Magier”
  6. alle 5 Twilight-Soundtracks
  7. Amazon-Wunschliste
  8. ein riesiges neues Regal für meine megavielen BÜCHER! :)
  9. Mehr Wände, um all meine schönen Fotografien aufzuhängen, lach
  10. eine Million im Lotto ;)

So, ich denke, das wars glaube ich – zumindest fällt mir gerade nichts weiter ein.

Oder hättet ihr noch ein paar tolle Geburtstagswunsch-Ideen?

Euer Schneewittchen

10. Sparkassen-Fotowettbewerb ~ Meine Fotoauswahl

Wie ich euch im Februar 2013 berichtete, findet in diesem Jahr der 10. Sparkassen-Fotowettbewerb des Muldentals statt. Nach all den privaten Schwierigkeiten und der daraus resultierenden seelischen und körperlichen Problemen war ich erst heute in der Lage mit Hilfe einiger guter und lieber Freunde und meiner Familie eine Fotoauswahl der letzten 7 entscheidenden Fotos zu treffen.

Und sie auch endlich zu bestellen.

Ich habe es online gemacht, denn es wird zeitlich extrem knapp, da der Einsendeschluss bereits am 15. April 2013 ist.

Bitte drückt alle mächtig doll die Daumen, dass ich meine Poster (Format 30 x 45 cm) nächste Woche abholen und zur Sparkasse Grimma einsenden kann, um den Einsendeschluss nicht zu verpassen.

Drückt bitte GANZ doll!

Meine Fotoauswahl der Bilder zum Wettbewerb stelle ich euch demnächst hier auf meinem Blog vor.

Ich hoffe, ich habe die richtige Auswahl getroffen.

Im Vergleich zu meiner Fotoauswahl vor 2 Jahren sind meine Bilder qualitativ besser geworden. Aber ob sie in die engere Auswahl, ggf. sogar in die Ausstellung gelangen oder gar einen Preis gewinnen, ist für mich noch total unklar und unsicher. Denn es werden wieder unzählige Amateur- und Profi-Fotografen aus dem gesamten Muldental teilnehmen (und der ist riesig!) und die sind alle meist megagut…

Also drückt und betet bitte für mich und meine Foto-Poster, dass es zeitlich wirklich noch zu schaffen ist! BITTE!

Euer hoffnungsvolles Schneewittchen

 

 

Schlaflos

Müde kleine gerötete Augen sitzen tief in dunklen Augenhöhlen und starren traurig in die Welt.

Das Gesicht, die Hände und Arme – der gesamte Körper magert zusehends ab, speichert keine Nahrung mehr, spült alles heraus.

Schlaflose Nächte, teilweise gefüllt mit grauenvollen Albträumen, die Panik und Herzrasen verursachen.

Die seelische Verbindung zwischen 2 Seelenpartnern und der damit verbundene seelische und körperliche Schmerz des weiblichen Seelenpartners (mich).

.

Seit heute genau 3 Wochen (seit der Trennung) habe ich extreme Schlafstörungen. Anfangs bekam ich wenigstens noch für 2 – 3 Stunden je Nacht die Augen zu, dann begann die Albtraumphase und jetzt – jetzt kann ich gar nicht mehr schlafen! Ich liege nur noch wach im Bett und nichts geht.

Dabei versuche ich nun schon so vieles.

  • warme Milch mit Honig direkt vor dem zu Bett gehen
  • mich körperlich zu überarbeiten bis die Muskeln schmerzen und weiter
  • Filme/Serien (DVDs) ankucken bis zum Umfallen
  • Ablenkung (geistig, körperlich)
  • Musik – ein kleiner Lautsprecher mit Speicherkarte steht auf meinem Nachtschrank (ein guter Freund schenkte mir gestern Beruhigungsmusik mit autogenem Training, was ich beim Einschlafen hören soll (ich schrak eher davon ständig hoch und weinte bitterlich)
  • Bücher lesen (habe mittlerweile einen ganzen Stapel auf meinem Nachttisch abgearbeitet)
  • bin ständig tagsüber nur noch unter Leuten (Freunde, Familie, Kollegen), weil ich nicht allein sein kann
  • etc.

Und dennoch bekomme ich kein Auge nachts zu…

Mein Körper verliert permanent an Gewicht, obwohl ich mich zum Essen zwinge. Ich kann noch immer nicht allein essen. Zudem schmeckt mir rein gar nichts mehr. Ich nehme schon Schokolade zu mir, um überhaupt noch was auf die Rippen zu bekommen, obwohl ich Schokolade sehr sehr selten esse. Aber auch das hilft nicht! Mein Gewicht purzelt immer weiter nach unten, und das macht mir Angst! Ich habe lange nicht mehr so wenig gewogen und habe bereits die erste von mir gesetzte Gewichtsgrenze unterschritten. Die zweite Grenze rückt täglich näher!

Ich habe mir vor Jahren 2 Gewichtsgrenzen gesetzt wegen meiner Darmerkrankung und habe mich 2008 damals schon ins Krankenhaus selbst eingewiesen, da ich die 2. Grenze unterschritten hatte und auf Hilfe hoffte. Damals führten die Ärzte viele Tests mit mir durch, doch sie fanden nie den genauen Grund für meine Darmerkrankung.

Heute sieht es anders aus. Ich weiß warum es mir so schlecht geht… Dennoch kann ich nicht schlafen, nicht essen, keine Freude empfinden und verliere an Gewicht. Ich habe meine 1. selbst gesetzte Grenze schon vor einigen Tagen unterschritten, die zweite Grenze rückt unaufhörlich näher und ich habe verdammt noch mal ANGST!

Meine Mom sieht mich an, als stünde ich kurz vorm Sterben – wie mein Dad vor Jahren. Sie macht sich große Sorgen und bot mir an, eine Schlaftablette zu geben. Doch ich lehnte ab. Ich will keine Medikamente, weil ich Angst davor habe, süchtig nach diesen Dingern zu werden.

Doch nach heute Nacht weiß ich nur noch eins: ICH WILL SCHLAFEN!!!!!

Deshalb werde ich meine Mom heute nach ihrem Dienstschluss fragen, ob ihr Angebot mit den Schlaftabletten noch gilt und mich heute Abend mit 1 oder 2 Tabletten davon so betäuben, dass ich hoffentlich endlich mal seit 3 Wochen eine Nacht komplett durchschlafen kann, ohne Albträume und ohne ständig panisch aufzuschrecken, ohne IHN zu spüren und ohne wach herumzuliegen und darauf zu hoffen, dass die Nacht endlich vorbei geht…

Leute, ich habe verdammte ANGST!!!

Euer Schneewittchen

 

 

Ich.kann.nicht.schlafen!

Die Albtraumphase hat begonnen!

Nachdem ich seit dem 16.02.2013 eh schon kaum Schlaf finde und meist nur permanent wach im Bett liege und die Decke anstarre oder meinem Kater beim leisen Schnarchen zuhöre, gibt es eine neue Phase seit gestern Nacht. Albträume!

Falls ich nach langer Einschlafphase dann doch endlich ins Traumland entschwinden darf, habe ich Albträume – von und mit meinem Ex und Seelengefährten Sebastian.

Gestern Nacht fand ich kaum Schlaf trotz der schweren und ermüdenden Arbeit auf der Baustelle, obwohl ich eigentlich hätte wie ein Stein schlafen sollen. Doch in den wenigen Sekunden, die ich endlich schlief, hatte ich meinen ersten Albtraum mit Sebastian. Ich schreckte schreiend in der Nacht hoch, war panisch und aufgewühlt und konnte nicht mehr einschlafen.

Heute Nacht war es ähnlich. Nur, dass es diesmal 2 Albträume mit Sebastian waren und ich schreiend die Nacht für mich beendete… Ich habe keine Ahnung, was ich noch tun soll, um endlich mal Schlafen zu können und keine Albträume zu haben.

Wenn ihr Tipps habt, die mir helfen (ohne Medikamente!), wäre ich euch sehr dankbar!

Ich möchte doch einfach nur schlafen und bin dankbar für jede albtraumfreie Sekunde…

Euer schlafloses Schneewittchen

 

Sunrise Avenue – Stormy End

Ein Song, der mir derzeit voll aus dem Herzen spricht…

Lyrics (english):

Please bring me another tequila,
I don’t need a sober day just yet.
I don’t wanna try to get up,
there’s a dark cloud over my head.

I don’t need another umbrella,
I’m already wet from head to toe.
There’s no need to wear a sweater,
I’m way too deep in the cold.

Hey little fighter,
soon it will be brighter,
we’re over the stormy end.
I’ll find another one to make it better,
some day in the ruins we made.

You don’t need a guide to help you,
I know you’ll be fine when the winds calm down.
I’ll be brave but being without you,
I’ll have a storm in my heart.

Hey little fighter,
soon it will be brighter,
we’re over the stormy end.
I’ll find another one to make it better,
some day in the ruins we made.
Hey little baby,
my heart will be aching with scars from the stormy end.
I might recover as someone else’s lover
and stay away from the rain.

Lyrics (german):

Stürmisches Ende

Bitte bring mir noch einen Tequila
Ich brauchte bis jetzt keinen nüchternen Tag
Ich möchte nicht versuchen aufzustehen
Das ist eine schwarze Wolke über meinem Kopf

Ich brauche nicht noch einen Regenschirm
Ich bin bereits nass von Kopf bis Fuß
Es gibt keinen Grund einen Pulli zu tragen
Ich bin viel zu tief in der Kälte

Hey, kleiner Krieger
Bald wird es heller
Wir sind über das stürmische Ende hinweg gekommen
Ich werde eine andere finden
Eine um es irgendwann in den
Ruinen die wir hinterlassen haben besser zu machen

Hey, kleines Baby
Mein Herz wird schmerzen
Mit den Narben dieses stürmischen Endes
Ich werde mich vielleicht wieder erholen wenn ich der Liebhaber von jemand anderen bin
Und vom Regen fern bleibe

Du wirst keinen Ratgeber brauchen um dir zu helfen
Ich weiß, dass es dir besser gehen wird wenn der Wind nachlässt
Ich werde mutig aber ohne dich sein
Ich werde einen Sturm in meinem Herzen haben

Es ist vorbei
Der Himmel wird klar
Also meine Liebe, reiße dich vom Sturm los
Wir können es nicht rückgängig machen
Wir können es nicht wieder gut machen. Oh Nein!

Seelenpartner – Segen oder Fluch

Seelenpartner

„In nichtwissenschaftlicher Literatur wird der Ausdruck, oft in Anknüpfung an mythische Texte verschiedener Kulturen, vor allem im Bereich der Esoterik verwendet. Dort bezeichnet er die Vorstellung, dass jede Seele ein ursprüngliches Gegenstück besitze, mit dem sie von Natur aus ewig verbunden sei. Diese zwei Seelen seien wie zwei Hälften derselben Person. Dieses Konzept wird in der esoterischen Ratgeberliteratur unter anderem dazu verwendet, einen „passenden“ Partner zu beschreiben und zu dessen Auffindung anzuleiten. In der Vereinigung der beiden bestehe dann der „Sinn des Lebens“.“

(Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Dualseele)

Ich glaube daran, denn ich habe es selbst erlebt und erlebe es noch…

Sebastian, mein Ex seit Samstag, ist und bleibt mein Seelenpartner. So hart es für mich auch klingt, denn ich hatte gehofft und mir auch innerlich stark gewünscht, dass die seelische Verbindung, die wir zueinander haben, gekappt wird – egal ob von ihm oder von mir.

Noch während unserer Beziehung war die seelische Verbindung zwischen uns ein Segen, denn er wusste, was ich dachte und umgekehrt. Wir handelten oftmals gleich oder ähnlich, mögen vieles gleich. Es war toll, ihn an meiner Seite zu wissen und unbeschreiblich schön, dass es diese Verbindung zwischen uns gab.

Doch nachdem ich mich nun intensiv mit dem Thema der Seelenpartnerschaft auseinander gesetzt habe, desto mehr sehe ich es zurzeit als meinen persönlichen Fluch an. Denn die Verbindung zwischen uns wird bestehen bleiben – für immer.  Dabei möchte ich ihn aus meinem Leben, meinem Geist und meinem Herzen für immer und ewig verbannen. Diese Nachricht war für mich ein mächtiger Schlag ins Gesicht.

Ich leide seit Samstag mit Herz und Seele. Beides schmerzt sehr. Ich versuche IHN zu vergessen, aus meinem Leben und meinen Gedanken zu verbannen, in dem ich wie verrückt arbeite und mich mit allem möglichen ablenke, doch dann spüre ich ihn wieder – IHN wie er IHR (seiner Neuen) Nachrichten schreibt, sie anruft oder beide sich begegnen. Ich spüre es. Und das ist für mich die pure Hölle! Es bringt mich zum Verzweifeln und Durchdrehen und zum Weinen…

Der weibliche Seelenpartner – ich – erleidet in der Trennungsphase die doppelte bzw. dreifachen Schmerzen und Leiden, das Vermissen etc. Sprich – ich durchlebe die Hölle stärker als er. Noch dazu bin ich selbst schon extrem emotional und dann noch die Seelenpartnerschaft mit ihm.

Ich frage mich deshalb: WARUM ER und nicht irgendein anderer, der erst noch in mein Leben tritt und mich auf Händen trägt statt mich wie er mit Füßen zu treten? WARUM ER?

Ich bin völlig verzweifelt und weiß nicht mehr, was ich tun soll…

Andere Männer werde ich wohl gar nicht mehr an mich heranlassen können, weil ER noch immer da sein wird. Dabei wünsche ich mir nichts sehentlicher, als diese Verbindung zwischen uns kappen zu können… Für mich ist es derzeit ein wahrer FLUCH…

Euer verzweifeltes und heulendes Schneewittchen

 

Mein Soundtrack für heute

Kaum hatte ich meine Augen heute Nacht aufgeschlagen, ging mir der Song “So lonely” von Akon nicht mehr aus dem Kopf, denn genauso fühle ich mich: Einsam.

Ich kann kaum schlafen wegen ihm, krieg nichts zu essen runter und warte noch immer darauf, dass er aus einer Ecke springt und laut lachend ruft: “April, April! Es war alles nur ein Scherz!” Dann fällt mir wieder ein, dass doch alles pure echte harte Realität ist und es zerreißt mich innerlich, ich beginne zu weinen und frage mich: “Wo bist du jetzt?”

und frage mich immer wieder “WARUM?”

Mein Herz und meine Seele ringen derzeit sehr miteinander. Liebe, Hass, Verzweiflung, Wut, Trauer, Enttäuschung, Unverständnis, Gleichgültigkeit, Einsamkeit, Verwirrung, Irrglaube, Täuschung, Lügen, etc. Ich habe das Gefühl, als wäre mein Leben gerade wie im Song “Dancing in a minefield”

Dass er mich so böse wochenlang belogen und betrogen hat, obwohl wir uns immer die Wahrheit gesagt hatten, trifft mich am härtesten. Und dann denke ich: “Ich find dich scheiße!” wie in diesem Song von Tic Tac Toe.

“Ich liebe mich” höre ich mir zurzeit auch sehr oft an, um wieder das Gefühl nur für mich zu entdecken und das UNS aus meinem Kopf zu kriegen. Denn jetzt zählt nur eine: ICH!

Dazu passt auch dieser Song, den ich mir selbst widme…

Und noch ein paar weitere Titel, die mich ein wenig aufbauen…

Daily Pictures #368 ~ Dreamcatcher

IMG_8958-1

Diesen Traumfänger fertigte ich für mich vor einiger Zeit an und ich liebe ihn aufgrund seiner warmen Farben!

Wie gefällt euch dieser Traumfänger?

Euer Schneewittchen

 

Schneewittchen ist MEGAglücklich! :-D

Grund für diese Happyness ist mein neues MAKRO-Objektiv nach dem ich sooooooooooooooooooo lange gespart und gelechzt hatte! All die Jahre und nun ist es ENDLICH da und MEINS MEINS MEINS! Yeah! Austesten musste ich es selbstverständlich auch gleich, grins. Das erste, was mir vor die Kamera sprang, war – wie soll es auch anders sein – mein geliebtes Katerchen Tommy.

Leider war es draußen schon wieder etwas dunkel, so dass ich ihn mit Blitz fotografieren musste, was ich nicht mag – Katerchen bestimmt auch nicht. Hab mich zurückgehalten und nur 3 Testfotos mit ihm gemacht. Eins präsentiere ich euch hier.

IMG_8946-1

Schaut euch nur mal die Schärfe um das Auge auf der linken Seite an und wie das Fell meines Katers glänzt! Wahnsinn! Da sieht man jedes Härchen! Einfach genial! Ich LIEBE mein neues Makro! Jippie! Ich kann es kaum erwarten bis ich morgen von der Arbeit heimkomme, in der Hoffnung, dass es noch hell ist und ich mit meiner Kamera und den Objektiven losziehen und Fotos schießen kann! :)

Eins muss ich aber auf jeden Fall noch machen mit dem neuen Objektiv: Üben, üben, üben. Denn es ist SCHWER und hat wohl keinen Stabilisator drin, so dass man schnell verwackeln kann und da ich nicht gern die Automatik-Funktion verwende und selbst gern mein Bild scharf stelle, brauche ich Ruhe und muss nun wohl etwas länger die Luft anhalten bis nach dem Drücken des Auslösers ;) Aber das bin ich ja schon gewöhnt, grins.

Hach, ich bin grad so glücklich – ist fast wie Weihnachten, Ostern, Nikolaus und Geburtstag etc. auf einmal * strahl und breitgrins *

Euer Schneewittchen

Baustelle: Wohnung

Gestern kommentierte ich bereits in einem meiner Beiträge zu Amigurumi-Kaninchen Christoph, dass ich heute daheim bleiben musste wegen Bauarbeiten in meiner Wohnung. Es sollten neue Kabel für die neue Satelittenanlage verlegt werden, die bei uns aufs Dach gebaut wurde. Gleichzeitig soll heute auch noch Wasser und Heizung abgelesen werden. Ich bin froh, dass alles auf 1 Tag fällt, so muss ich nur einen Tag zwangsweise frei machen.

Was mich irgendwie stark beschäftigt, ist die Frage: Warum gehen die Kabelverleger NICHT durch den Kabelschrank in unserem Hausflur, sondern bohren sich von Wohnung zu Wohnung durch Boden und Decke?!?!?! Wenn sie den Kabelschrank, der EXTRA für diese Arbeiten im Hausflur angelegt wurde, genutzt hätten, hätten wir hier weniger Lärm, weniger Dreck und irgendwie mehr Ruhe und weniger Aufregung.

Stattdessen ging es heute morgen kurz nach 08:00 Uhr los. Getapse, gestapse mit schweren Stiefeln quer durch meine “Baustellenwohnung”, da ich meine geliebte Eckcouch auch noch wegrücken musste und mein Wohnzimmer nun so gar nicht mehr nach Wohnzimmer aussieht – bis morgen. Denn bis dahin muss alles trocknen. Also bitte keine Besuche heute und morgen bei mir ;)

Die erste Bohrung fand in der Wohnung unter mir statt zu mir rauf. Der Bohrer war angenehm klein. Doch das war nur die VORbohrung. Denn dann packte der “Meister” sein großes Teil aus und mir verschlug es erstmal die Sprache.

Ich habe alles mit meinem Smartphone fototechnisch dokumentiert:

DSC_0008

Mit diesem Loch ging es los – nach mehreren Bohrungen. Ich dachte schon, die wollten nach Öl bohren ;)

In unserem Haus waren sie vorsichtiger als gestern im Nachbarhaus. Denn dort trafen sie mit ihrem Bohrer versehentlich das Heizungsrohr, so dass ne ganze Wohnung dadurch geflutet wurde. Heute nutzten sie mehr das Walky Talky und eine kleine Stahlplatte. Ich war trotzdem nervös…

DSC_0015

DSC_0016

Kuckt euch nur mal den riesigen Bohrer an!!! Ein Hammerteil, nicht wahr?! Das andere ist der riesige Staubsauger, der mich irgendwie an die Staubsauger für Autos an der Tankstelle erinnert. Die Saugkraft scheint ähnlich stark zu sein – und ähnlich laut.

DSC_0021Das ist besagter XL-Staubsauger. Mir fielen bald die Augen raus und ich dachte nur: “Damit kann man Katzen der ganzen Stadt vertreiben!” Katzen mögen ja Staubsauger aus unerfindlichen Gründen irgendwie nicht… Wohingegen Waschmaschinen, obwohl sie auch tierisch laut sein können besonders im Schleudergang, ihnen wohlbehagen bringen und sie sich sogar drauf setzen!

Witzig fand ich dann folgendes:

DSC_0013Irgendwie blieb die Bohrmaschine in meiner Decke hängen. Oben drüber war eigentlich nur der Dachboden und irgendwelcher Schaum zur Abdichtung. Da wirds wohl stecken geblieben sein…

Letztendlich wurde ein blöder Kabelschacht direkt AUF die Tapete gelegt und die Kabel darin “versteckt”. Angeblich würde es sich nach einer Weile “wegkucken”. Naja, Begeisterung sieht bei mir anders aus.

DSC_0027

Meine Wand/Decke/Boden ist nun durchlöchert, dreckig und mit nem Kabelschacht versehen…

DSC_0028

… und das alles wegen dieser Anschlussbuchse, die ich nicht brauche, weil ich kein Satelitten-TV haben möchte, da ich bei meinem Kabel-TV bleibe. Super! Ne ;)

Auf meine nochmalige Frage hin, wieso denn nicht durch den Kabelschrank im Hausflur gegangen wurde, antwortete einer der Bauarbeiter: “Ich bin nicht für die Planung zuständig, verstehen kann ich es aber auch nicht.” Okay…

Meine Couch muss noch bis morgen hier quer durchs Wohnzimmer stehen bleiben bis alles getrocknet ist und ich irgendwann von der Arbeit komme. Mein Kater rennt – wenn er sich mal nicht gerade vor Angst unter meinem Bett versteckt – verschreckt, verstört und ängstlich durch die Bude… Hoffen wir einfach, dass hier schnell wieder Ruhe einkehrt und alles ordentlich trocknet!

Euer Schneewittchen

Wenn ich eine Reise tu…

Guten Morgen, ihr Lieben.
Heute unternehme ich eine kleine Reise nach Prag.
Es ist jetzt kurz nach 4 Uhr in der Nacht. Ich bin aber schon seit ca. 3 Uhr wach vor Aufregung.
In Wurzen hat es bereits über Nacht geschneit. Die Welt sieht gleich ganz anders aus.
Die Fahrt geht fü uns Wurzener bereits um 05:33 Uhr mit der Bahn los nach Leipzig. Von dort aus geht es weiter mit dem Bus nach Prag. Ich bin schon sehr auf diese Stadt gespannt, die ich nur aus Büchern kenne.
Selbstverständlich nehme ich meine Canom Eos 60D mit, um Fotos von Prag zu machen. Hoffentlich ist das Wetter dort nicht so kalt u verschneit/verregnet wie bei uns *Daumen drück*

Wann ich heute wieder zurück bin, weiß ich leider nicht, aber ich werde euch vom meiner Reise berichten!

Also bis bald!
Eure reiselustige Alex ^^

Mitternachtsblume

Ich erstellte Mitte August ein Buchcover für mich (ich berichtete) und überlegte, welchen Inhalt ich diesem tollen Cover geben könnte, denn eine Idee dafür hatte ich noch nicht. Doch heute morgen schwelgte ich wieder in meinen Erinnerungen aus meiner Kindheit mit meinen Eltern, meiner Schwester, unseren Haustieren, Großeltern, Mitschülern etc…

DAS ist meine Geschichte und ich möchte SIE in dieses Buch schreiben. Der Titel ist auch passend für meine Erinnerungen und treffend für mich, da ich mich manchmal selbst wie einen Phoenics oder eine Blume der Nacht finde…

Seit 2004 schreibe ich Tagebuch. Es fing eher zufällig an, ich schrieb auch nicht täglich hinein. Doch mittlerweile gehört dies zu meinem täglichen Leben, ich brauche es und vermisse es jedes Mal, wenn ich mal nicht mein Tagebuch aufschlagen und meine Gedanken und Erlebnisse des Tages darin festhalten kann. Es ist mir wichtig, nichts in Vergessenheit geraten zu lassen, denn Erinnerungen sind unsere kleine Freuden des Lebens. Genau aus diesem Grund möchte ich meine Erlebnisse der Zeit vor 2004 aufschreiben und festhalten. Ich habe Angst, dass sie im Alter verblassen oder gar vollkommen verschwinden (durch Alzheimer, Demenz, einen Unfall, …). So kann ich sie immer wieder nachlesen und mich daran erfreuen. Ich werde auch Bilder (die ich zuvor noch einscannen werde aus der Zeit VOR der digitalen Fotografie) in meine Erinnerungsbuch-Einträge einbinden, damit es dadurch noch anschaulicher wird.

Ich freue mich sehr darauf, all meine Erinnerungen aus meiner Kindheit, Teenie- und Jugendzeit in dieses Buch zu schreiben und als Buch drucken zu lassen, so dass ich es irgendwann als echtes Buch in den Händen halten kann. Das wird mit Sicherheit wieder ein schönes Erlebnis für mich :)

Gesundheitszustand verschlechtert sich

Wie ihr wisst, leide ich seit über 6 Jahren an einer unbekannten Darmerkrankung und habe bereits sehr viele Tests und Untersuchungen über mich ergehen lassen (müssen). Nach und nach kamen verschiedene Allergien, Unverträglichkeiten und Reaktionen auf Lebensmittel, Getränke, Medikamente, Umwelt etc. zum Vorschein.

Seit ca. 6 – 7 Wochen habe ich eine Erkältung mit Nebenhöhlenentzündung und Kehlkopfentzündung, so dass auch meine Stimme verschwunden ist und nur selten zum Vorschein kommt. Reden ist sehr schwer und schmerzhaft seit 5 Wochen für mich geworden, so dass ich lieber schreibe oder die Kommunikation gleich ganz lasse.

Seit dieser Woche verliere ich aufgrund meiner andauernden Durchfälle aufgrund meiner chron. Darmentzündung täglich fast 1 kg, was mich mittlerweile auch schwächt. Ich werde gebeutelt von Übelkeit, Schwindel, Fieber, Darmkrämpfen etc., obwohl ich viel Tee trinke und mich mit Schonkost versuche über Wasser zu halten. Dennoch mag es mir derzeit nicht ganz gelingen. Mittlerweile habe ich auch Angst, dass ich diese schmerzhaften Symptome nicht mehr aufhalten kann.

Was bei den Bluttests über meinen Immunstatus und mein ganzes Blutbild heraus gekommen ist, weiß ich noch nicht, da die Blutbefunde aus dem Mainzer Labor noch nicht bei meinem Arzt eingetroffen sind.

Ich habe echt Angst!!!

Habt ihr vielleicht noch Tipps, Ideen, Vorschläge, was ich machen kann, um meinen Gesundheitszustand wieder zu verbessern?

 

Ganz persönlich

Bei Martin`s Fotochallenge im Mai gab es ein ganz besonders (schwieriges) und vielseitiges Thema “Ganz persönlich” zu dem man seine Fotos bis heute 31.05.2012 um 23:59 Uhr einsenden kann. Da ich, wie bereits im vorherigen Artikel erwähnt, Probleme mit meinem Internet habe, da eine Störung meines Internetanbieters vorliegt, versuche ich es trotzdem. Denn ich surfe über mein Arbeitshandy und hoffe, die Verbindung hält und ich kann alle Fotos hochladen. Drückt einfach die Daumen!

Mein ganz persönliches & geheimes Tagebuch 2012

Ich habe für jedes Jahr ein neues Tagebuch, welches ich täglich mit meinen Worten und Gedanken fülle. Ich liebe es meine handschriftlichen Gedanken in einem echten Buch durchzublättern und zu lesen. Und, es sind meine Gedanken, meine Gefühle, meine Erinnerungen, die dieses Tagebuch zu etwas ganz persönlichem von mir machen.

Mein ganz persönlicher kleiner Held

Das ist Tommy, mein kleiner Kater, Held, Seelentröster, Clown, Fliegenfänger, Kuschelkater etc. Ich bin sehr froh, diesen kleinen Racker (hier im zarten Alter von nur wenigen Wochen) in meinem Leben zu wissen, denn er ist immer an meiner Seite – besonders, wenn es mir nicht gut geht (egal ob Seele oder Körper leiden). Deshalb ist er mein ganz persönlicher Held und dieses Foto mein absolutes ganz persönliches Lieblingsfoto von ihm, welches ich seit der von mir gemachten Aufnahme immer bei mir trage.

Mein ganz persönliches Lieblingsfoto einer meiner Lieblingsblumen

Diese Aufnahme machte ich im vergangenen Jahr von einer Mohnblume. Ich liebe diesen rot-orangen Anblick. Es sieht so verspielt und gleichzeitig schüchtern und edel aus, weshalb ich mir dieses Bild auch als Poster vergrößern ließ, so dass es nun eine meiner Wände in der Küche ziert und ich es jeden Tag von Neuem begeistert betrachten kann. Dies ist mein persönliches fotografisches Blumen-Highlight aus 2011.

Mein ganz persönliches Geburtstags-Urlaubs-Highlight

Mein liebster Schatz Basti lud mich in diesem Jahr über meinen Geburstag hinweg nach Venedig, Italien ein, so dass ich meinen Geburtstag in der italienischen Stadt der Liebe erleben durfte. Einfach wundervoll! Dieses Erlebnis sollte jeder einmal haben! Deshalb ist dies mein ganz persönliches und allerliebstes Highlight in diesem Jahr – ebenso wie dieses Foto, welches ich in Venedig von den Gondeln gemacht habe.

 

 

 

 

Denn lachen ist gesund

Als ich heute an der Ampelkreuzung stand und wartete,dass für mich als Fußgänger die Ampel auf grün schaltete, hatte der Straßenverkehr grünes Licht und fuhr an mir vorbei. Darunter befand sich auch ein Transporter des Deutschen Roten Kreuzes, in dem ein Fahrer im Alter von ca. 40 Jahren seinen Blick von mir nicht abwenden konnte. Während er mit seinem Trqnsporter die Kreuzung überquerte, kuckte und kuckte und kuckte der Herr. Dabei sah er aus wie eine Mauw mit spitzer neugieriger Nase. Das sah so urkomisch aus, dass ich breit grinsen musste, was dazu führte, dass der Herr sich beinahe seinen Mäuseschädel verrenkte, um trotz der fast vollständig passierten Kreuzung noch immer mich anzuglotzen. Ich lag derweil schon fast flach am Bodem vor Lachen und muss noch immer wegen dieses unterhaltsamen Vorfalls grinsen.

Ich bin verliebt!

Ich habe heute eine “Heilige Birma” gesehen und mich sofort in diese Katzenrasse verliebt. Allerdings nicht in die hell-dunkle, sondern in die ganz weiße heilige Birma. Diese Katze sieht einfach himmlisch aus und so kuschelweich und flauschig… Und dann ihre unglaublich meeresblauen Augen, in denen man zu versinken droht…

Allerdings haben diese Katzen auch einen stolzen Preis. Leider. Dennoch wird diese Katzenrasse auf meine Wunschliste gesetzt, weil ich mich in diese kuscheligen blauäugigen Stubentiger verliebt habe.

Meinen Kater Tommy erzähle ich davon lieber nichts, sonst wird er nur eifersüchtig ;)

 

 

Mein Traumregal

Vor Jahren entdeckte ich in einer Zeitschrift meiner Mom ein riesiges Regal für Bücher & Co., welches vom Boden bis zur Decke reicht und die oberen Fächer nur mit einer Leiter zu erreichen sind. Ich riss mir diese Werbeseite heraus und bewahrte sie bis auf und träumte immer wieder von diesem genialen Regal.

Heute hielt ich diese Werbeseite zufällig wieder in den Händen und bin noch immer sprachlos begeistert von den Hülsta-Möbeln. Aber schaut selbst!

Wäre dieses geniale XXL-Regal nicht auch etwas für euch?

Ich werde mir diesen Traum irgendwann erfüllen, sobald Basti und ich in unser Haus gezogen sind. Denn von so einem herrlichen Bücherregal träume ich schon seit Jahren! Bücher habe ich auf jeden Fall mehr als genug, um dieses Regal gleich schön damit zu befüllen.

Hülsta hat natürlich auch neuere Produkte. Wenn ihr also mal ein wenig auf Huelsta.de stöbern wollt, tut euch keinen Zwang an! ;)

Sonntags-Schnapp-Schuss #4 – Makro die Vierte

Auch in dieser Woche bin ich wieder bei Sunnys Sonntags-Schnapp-Schuss dabei – zum vierten Mal in diesem Jahr :) Heute habe ich mich für ein “Tommy”-Foto entschieden. Tommy ist mein Kater, der mich seit einigen Jahren begleitet und öfter zum Lachen bringt und gern mit mir kuschelt. Gestern lag er während er schlief, herrlich auf den Rücken gedreht und schnarchte, so dass ich auf seinem schwarzen felligen Bauch sein kleines weißes Dreieck nach langer Zeit wiederentdeckte und einfach abdrückte. Herrlich wuschlig oder? ;)