Daily Pictures #624 ~ Mein erster Bascetta-Stern

Oh war ich immer neidisch auf all die wunderschönen gefertigten Bascettta-Sterne, die mich aus Schaufenstern und von Fenstern anlächelten oder wie ich sie im Krankenhaus im letzten Dezember sah, als ich meinen kranken Opa besuchte und sie die Fensterbretter auf dem Flur zierten… Oh waren die schöööööön. Ich wollte so etwas auch unbedingt können und verschob es leider immer wieder, denn man braucht unglaublich viel Geduld und Fingerspitzengefühl und noch viel mehr Nerven! Doch dieses Jahr hatte ich es mir megafest vorgenommen – für meinen Opa. Gestern legte ich los und bastelte aus weißem Papier 10 x 10 cm (einfache Notizblättchen) die 30 Module, die man für solch einen Stern benötigt.

IMG_4283-1

Tja und dann ging das Zusammenstecken dieser 30 Einzelteile heute los. Ich versuchte es anfänglich mit einer Video-Anleitung von youtube, doch das ging schief, weil sie unverständlich war. Denn ich hatte irgendein sehr merkwürdiges Gebilde mit spitzen Zacken gebastelt, was definitiv NICHT aussah, wie ein Stern. Also alles wieder vorsichtig voneinander lösen, Bilder anschauen von fertigen Sternen und siehe da: Fehler entdeckt.

Wie ihr oben und unten auf meinen Fotos sehen könnt, ergeben 5 Zacken eine “Blüte” (so nenne ich das jetzt mal). Das habe ich mir als Beispiel genommen und immer die “Goldenen 5″ je Kreis gebildet. Und es funktionierte. :)

IMG_4297-1

Das Einsetzen der letzten beiden Module war etwas schwieriger. Ich habe zwischendurch manchmal schon eine lange dünne Nadel genommen, um die kleinen Papierspitzen ineinander zu schieben, da selbst meine kleinen Finger zu groß waren. Aber bei dem letzten Teil half nicht mal mehr das. Hier ist wirklich die meiste Geduld und Konzentration gefragt. Aber ich bin sicher, dass ihr das auch hinbekommt wie ich!

 

IMG_4285-1

Haltet euch einfach beim Zusammenstecken (ja, dieser Stern wird nur gesteckt und nicht geklebt!) immer an die 5er Regel. Also 5 Zacken ergeben eine Blüte. Wenn ihr das beachtet, kann theoretisch nichts schiefgehen. ;)

Klar sieht mein Stern nicht sooooooo perfekt aus. Aber hey, es ist der erste Versuch und ich bin stolz auf mich! Zudem wollte ich schaun, ob ich es schaffe und die nötige Geduld aufbringe. Und das hab ich. Nun kann ich so richtig loslegen mit Bascetta-Sternen! Ich möchte mir aus violett-weißem Origamipapier (muss ich noch zuschneiden, da die einzelnen Blätter zu groß sind) einen zweiten Bascetta-Stern basteln und dann habe ich im Bastelladen gesehen, dass es auch Papier gibt, das so dünn ist, dass Licht durchscheint. Die Dame im Bastelladen hat einen großen Bascetta-Stern gebastelt und eine Lichterkette hineingefriemelt. Keine Ahnung, wie viele Nerven sie da lassen musste bis das fertig war, aber es sieht wunderschön und superweihnachtlich aus! Ich kann es euch auf jeden Fall empfehlen! :)

Probiert es selbst einmal aus!

Euer bastelndes Schneewittchen :)

 

Drei Haselnüsse für Aschenbrödel

Mein absoluter Lieblingsfilm wird sage und schreibe 17 Mal ab morgen in der (Vor-)Weihnachtszeit im TV gezeigt. Da brauche ich meine DVD gar nicht erst vorholen. Hier die Termine der Sendezeiten und ausstrahlenden TV-Sender:

7KkzH(Quelle)

Zu diesen Terminen bitte nicht stören! Da himmle ich wieder meinen Prinzen auf seinem schönen Schimmel an ;) Morgen um 12:00 Uhr im Kika gehts los! :-D

Der Soundtrack zu diesen wunderschönen Film ist auch bezaubernd anzuhören.

Ein Dokumentarfilm zu “Drei Haselnüsse für Aschenbrödel” könnt ihr euch >> HIER << kostenlos ansehen.

Euer Schneewittchen

Laith Al-Deen – Dein Lied

<p><a href=”http://vimeo.com/95295204″>Laith Al-Deen – Dein Lied</a> from <a href=”http://vimeo.com/user16592446″>Matze</a&gt; on <a href=”https://vimeo.com”>Vimeo</a&gt;.</p>

Ich mag diesen Song sehr, obwohl er schon einige Jährchen alt ist. Aber dennoch ist er schön! :)

Euer Schneewittchen

Ich bin in der Zeitung! =)

Als ich soeben am Briefkasten war, meine Zeitung, Werbung etc. zu entnehmen, entdeckte ich auch das “Wurzener Journal 05/14″ und betrachtete das Bild. Es zeigt die Torgauer Geharnischten beim 900-jährigen Jubiläum des Dom St. Marien in Wurzen, wie sie sich einen kleinen Schwertkampf liefern… und im Hintergrund sieht man “Statisten”, wie ich sie immer nenne – also das Publikum… und MICH unter ihnen!

IMG_1541

Ich bin die 2. Person von links in schwarz mit schwarzen Haaren und der Spiegelreflex-Kamera vor meinem Gesicht. Also direkt neben dem Kopf des linken Schwertkämpfers!

IMG_1543

Ich hätte fast vor Freude losgekreischt als ich das sah!

Gut, ich habe meine Kamera direkt vor dem Gesicht, weil ich selbst in dem Moment Aufnahmen der Kampfszene gemacht hatte, aber… IST DAS NICHT GEIL!?!?!?! Yeah! Wer weiß, dass ich es bin, darf nun gern mal kurz mit mir Grinsen ;)

Das letzte Mal, als ich in der Zeitung war, war, als meine Fotografie von den Wurzener Strohballen zum Sieger des “Erntefotowettbewerbes im Mai 2012” gekürt wurde und ich unserem OBM J. Röglin die Hand schüttle und meine Urkunde überreicht bekomme… (Übrigens auch ein Moment, den ich sicherlich NIE vergessen werde =))

Euer Schneewittchen

PS: Wer diese Zeitung auch bekommt, bitte hebt das Deckblatt auf und lasst es mir BITTE zukommen! Ich will das aufheben, in mein Fotoalbum kleben und auch zu meiner Urkunde legen :) Dankeschön!

Meine Oma ist gestorben!

Gestern Abend läutete bei mir das Telefon. Mom. Ihre Stimme klang brüchig, war nur noch ein Flüstern und ich wusste, dass etwas schlimmes passiert war. Meine Oma ist gestorben! Und mit ihr der Letzte meiner Großeltern! Sie war die Letzte, die ich noch von meinen Großeltern hatte und nun ist sie gestern 17 Uhr auch noch von uns gegangen. Sie muss in einem Sessel gesessen haben, wollte aufstehen, kam auf die Beine, holte noch einmal tief Luft und sackte anschließend auf dem Sessel wieder zusammen.

Ich verstehe es nicht! Wir haben doch gerade erst im Januar meinen Opa zu Grabe getragen (ich berichtete)! Und vorgestern nach 6 langen traurigen Wochen das Gesteck von seinem Grab nehmen können. Ich dachte, es geht endlich aufwärts und jetzt der nächste Todesfall!

Ich kann nicht mehr!

Es gehen immer mehr Leute weg von mir, die ich geliebt habe und so sehr brauche…

Jetzt wird keiner meiner Großeltern je erleben, wie ich eines Tages heiraten werde, weil sie nun alle nicht mehr da sind! Allmählich schleicht sich der Gedanke bei mir ein, dass meine Familie so langsam “ausstirbt”…

Seid mir bitte nicht böse, wenn ich in den nächsten Tagen nur selten etwas blogge. Dann werde ich wohl auf meiner Couch  zusammengerollt liegen und heulen und zu nichts anderem mehr in der Lage sein… Bitte verzeiht mir.

Sobald ich wieder kann, werde ich wieder Beiträge schreiben.

Ich danke euch von Herzen für eure Treue…

Bis bald, euer trauriges Schneewittchen

 

Abschied genommen…

Heute mussten wir erneut Abschied von einem geliebten Menschen nehmen: Meinem Großvater…

Als wir Opa zu Grabe trugen, brannte mein Herz vor Schmerz so sehr, dass ich nur noch weinen konnte. Extreme Einsamkeit stieg in mir auf, umklammerte mein Herz und ließ es nicht mehr los. Die Urne wurde von einem Angestellten der Friedhofsverwaltung sanft in sein Grab an einem Faden hinabgelassen ehe wir uns von Opa verabschieden konnten.

Jeder von uns verabschiedete sich auf seine Weise. Erst Mom, dann meine Schwester, dann ich… Ich wollte mit ins Grab springen, weil ich den Schmerz und die Einsamkeit nicht mehr ertragen kann.

Meine Schwester musste mich später vom Grab wegziehen, sonst würde ich vermutlich jetzt noch davor stehen oder schon mit drin liegen…

Ich wusste nicht, dass ich nach all dem Schmerz im vergangenen Jahr noch so viele Tränen übrig hatte, um sie vergießen zu können…

Opa, du wirst immer in unseren Herzen sein! Für immer!Du wirst uns fehlen, aber eines Tages sehen wir uns alle wieder! Aber BITTE lass es noch nicht so schnell geschehen! Gib uns bitte noch etwas Zeit, um irgendwann wieder Freude zu empfinden und lachen zu können…

Dein Schneewittchen