Glückspüppie Helene

Ich bastle leidenschaftlich gern und arbeite sehr gern an verschiedenen Projekten – besonders mit Wolle und Papier. Am WE bekam ich eine Anfrage, ob ich nicht eine Glückspüppi (wie meine Schutzengel) nach Wunsch anfertige. Kein Problem für mich. Ich nahm die Wünsche der jungen Dame auf, werkelte und wickelte einige Tage und kann euch nun die ca. 9,5 cm kleine Püppi Helene vorstellen.

 

Die kleine Lady sollte schulterlanges braunes Haar bekommen sowie schwarze Augen, eine karierte Bluse und eine schwarze Hose. Ich hoffe, sie gefällt der Original-Helene…

 

Welcher Song war an deinem Geburtstag Nr. 1 in den Charts?

Möchtest du wissen, welcher Song von welchem Interpreten an deinem Geburtstag/-jahr auf Platz Nr. 1 stand? Dann solltest du unbedingt den nachfolgenden Link anklicken, dein Geburtsdatum eingeben und nachschauen (erst ab dem Jahrgang 1956 möglich!).

Chartsplatzierung Nr.1 an deinem Geburtstag

Es ist äußerst witzig, so dass ich es jedem empfehlen kann.

Welcher Song war in eurem Geburtsjahr auf Platz Nr. 1?

Viel Spaß dabei :)

Handgefertigte Voodoopuppen

Die kleinen VooPis sind kleine Kraftpakete die von uns von Hand gefertigt werden und die mit unterschiedlichster Magie ausgestattet sind. Wenn eine VooPis bei Ihnen ist, müssen Sie nur noch die Kraft, die in ihr steckt, durch eine handelsübliche Nadel aktivieren. Aus Sicherheitsgründen ist keine Nadel bei der Lieferung enthalten. Nach der Aktivierung kann die VooPis die Kraft, die in ihr steckt, an Sie weiter geben.

VooPis können als Schlüsselanhänger, Anhänger an Taschen, Rucksäcken, Handtaschen und im Auto am Spiegel benutzt werden.

Größe der VooPis: 7 – 10 cm

 

Dieser süße Engel breitet ihre Schwingen aus, das blondes Haar fliegt im Wind und schwebt wie ein wunderschöner Vogel über den Wolken, während der Engel seinen Besitzer vor jeglichen Gefahren beschützt, nachdem er aktiviert wurde. Man muss nur daran glauben! :)

Engel besteht aus 2 Wollfarben (weiß, gelb), weißen Flügeln aus Federn, 2 gelben Augen.

 

 

 

 

 

 

 

Bill Tokio rockt die Musikszene mit seinem ganzen Talent und seiner Atem beraubenden Stimme. Wenn er die Bühne betritt, bebt der ganze Saal. Mit ihm hast du jede Menge Spaß an Musik, Talent bei der Singerei und beim Tanz sowie viel Erfolg in allen Dingen, die du anpackst, nachdem Bill Tokio aktiviert wurde. Du musst nur daran glauben!

Bill besteht aus 2 Wollfarben (schwarz, weiß), blauen Augen, 1 kleinen aufgemalten Tattoo am linken Arm.

 

 

 

 

Lola Love liebt es verliebt zu sein, dieses unbeschreibliche Kribbeln im Bauch zu spüren und im 7. Himmel zu schweben. Lola trägt die magische Kraft der Liebe, Zärtlichkeit und Fürsorge in sich, die nach Aktivierung dem Besitzer von Lola hilft, genauso glücklich verliebt zu sein, wie sie selbst. Man muss nur daran glauben.

Lola besteht aus 2 Wollfarben (rot, rosa), weißen Augen, weißem Filzkleid.

 

 

 

 

 

 

Eva ist eine bezaubernde und hilfsbereite Krankenschwester, die dir mit Rat und Tat in jeder Lebenslage zur Seite steht. Sie gibt dir die magische Kraft für Gesundheit, für Heilung und für die Pflege, damit du und deine Freunde und Familie immer top fit bleibt! Du musst nur daran glauben!

Eva besteht aus 2 Wollfarben (rosa, gelb), grünen Augen, 1 weißen Filzkleid.

 

 

 

 

 

Jane ist eine bezaubernde und hilfsbereite Krankenschwester, die dir mit Rat und Tat in jeder Lebenslage zur Seite steht. Sie gibt dir die magische Kraft für Gesundheit, für Heilung und für die Pflege, damit du und deine Freunde und Familie immer top fit bleibt! Du musst nur daran glauben!

Eva besteht aus 2 Wollfarben (rosa, braun), grünen Augen, 1 weißen Filzkleid.

 

 

 

 

 

Lucky Lucy ist mit der magischen Kraft für Glück, Freude und Liebe ausgestattet. Sie verleiht dir nach ihrer Aktivierung diese 3 Elemente und spendet dir Energie, die du für die Bewältigung des Alltags gut gebrauchen kannst. Du musst nur daran glauben!

Lucy besteht aus 3 Wollfarben (pink, violett, hellblau), mehreren silbernen Applikationen und 2 schwarzen Augen (Stecknadeln).

 

 

 

 

 

Schornsteinfeger David hat immer ein gutes Händchen bei der Arbeit und jede Menge Glück, denn er trägt die magische Kraft für Glück in sich. Nach Aktivierung seiner Kraft hilft der Schornsteinfeger seinem Besitzer das Glück zu finden und zu behalten. Man muss nur daran glauben! :)

Der Schornsteinfeger besteht aus 2 Wollfarben (rosa, schwarz), 1 schwarzen Zylinder, 1 roten Schleife mit 1 Kleeblatt, 1 goldenen Leiter und 2 grünen Augen.

 

 

 

Mitgeliefert bei Bestellungen werden außer der VooPi in einer wieder verschließbaren Tüte: VooPi-Beschreibung sowie Beschwörunganleitung, um die magischen Kräfte der VooPi zu entfalten. Eine Nadel ist aus Sicherheitsgründen NICHT im Lieferumfang enthalten! Für die Ritualdurchführung kann jegliche Art von Naden verwendet werden.

WARNUNG: Nicht für Kinder unter 7 Jahren geeignet, da Kleinteile (wie z. B. Nadeln) verschluckt werden können! Sollten Sie trotz unserer Warnung eine VooPis für ihr Kind kaufen, entfernen Sie bitte die Nadeln (Augen) und ersetzen Sie diese bitte durch andere ungefährlichere Gegenstände. VooPis sind NICHT waschbar!

Das indianische Horoskop

In der indianischen Astrologie tritt der Mensch mit seiner Geburt in einen Kreislauf ein, der für jedes Jahr in 12 Monde unterteilt ist, von denen jedem ein Tier, eine Pflanze, bestimmte Mineralien, Windrichtungen und Farben zugeordnet werden. Diese Einteilung ist unserem Horoskop erstaunlich ähnlich; der Unterschied liegt darin, dass der Mensch die Aufgabe hat, die gesamte Vielfalt der 12 Einheiten kennen zu lernen, um so im Einklang mit der Natur leben zu können.

Roter Habicht

21. März – 19. April

Wer sich dem Habicht in heuchlerischer Absicht nähert, hat schlechte Karten. Unerschrocken geht der Habicht seinen Weg und beweist mit seiner offenen und direkten Art ein hohes Maß an Furchtlosigkeit.

Biber

20. April – 20. Mai

Biber kümmern sich nicht nur im eigenen, sondern auch im Interesse ihrer Umwelt um Sicherheit und Wohlbefinden. Ihre Anpassungsfähigkeit und Treue sind beste Voraussetzungen für eine stabile Partnerschaft.

Hirsch

21. Mai – 20. Juni

Ohne Gesellschaft fühlt sich der Hirsch nicht wohl. Er erkennt schnell Stimmungen und Launen, fühlt sich zu allem Schönen und Anmutigen hingezogen. Oft ist der Hirsch in künstlerischen Bereichen zu finden. In Beziehungen steht er ständig zwischen den Extremen Unabhängigkeit und Treue.

Specht

21. Juni – 22. Juli

Hat der Specht einen Partner gefunden, wird er ihn so schnell nicht mehr verlassen. Im Gegenteil: Er steckt voller tiefer Emotionen bis hin zur Selbstaufgabe, kann in seiner grenzenlosen Sensibilität aber auch schnell enttäuscht werden, wenn sein Charakter nicht gefestigt ist.

Stör

23. Juli – 22. August

Der Stör verkörpert Autorität und Führungspotenzial. Machen Sie ihn sich besser nicht zum Feind, Sie werden wahrscheinlich den Kürzeren ziehen° Hin und her gerissen zwischen Scharfsinn und Einfühlungsvermögen zeigt der Stör hinter seiner oft ruppigen Art aber ein weiches Herz.

Braunbär

23. August – 22.September

Neugier, Mut und Beharrlichkeit kennzeichnen den Braunbären. Dabei ist er ganz Realist, auch wenn er zur Entscheidungsfindung schon einmal etwas länger braucht. Dann aber steht er dazu, und man kann sich auf ihn verlassen.

Rabe

23. September – 23. Oktober

Wären sie nicht ihren impulsiven Stimmungsschwankungen unterworfen, hätten es Raben einfacher, zumal sie sich am liebsten in einer Gruppe bewegen, in der sie ihr soziales Engagement beweisen können.

Schlange

24. Oktober – 21. November

Haben sie ihre Geheimniskrämerei, die von vielen als Arroganz gedeutet wird, erst einmal abgelegt, zeigen Schlangen eine tiefe innere Harmonie, gepaart mit einer starken Ausstrahlung.

Eule

22. November – 21. Dezember

Stolz und Würde charakterisieren die Eule. Ihre hervorstechendste Eigenschaft ist ihr ausgeprägter Sinn für Gerechtigkeit. In einigen indianischen Kulturen wird diesem Mondzyklus der Wapiti, eine Hirschart, gleich gesetzt.

Schneegans

22. Dezember – 19. Januar

Sie hat ein zurückhaltendes Wesen, dessen höchstes Ziel es ist, nach Harmonie zu streben, egal ob in der Gruppe oder in einer Partnerschaft. Dabei hält sie gerne an Altbewährtem und an Traditionen fest.

Otter

20. Januar – 18. Februar

Solche Freunde wünscht man sich: Otter sind hilfsbereit, gutmütig, zuvorkommend, immer für einen da, schrecken aber auch nicht vor einem offenen Wort zurück, wenn es angebracht ist.

Puma

19. Februar – 20. März

Das eigene Revier ist ihm heilig. Er zieht sich gerne zurück, und seine Selbstgenügsamkeit schlägt nicht selten in Melancholie um. Respektieren Sie diese Eigenheiten des Pumas, wird er ein guter Partner sein.

(Quelle: Planet Medien AG, Zug)

 

 

 

Traumfänger ~ Dreamcatcher

Die Geschichte der Traumfänger

Die Traumfänger-Geschichte ist eine der schönsten Geschichten in der Mythologie der Sioux-Indianer. So soll ein kleines Indianermädchen vom großen Geist ein kleines Kästchen erhalten haben. Dieses Kästchen würde dem Mädchen Gesundheit, Glück und Ansehen auf seinem Lebensweg bescheren, vorausgesetzt es würde nie geöffnet. Das Mädchen wuchs heran zur Sioux-Squaw und eines Tages überkam es die Neugierde. Die Squaw öffnete das Kästchen und heraus kam all das Böse, das Unglück und die Krankheit dieser Welt und verstreute sich in alle Himmelsrichtungen. Um all das Unheil zu bannen, entstand der Traumfänger. Er vereint die Energien aus allen vier Himmelsrichtungen. Das Böse und Schlechte bleibt im Netz des Traumfängers hängen bis sie morgens vom Licht der Sonne ausgelöscht werden und nur die guten Träume dürfen durch die Kreisöffnung hindurch fliesen und sanft an den Federn herab zu dem Träumenden gleiten.

Der Traumfänger wird über dem Wiegenbett des Säuglings, später über der Schlafstelle oder im Wohnraum aufgehängt. Der Traumfänger wird das ganze Leben behalten und erhält durch fetische und persönliche Gegenstände zusätzliche Kraft. Der Traumfänger sollte alle vier bis sechs Wochen draußen an der Sonne aufgehängt werden, um mit neuer Energie und Kraft geladen zu werden.

Traumfänger kann man über dem Bett oder der Couch aufhängen, als Deko an Wand und Türen hängen oder auch ins Auto anbringen. Man kann auch schönen Schmuck aus Traumfängern herstellen, oder eine Karte damit verzieren. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Mini-Traumfänger

Durchmesser des Rings ca. 5,5 – 6 cm, Länge des Traumfängers ca. 20 – 25 cm



Mittelgroße Traumfänger

Durchmesser des Rings ca. 7 – 8 cm, Länge des Traumfängers ca. 28 – 30 cm

Große Traumfänger

Durchmesser des Rings ca. 12 cm, Länge des Traumfängers ca. 30 cm

Alle Traumfänger sind von mir selbst handgefertigt, bestehen aus Wolle, Garn, Perlhuhn-/Marabufedern,

Bastelkleber, Deko-Artikeln und Holz-/Plastikperlen.

Weitere Traumfänger können erfragt werden und auf Wunsch auch erstellt werden!

Die hier abgebildeten Gegenstände sind alle von mir selbst entwickelt, entworfen, hergestellt und fotografiert. Wenn ihr Fragen habt, bitte ich um eine Privatnachricht, danke :)

Tausend mal berührt

Ihr kennt doch sicher alle diesen Song “Tausend mal berührt, tausend mal ist nichts passiert…” von Klaus Lage. Ich dachte immer, so etwas gäbe es nur in Büchern oder Filmen, bis es mir jetzt selbst passiert war. Silvester 2010 mit Basti, einem Kumpel meiner Schwester, der auch wie ich zur Party eingeladen war.

Ich war nach langer unglücklicher Zeit wieder Single, Basti schon etwas länger. Wir kannten uns schon seit Jahren über meine Schwester und hatten uns auch schon öfter gesehen, aber wir waren füreinander tabu, denn immer wenn wir uns trafen, war einer von uns in einer Beziehung. Also nichts für den anderen. Bis zu Silvester 2010. Da waren wir beide Single und es traf Basti wie von einem Blitz so heftig, als ich den Raum betrat. Er ließ es sich kaum anmerken, neckte mich aber hin und wieder und wollte meine ungeteilte Aufmerksamkeit. Mir war das anfangs gar nicht aufgefallen, weil so viele Leute im Raum waren. Aber ich unterhielt mich mega gern mit ihm und fühlte mich wohl in seiner Nähe. Irgendwie klebten wir fast den ganzen Silvesterabend aneinander bis Basti gehen musste. Ich fühlte mich urplötzlich so unglaublich allein ohne ihn und hatte nicht einmal seine Telefonnummer. Das stimmte mich zutiefst traurig. Einen kleinen Hoffnungsschimmer hatte ich zum Glück aber noch, denn wir waren beide im gleichen sozialen Netzwerk angemeldet und ich schrieb ihm umgehend eine Nachricht als ich von der Silvesterparty allein zu Hause ankam. Stunden später traten wir unseren E-Mail-Kontakt an. Unsere Mails wurden länger und länger, wir schrieben bald darauf via MSN miteinander, doch das genügte uns nicht. Letztendlich tauschten wir unsere Nummern aus und telefonierten Stunden- und auch Nächtelang miteinander und hätten nie ein Ende gefunden, wenn wir nicht auf Arbeit gemusst hätten. Samstag stand Basti plötzlich vor meiner Tür. Er hatte sich nach mir gesehnt. Ich war einerseits sichtlich überrascht, andererseits auch glücklich ihn nach “so langer Zeit” (eigentlich war ja nur 1 Monat vergangen) wiederzusehen. Es trieb mir kleine Tränen in die Augen, die ich jedoch umgehend unterdrückte, damit er sie nicht sah. Wir waren bald wieder in unsere Gespräche vertieft, hielten irgendwann Händchen, kuschelten miteinander beim DVD kucken und wollten nicht, dass der schöne Tag endete. Spontan planten wir seine Übernachtung bei mir. So schnell durfte noch nie ein Mann bei mir übernachten. Mit Basti ist das allerdings etwas anderes. Zwischen uns besteht diese unglaublich tiefe Vertrautheit, dass es einem beinahe Angst machen könnte. Vielleicht liegt diese Vertrautheit daran, dass wir beide ähnliche Denker und Fühler sind, vieles schon immer gleich oder ähnlich gemacht haben und ähnlich ticken. Irgendwie unheimlich manchmal seinem “Spiegelbild” gegenüber zu sitzen. Dennoch finde ich es toll und könnte heulen bei dem Gedanken daran, dass uns in der Woche über 420 km trennen und wir uns meist nur am WE sehen können, wenn überhaupt. WE`s sind allerdings VIEL zu kurz für Liebende… Es ist die reinste Folter, wenn ihr mich fragt. Ich hatte schon einige Fernbeziehungen, aber diese hier wird mit Sicherheit die Schlimmste für mein Herz und auch für seins. Wir wollen beide, dass es dem anderen gut geht und er nicht verletzt wird. Wir fühlen beide schon so stark füreinander, dass es beinahe weh tut, wenn wir uns nicht jede Sekunde berühren können…

Basti übernachtete bei mir. Es war toll ihn bei mir zu wissen und noch toller, dass er nicht einmal nachts schnarcht. Das ist für mich der Himmel auf Erden, denn Schnarcher hielten mich immer vom Schlafen ab und ich war extrem genervt und gereizt am nächsten Morgen, weil ich übernächtigt war. Aber nicht mit Basti. Er war so leise. Ich konnte ihn kaum hören. Da schnarcht selbst mein Kater lauter als Basti, lach. Am nächsten Morgen frühstückten wir zusammen – toll! Das hatte mir so sehr gefehlt während meiner Singlezeit. Das Mittagessen kochten wir gemeinsam, gingen zusammen spazieren, wärmten uns hinterher gegenseitig kuschelnd auf und schliefen müde auf der Couch ein… Und dann musste er heim fahren. 420 km weit weg von mir. Es zerriss uns fast die Herzen. Ich wollte ihn gar nicht los lassen, er mich auch nicht, wie mir seine tiefe Umarmung deutlich machte…

Auf der ganzen Fahrt telefonierten wir via Handy miteinander – kostenlos über O2, denn er hatte mir am Samstag ein neues Handy geschenkt (ich habe ein anderes Handynetz), mit einer Partnerkarte, so dass wir uns untereinander kostenlos anrufen können. Jederzeit. Ich erklärte ihn anfangs für verrückt, finde diese Idee aber seit unserem ersten Telefonat auf seinem Heimweg grandios. :)

Dennoch verstehen wir beide absolut nicht, wieso wir nicht schon vor vielen Jahren zusammengekommen sind, obwohl wir uns schon beinahe ewig kannten. Uns fällt nicht einmal mehr der Zeitpunkt ein, an dem wir uns das erste Mal begegnet waren – vermutlich weil wir damals noch tabu für einander waren, weil einer von uns in einer Beziehung steckte… Deshalb genießen wir jetzt jeden Augenblick intensiv miteinander, um nicht noch mehr Zeit zu verlieren. Ich freue mich bereits auf das kommende WE, wenn Basti wieder – diesmal geplant – vor meiner Tür steht und läutet :)

“Tausend und eine Nacht und es hat ZOOM gemacht…” Wie wahr!

Ich kann es noch immer nicht glauben, dass ich endlich MEINEN Mann nach all den Reinfällen gefunden haben soll und frage mich, womit ich so viel Glück verdient habe. Es macht mich nur unendlich glücklich :)

Jahreshoro(r)skop 2011

Das vergangene Jahr ist endlich vorbei! Juhu! Ich konnte die letzten Wochen und Tage kaum mehr erwarten, bis sie endlich vorbei waren. Immer wieder erhielt ich von meiner Mom Horoskope für mein Sternzeichen für 2011, was wohl alles übertreffen und mich wieder aufmuntern sollte… Gut, das Horoskop aus “Bild der Frau” für 2011 klingt durchaus vielversprechend. Bin mal gespannt, ob es auch wirklich so eintrifft, wie es geschrieben steht. Interessant ist nur die Tatsache, das man in diese geschriebenen Worte wieder jede Menge hinein interpretieren kann…

Ich erinnere mich noch an ein Horoskop für meine Mom, welches für 2000 galt. Darin stand, dass sie Mitte des Jahres allein sein werde. Wir machten noch unsere Scherze darüber, dass Mom und Dad sich doch nicht trennen würden usw. Letztendlich starb mein Dad aber genau zu dem erwähnten Zeitpunkt und meine Mom stand wirklich allein da. Ohne ihn. Gut, sie hatte noch uns Kinder, aber ihre große Liebe war gegangen… Das ist nun mittlerweile 10 Jahre her. Seitdem hatten wir vermieden das Jahreshoroskop aus “Bild der Frau” zu lesen. Ich weiß nicht, warum meine Mom es sich 2010 nun doch für dieses Jahr kaufte… Ich lasse mich jetzt einfach überraschen, was dieses neue Jahr mit sich bringt und am Jahresende ziehe ich mein Resümee ;)